Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Koreapeitsche (25.10.), Verlo (20.10.), corso (20.10.), Jasper111827 (19.10.), ochsenbacke (18.10.), ManouEla (16.10.), zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 595 Autoren* und 89 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.246 Mitglieder und 450.385 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.10.2021:
Schwank
Der Schwank ist eine volksnahe Erzählung, in der sich zwei Personen über zum Teil triviale, oft lustige Dinge... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  dreifaltigkeit von nadir (12.09.21)
Recht lang:  Das güldene Herz von Paul207 (4522 Worte)
Wenig kommentiert:  Welcher Gott ist tot? von Terminator (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Fragment einer Skulptur von mannemvorne (nur 85 Aufrufe)
alle Schwänke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

mauerstückchen
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil s.o. unterstütze" (indikatrix)

Damals

Geschichte zum Thema Erinnerung


von StillerHeld

Unter all den Tagen begraben, die bereits gekommen waren und noch kommen würden, verbrachte ich meine Zeit. Es lag so viel Wunderbares in der Luft. Ich atmete eine Mischung aus Freiheit, Lebensfreude und Neugier und meine Seele zehrte davon und wurde nicht satt. Ich sah weit, weiter, bis in die unermessliche Ferne und schaute nur Luft und blauen Himmel, spürte eine schwache Brise auf meiner Haut und atmete frei. Mein Kopf kannte keine schweren Gedanken, keine Bedenken, Sorgen oder Ängste. Ich lebte in der Gegenwart, im Hier und Jetzt und Zeit war ein Ding, das ich nicht begriff und das mich nichts anging.

Ich hatte mir meine eigene kleine Welt erschaffen, in der ich frei lebte wie ein Fisch im Wasser, begierig darauf zu erleben, zu schaffen, zu experimentieren, zu spielen; ohne Ziel, mich selbst immer mehr befeuernd aus dem Spaß, den ich aus meinem Tun zog.

Und wenn es Abend wurde, sich der Himmel in allen Rotspektren färbte, erste kühle Winde aufkamen, berührte dies nur langsam meine Wahrnehmung. Es wurde ruhiger in mir. Gib mir mehr Zeit! Als es sich nicht mehr leugnen ließ, dass sich der Tag seinem Ende zuneigte, fiel es mir anfangs schwer, loszulassen, doch die Müdigkeit drängte mich unerbittlich, Abschied vom Heute zu nehmen.

Ich tauchte ein in den harmonischen, befreienden Schlaf, der meine Nerven entspannte und mir Träume in den Kopf setzte, mal milde, mal aufregende, mal traurige. Es war eine gute, stimmige Zeit, voll Zufriedenheit über das Vergangene, voll Vorfreude auf das Kommende, auf das Wesentliche fokussiert, in sich und im Jetzt ruhend.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (01.11.2017)
Ein Drogen-Erlebnis?
diesen Kommentar melden
StillerHeld meinte dazu am 01.11.2017:
So schlimm liest sich der Text?
Keine Macht den Drogen!
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund antwortete darauf am 01.11.2017:
Ehrlich gesagt, ja, so schlimm liest sich der Text: Verschwurbelt-sentimental, vage, pathetisch und im Grunde, wie so viele Drogentexte, inhaltsleer.

Nichts für ungut!
diese Antwort melden
StillerHeld schrieb daraufhin am 01.11.2017:
Trotzdem danke für die Rückmeldung!
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de