Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 664 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.474 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 08.12.2019:
Limerick
Der Limerick ist ein aus Großbritannien stammendes, fünfzeiliges Gedicht mit dem Reimschema aabba. Dabei sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Des Nachts von AchterZwerg (08.12.19)
Recht lang:  Rotkäppchen und der Wolf für große Kinder von Dieter Wal (359 Worte)
Wenig kommentiert:  Limerick (Irland) von Holzpferd (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  herr timmermans sprach zu herrn weber von harzgebirgler (nur 49 Aufrufe)
alle Limericks
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Gerechtigkeit und Wohlwollen. Das Völkerrechtskonzept des Bartolomé de Las Casas
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich meine Gedanken und Gefühle ausdrücken kann." (Schattenmaler)
Ein rotumrandeter Zettel wies den WegInhaltsverzeichnisEine ungewöhnliche Bibelstunde

Ein unerwartetes Angebot

Erzählung zum Thema Glaube


von Bluebird

Just zu diesem Zeitpunkt ergab es sich, dass ich von Samy, einem ägyptischen Christen aus dem JESUS-HAUS gefragt wurde, ob ich nicht seine Wohnung übernehmen wolle. ( Er wollte heiraten und dann  zu seiner Frau in die Wohnung ziehen) Ich schaute ihn verwundert an: "Wieso fragst du ausgerechnet mich? Ich habe doch eine Wohnung!"
  "Aber die ist weit draußen am Stadtrand. Meine Wohnung liegt nicht weit vom Jesus-Haus entfernt. Zehn Minuten Fussweg!" entgegnete er und fügte hinzu: "Ich hatte den Eindruck, dass ich dich fragen sollte!" Wobei Eindruck in die Jesushaus-sprache übersetzt so viel wie: "Ich glaube, Gott hat mir gezeigt" hieß
  Ich war ziemlich überrascht über dieses unerwartete Angebot und erbat mir Bedenkzeit

Ehrlich gesagt war ich nicht besonders angetan von der Idee eines Umzugs. Ich hatte mich in dem idyllischen Unterbach am Stadtrand von Düsseldorf immer recht wohl gefühlt. Andererseits musste ich zugeben, dass die lange Wege mit dem Fahrrad mich doch schon etwas schlauchten.
  Etwas mißmutig schaute ich mir die Lage von Samys Wohnung auf der Karte an. Sie lag tatsächlich nicht weit vom Jesus-Haus und - jetzt war ich doch etwas überrascht - auch nicht so weit von meiner zukünftigen Arbeitsstelle entfernt .... vielleicht eine Viertelstunde Fahrt mit dem Fahrrad.
  Dies war der Moment, wo ich das erste Mal dachte, dass vielleicht doch etwas an Samys Eindruck dran sein könnte. Ich beschloß mir die Wohnung einmal anzusehen.

Anmerkung von Bluebird:

Folge 42 meiner autobiografisch - essayistischen Erzählung( 1985 - ....)



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Augustus
Kommentar von Augustus (01.10.2017)
Letzlich erzählen sowohl religiöse als auch naturwissenschaftliche Ansichten eines Menschen doch wieder nur seine eigene Geschichte, und in dieser Geschichte sind die Ansichten, die sich jemand zurecht über das Leben legt, Elemente die die eigene Geschichte ausschmücken. Daher mag auch der Verrückteste von uns allen, als Bsp. noch daran glauben die Erde sei eine Scheibe, sie mindert aber den Geschichtsgehalt dieses seinens Lebens gegenüber den anderen, die dies verneinen, keinesfalls.

Ave
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Ein rotumrandeter Zettel wies den WegInhaltsverzeichnisEine ungewöhnliche Bibelstunde
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Abschnitt des mehrteiligen Textes Meine Abenteuer und Leiden in der Nachfolge Jesu.
Veröffentlicht am 01.10.2017, 7 mal überarbeitet (letzte Änderung am 15.12.2018). Textlänge: 231 Wörter; dieser Text wurde bereits 175 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 03.12.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Glaube Wahrheit Sinn Leben Wunder Gott
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von Bluebird:
Under the Spell of evil Magic Pechvogel oder Hochstapler? Eine weitere glückliche Fügung! Der Beginn einer intensiven Freundschaft Gerade noch geschafft! Gebet und eine seltsame Vision Prolog Der Porschetraum eines Südafrikaners A Timeout -1- Die fünf Wolken
Mehr zum Thema "Glaube" von Bluebird:
Meine Abenteuer und Leiden in der Nachfolge Jesu Der Rat einer Nonne Ein ermutigender Zufall Auf nach Cuxhaven - und richtig hingehört! Ein lenkender Gott? Offenbarungswissen - die christliche Trumpfkarte? Theodizee - ein starkes Gegenargument, aber ... Religiöse Erlebnisse - Selbsttäuschung oder Realität? Eine Wahrheit - viele Irrtümer? Ein rundum gelungener Abend Die Bibel im Zeitraffer Das vor mir liegende Schicksalsjahr Eine überraschende Rüge ... und zweitens manchmal anders als man denkt Erstens kommt es anders ...
Was schreiben andere zum Thema "Glaube"?
Ein Glaube der beinah bankrottging, stieg durch Fremdkapital wieder hervor – wie die Phönix aus der Asche. (Augustus) Atheismus (HarryStraight) passionsreliquie (harzgebirgler) Appell (Ralf_Renkking) Gedanken zum Advent (tulpenrot) Dreizehn schwarze Katzen (klaatu) Online (Sandrajulia) Zeit heilt keine Wunden (Bohemien) Ach Gott! Wie soll ich das sagen? (franky) adventliche Gedanken (tulpenrot) und 374 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de