Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Blai (10.12.), Manfredmax (10.12.), Landregen (01.12.), HaraldWerdowski (01.12.), MartinaKroess (27.11.), Calypso (27.11.), ultexo (25.11.), aliceandthebutterfly (25.11.), Broom87 (24.11.), formlos47 (22.11.), DasErdmännchen (22.11.), Piroschka (18.11.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 753 Autoren und 127 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

BIETE Einen Stapel alter Marbacher Magazine
BIETE Breton-Sammlung
BIETE grillparzer+storm bücher
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 11.12.2018:
Elfchen
Das Elfchen ist ein fünfzeiliges Gedicht bestehend aus elf Wörtern und mit traditionell festgelegtem Inhalt: Erste... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Windpeitschen von PrismaMensch (11.11.18)
Recht lang:  Elfchen-Reihe von HarryStraight (178 Worte)
Wenig kommentiert:  Menschenrechtsbeschneidung von Rudolf (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Leer von blauefrau (nur 51 Aufrufe)
alle Elfchen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Bestien - Lyrik und Prosa, Textsammlung
von monehartman
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

DER NÄCHSTE FRÜHLING

Gedicht zum Thema Gedichte/Lyrik


von hermann8332

DER NÄCHSTE FRÜHLING
( kommt bestimmt )

Schau !
Ein bischen Blau .........

Die Wühlmaus kriecht aus ihrem Bau

Und alles mögliche kriecht heraus
und dehnt sich aus .......

Die Priemel priemelt

Der Schnupfen schnieft

Die Nase trieft

Ein ungekühlter Käse schwiemelt

Drei Vögel singen

Zwei Kinder sieht man beim Seilspringen

Die Sonne grient ......

- auf einer Bank am Seemannsheim
ein alter Sehmann spukt und priemt  -

........verstohlen hervor hinter vier, fünf Wolken,
        die den Frühlingswinden folgen ........ 
        und lacht hellauf dann zwischen ihnen,

- während der Seemann schmunzelt
und seine Stirn sich runzelt  -

Noch nirgendwo summen schon Bienen

Ein Kohlweißling flattert allein
Er wird der allererste sein

Der Bürger schwärmt,
denn die Luft hat sich erwärmt

Der Bauer düngt
Die Flur sie stinkt

Ein kühles Lüftchen weht vorbei

Ein Kind beißt in ein Osterei

Ein Jogger joggt
im Unterhemd

Wie aufgezogen er rumrennt

Im Biergarten schon jemand hockt


Das Himmelsblau wird wieder trüber

Sechs Fahrräder fahren vorrüber

Und sexy wirkt ein sexy Mädchen
mit seinem kurzen sexy Röckchen

das auf dem sexten Fahrrad sitzt
und beim Strampeln transpiriert

( Damit sich der Vers reimt
ist das Wort „ schwitzt „ gemeint )

Doch man sollt hier nicht meinen
sie transpiriert nur am Oberkörper

nein, sie schwitzt besonders stark
zwischen ihren strammen Beinen:

Dort, wo sie auf dem Sattel sitzt,
sie insgeheim am meisten schwitzt

Und der April denkt,

so wie der Schreiberling,
wenn er sexistisch wird

einfach was er will

dem Dichterling die Feder lenkt,
die ihm sein Hormonspiegel führt

Deshalb sei man nicht brüskiert !

Frühlingsgefühle,
Hormongewühle

Erotische Schwüle
nach dieser Winterkühle

Schmetterlinge im Bauch

Die hat die Radfahrerin auch

Zwanzig Minuten volle Sonne
leider aber nicht windstill

Weil der April
es gerade will

Dann wieder zerrissenes Grau
mit Triangeln voller Blau

Zwei Burschen auf den Stadtparkbänken
sich ruckartig den Hals verrenken,
weil eine Sie entlang stolziert

Der alte Rentner schaut kaum auf
denn er ist nicht mehr involviert,
nur an der Sonne interessiert

Niemand ist sonderlich pikiert
über den halbnackten Blödmann,
der joggend durch die City rennt

Es ist ein anderer als vorhin
und er joggt ohne Unterhemd

Der eine normale junge Mann ( siehe oben )
sich nicht mehr beherrschen kann

Etwas zwingt ihn aufzustehen
und der Tussi nachzugehen

Denn der April
macht mit ihm
was er gerade  will ......

An den Eisdielen bilden sich Schlangen

Es ist noch kühl und gar nicht heiß
Doch man ißt Eis,

nicht weil es schmeckt
nein, um in Laune zu gelangen,
die Frühlingsstimmung einzufangen 

Manche Autos öffnen ihr Dach
und ihre Radios machen Krach

mit einer blöden Popmusik
Es geht um Liebe und um Glück

Und eine blonde Zicke denkt:
Wer wohl sein Herz verschenkt
an mich ?

Sie spiegelt im Schaufenster sich,
wobei sie sich etwas verrenkt 

Millionen gut genährter Frauen
sich sorgenvoll daheim anschauen

sind frustriert und entsetzt,
denn sie haben zugesetzt,

brauchen eine Bikinifigur
kaufen sich eine Diätkur

Hausfrauen putzen Fensterscheiben

Männer Autos blitzblank reiben

Die Waschstraßen machen Umsatz

Die Spätzin treibt es mit dem Spatz

Das Gras wird grün

Die Wolken ziehn

Es schneit

Die Sonne scheint

Es regnet

Jedes Wetter uns begegnet
mir nichts, dir nichts, en passant

Oft ist kein Regenschirm zur Hand

Bald kommt der Osterhase

Es läuft so manche Nase

Schließlich machen die Pollen
nur das, was sie wollen

So wie der April
der macht auch nur
was er will

oder die Gefühle
im Hormongewühle
zB bei dem jungen Mann (siehe oben )
der nicht still sitzen kann

Ganz zu schweigen von den Spatzen,
die sich öffentlich abschmatzen

oder die Osterhasen
die ihre Eier liegen lassen
wie es ihnen paßt

oder wenn eine Hausfrau
den Entschluß gerade fasst:

Weg mit dem Winterschmutz
Ich mach jetzt Frühjahrsputz !

Oder die jungen Frauen
die auf ihre Figur schauen

Auch die Eisesser
machen es nicht besser

Ist das Wetter schön
will man Eis essen gehn

Oder wie der Bauer,
der sicher nicht den Odel ausbringt,
nur damit es stinkt

Frühling läßt sein blaues Band
wahllos flattern durch die Lüfte
und verschieden sind die Düfte
die da ziehen übers Land ............

Wir leben auf
und sind doch müde

Manchmal sonnig,
manchmal trübe
zeigt sich launisch
das Gemüt,
wenn der Frühling
in uns einzieht

Wir sind hektisch
Wir sind still
Wie er es gerade will

Optimistisch, depressiv
euphorisch, im Stimmungstief:

Man könnte beim Lachen weinen
und beim Weinen lachen

Frühling du machst oft mit uns
recht komische Sachen

Lass ruhig die Schalmei erschallen,
denn wenn im Herbst die Blätter fallen,
öffnet der Winter seinen Rachen

Was gibt es denn dann noch zum Lachen ?

Zum Beispiel über dieses Frühlingsgedicht
geschrieben Anfang Winter ......

Beim besten Willen, ich wüßte es nicht !

© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de