Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
Laukkvika (15.12.), KeramWistagano (13.12.), Thalia (13.12.), KeinAutor (05.12.), spuefrau (04.12.), amoralium (03.12.), JagIng (27.11.), MissGranger (26.11.), yggdrasill (19.11.), daddels (18.11.), RobertGr (18.11.), Der_Rattenripper (15.11.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 840 Autoren und 117 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 17.12.2017:
Konkrete Poesie
Mit konkreten Gedichten entstand um 1960 eine Form von Lyrik, die Sprache als Experimentierfeld versteht. Oft wird das... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Anhänglichkeit von LotharAtzert (13.12.17)
Recht lang:  Zwiespalt von Nachtpoet (701 Worte)
Wenig kommentiert:  Wichtigtuer-Doppelpunkt von loslosch (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  MIT HÜFTSCHWUNG von JennoCasali (nur 72 Aufrufe)
alle 487 Konkreten Poesien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Annexion – Anbindung – Anerkennung. Globale Beziehungskulturen im frühen 16. Jahrhundert
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil das muss ein Irrtum sein!" (Muuuzi)

Am See

Text


von bbx

M. liebt N.
Beziehungsweise liebte? Der Baum hat die Inschrift in weiser Voraussicht unleserlich werden lassen. Es könnte auch heißen: M. liebt H. Es muss Jahrzehnte her sein. Der Baum ist ziemlich alt.
Er wird uns überleben.

Am wurzelknorrigen Ufer hat jemand aus einem Brett und Baumstümpfen eine provisorische Bank gezimmert.
Die Hügel treten nach beiden Seiten zurück und geben den Blick auf eine gleißende Fläche frei. In flimmernder Ferne ist die Staumauer zu erahnen.
Ich halte den Atem an und zähle die Sekunden, die eine Ente braucht, um nach zwanzig Metern ihren Tauchgang zu beenden, bevor ich beginne mir Sorgen um sie zu machen… Oder ist es ein anderer Wasservogel? Die Sonne blendet.

Wir teilen uns den selbstgebackenen Kuchen.
Ameisen wuchten riesige Krümel über trockene Fichtennadeln. Vorrat für schlechte Zeiten.
Wir werden sie überleben.

 
 

Kommentare zu diesem Text


tulpenrot
Kommentar von tulpenrot (12.10.2017)
Ich mag solche Momentaufnahmen!
diesen Kommentar melden
bbx meinte dazu am 13.10.2017:
Danke!
diese Antwort melden
Sätzer
Kommentar von Sätzer (12.10.2017)
Schöne Momentaufnahme. Kannst du gut als Szene posten. LG Uwe
diesen Kommentar melden
bbx antwortete darauf am 13.10.2017:
Danke, Uwe!
diese Antwort melden
idioma
Kommentar von idioma (12.10.2017)
Sehr sehr schöner Text !
Spontane und ganz natürliche und schlichte Wahrnehmungen und innere Gedankenfetzen und doch so tiefsinnig und ausgefeilt bis ins Detail, ohne die natürliche Schlichtheit und Spontaneität der so knappen wie treffenden Sprache zu zerstören !
Allein schon der Anfang :
Nur die knappe verwachsene Inschrift
im Baumdenkmal der Vergänglichkeit der Liebe
und, den Leser gleich einbeziehend,
auf unser aller Vergänglichkeit hinweisend -
aber gleichzeitig vorausweisend auf eine weiter unten angedeutete aktuelle Liebe :
" wir" = "uns" = das Kuchen teilende Paar.......
Dann die aus anonymer Eigen- und Nächstenliebe
gebastelte Bank, auf die sich auch der Leser hocken kann,
um die so kurz wie schön beschriebene Aussicht zu genießen....
Die danach so überraschende wie unsentimentale Detailbeobachtung der Ente wirkt ganz harmlos und zufällig,
ist aber auch ein Beispiel für persönlichen Altruismus,
denn wer mit einer Ente den Atem anhält und beginnen könnte,
sich um sie Sorgen zu machen, der hat auch Mitgefühl
für den Rest der Welt übrig.....
Frage und blendende Sonne beenden den Seeblick.
Nahblick auf den liebevoll selbstgebacknen,
liebevoll geteilten Kuchen.
Schweigend mitfühlender Detailblick auf die Ameisen
mit den Riesenkuchenkrümeln,
auf diese sorgenvollen Riesenmühen
bis ins allerwinzigste kürzeste Leben......
Der so knappe wie vielsagende Schluss-Satz,
tiefsinnig verbunden mit dem Text-Beginn,
den Kreis schließend...........
Soooooo schön und inhaltsreich
und ganz ohne ein einziges hochtrabendes Wort,
das ist wirklich grandios !!!
idi
diesen Kommentar melden
juttavon schrieb daraufhin am 12.10.2017:
...dem oben Beschriebenen kann ich nur zustimmen; besser kann ich es nicht ausdrücken. Danke. HG Jutta
diese Antwort melden
bbx äußerte darauf am 13.10.2017:
Vielen Dank für diese intensive Beschäftigung mit meinem Text!
Gruß
Rudolf

Nachtrag:
@idioma:
Dein Kommentar ist fast schon ein Text für sich...
ideropa

Antwort geändert am 13.10.2017 um 10:42 Uhr
diese Antwort melden
Graeculus
Kommentar von Graeculus (12.10.2017)
Eine nachdenklich stimmende Szene. Hoffentlich treffen die Vermutungen über die Lebensdauer Ameisen zu.
diesen Kommentar melden
bbx ergänzte dazu am 13.10.2017:
"Hoffentlich treffen die Vermutungen über die Lebensdauer Ameisen zu"
Ich bin da recht zuversichtlich.
diese Antwort melden
Ganna
Kommentar von Ganna (13.10.2017)
...ja, ein schöner Text, nur wer wird wen überleben?

...die Betrachtenden die Ameisen oder die schlechten Zeiten? ...in Bezug zum Baum oben tippe ich eher darauf, dass die Ameisen die schlechten Zeiten überleben werden, so steht es aber nicht da...vielleicht soll die Aussage absichtlich unklar sein?
diesen Kommentar melden
bbx meinte dazu am 13.10.2017:
"vielleicht soll die Aussage absichtlich unklar sein?"
Genau.
diese Antwort melden
DerHerrSchädel
Kommentar von DerHerrSchädel (24.10.2017)
Kurz, prägnant, gelungen!
diesen Kommentar melden
bbx meinte dazu am 24.10.2017:
Danke!
diese Antwort melden

bbx
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 12.10.2017, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 14.10.2017). Dieser Text wurde bereits 173 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 14.12.2017.
Lieblingstext von:
idioma.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über bbx
Mehr von bbx
Mail an bbx
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Texte von bbx:
Ein Leben Winterspaziergang Revolution Ohne Titel Der Turm Die Lerche Der Rest der Welt Eine Frage - Das Kind Test
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2017 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2017 keinVerlag.de