Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
tylerdurden (16.08.), eigensinn (12.08.), Wvs (10.08.), Manzanita (08.08.), pliver (08.08.), Cromwell (05.08.), Chronos (04.08.), tinteaufpapier (04.08.), OliverKoch (31.07.), MWINTER (30.07.), Liesdasnicht (28.07.), sierrakidd (24.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 820 Autoren und 112 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 17.08.2018:
Satire
Satire ist ursprünglich eine Spottdichtung, ein boshaft-kritisches, spöttisch-humoriges Gedicht, zusammengesetzt aus... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Empfänger unbekannt von Oggy (11.08.18)
Recht lang:  Gregorius der Weise von autoralexanderschwarz (8194 Worte)
Wenig kommentiert:  Etwas Satire gehört zum Leben von Winfried (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gehwegschaden von Xenia (nur 22 Aufrufe)
alle Satiren
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Zu Tode gequält
von Der_Rattenripper
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich glaube, dass ich hier her ghöre." (Stone)

Ovularia Eden

Gebet zum Thema Kinder/ Kindheit


von RainerMScholz

Dann werde ich
zur Übermutter,
wenn mir die Milch einschießt,
dann gehen die Lichter schief
und die rote Sonne
scheint.
Meine whyboys
kämpften schon
vor der Skrotumerlösungserbarmung.

Wenn mir die Milch einschießt,
bin ich ganz Gott.
Ich gehe nicht fort,
nicht für Zigaretten
und nicht die Weltrevolution;
du bist mein kleiner Klon,
mein Laurel und Hardy,
die Ein-Mann-Party.

Wenn mir die Milch einschießt,
war ich immer schon da;
ich bin dir fern, ich bin dir nah;
ich bin
der Einarmige Bandit
bis der Flipper tilt.

Wenn die Milch einschießt
und die Welt sich ergießt,
wenn der Mond verkehrt`rum scheint,
ein Kind im Dunkeln weint,
dann geh´ ich nicht fort,
ich bleibe bei dir,
ich bin dein eigener Ort
des Umarmens.
Du bist der Segen des Samens.

So sei es.


© Rainer M. Scholz


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von harzgebirgler (26.10.2017)
der bandit mit einem arm
hat durchaus gewissen charme...

abengrüße
h.
diesen Kommentar melden
RainerMScholz meinte dazu am 27.10.2017:
Grüße den aben zurück.
Und Dank.
R.
diese Antwort melden

© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de