Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
KeramWistagano (13.12.), Thalia (13.12.), KeinAutor (05.12.), spuefrau (04.12.), amoralium (03.12.), JagIng (27.11.), MissGranger (26.11.), yggdrasill (19.11.), daddels (18.11.), RobertGr (18.11.), Der_Rattenripper (15.11.), defekt (11.11.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 843 Autoren und 117 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 15.12.2017:
Einakter
Bühnenstück in einem Akt, das einen ausschnitthaften Eindruck - z.B. einer Epoche, einer Gesellschaftsschicht etc. -... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Ignotariat von RainerMScholz (27.10.17)
Recht lang:  Rattenstammtisch von Dart (1950 Worte)
Wenig kommentiert:  Abendgesellschaft von Dart (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Machismolochologie von RainerMScholz (nur 34 Aufrufe)
alle 93 Einakter
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Aussegnungskreuzfahrt
von PeterSchönau
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich Eine von euch bin und gerne dabeisein möchte." (LillyWaldfee)

Literatenwitz in drei Wörtern

Witz zum Thema Literatur


von Hecatus

Goethe war Hesse.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Graeculus
Kommentar von Graeculus (06.10.2017)
Sprachlich ein guter Einfall.
Allerdings war er m.W. eben nicht hessischer Untertan (Hessen-Darmstadt, Hessen-Kassel), sondern Bürger der freien Reichsstadt Frankfurt. Historisch erscheint es mir daher nicht korrekt, denn Frankfurt gehörte zu seiner Zeit nicht zu einem der beiden Hessen.
Das ist das, was man einen Anachronismus nennt.

Kommentar geändert am 06.10.2017 um 13:52 Uhr
diesen Kommentar melden
Hecatus meinte dazu am 06.10.2017:
War Frankfurt nur politisch oder auch geographisch nicht in Hessen?
diese Antwort melden
Graeculus antwortete darauf am 06.10.2017:
Was war denn 1749 ein geographisches Hessen? Am ehesten hessisch war wohl noch die Sprache, d.h. der Dialekt.
Interessant ist ja (und das kann ich nicht beantworten), ob Goethe selber sich als Frankfurter angesehen hat oder tatsächlich als Hesse.
diese Antwort melden
princess
Kommentar von princess (06.10.2017)
Das finde ich gut! :-)

Liebe Grüße
princess
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (06.10.2017)
Ein knackiger Joke!
Jetzt wird niemand mehr behaupten, man könne alle Hessen
vergessen.
Schöne Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
Sätzer
Kommentar von Sätzer (06.10.2017)
Fakenews, mal was Neues aus der Literaturszene. LG Uwe
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (06.10.2017)
Ich hätte schwören können, das Goethe eine eigene selbständige Nation war: Goethland, oder Goethonien, oder Goetholanien, oder Goethreich, oder New South Goethe, oder Goethmark, oder so.
diesen Kommentar melden
Schachtfalter
Kommentar von Schachtfalter (06.10.2017)
"Ach, neische, neische
Du Strahlenreische ..."
diesen Kommentar melden
LotharAtzert schrieb daraufhin am 06.10.2017:
O Furz o Furz. ich kam zu kurz.
diese Antwort melden
Schachtfalter äußerte darauf am 06.10.2017:
Geh fodd, geh fodd, Popofagott.
diese Antwort melden
Kommentar von harzgebirgler (06.10.2017)
....er war überdies klar doch auch noch MANN
sowie als greis selbst JÜNGER irgendwann.

schmunzelgruß vom harzgebirgler
diesen Kommentar melden

© 2002-2017 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2017 keinVerlag.de