Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Sternenstaub (16.11.), Bleedingheart (15.11.), guyIncognito (12.11.), stinknormal (12.11.), PrismaMensch (11.11.), duisburger76 (09.11.), Algolagnie (09.11.), domenica (08.11.), pewa (05.11.), Benno16 (01.11.), anonwirter (01.11.), Blizzar (31.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 768 Autoren und 123 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 17.11.2018:
Tagebuch
Ein Tagebuch ist eine individuell geführte Aufzeichnung über die Ereignisse verschiedener Tage. Meistens wird es zum eigenen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Scum von Oskar (16.11.18)
Recht lang:  Tagebuch des JWSCG (oder Hommage an Christian Morgenstern) von Schreiber (5470 Worte)
Wenig kommentiert:  s[t]aatssymbol II von kein-belag (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Sonntag von Manzanita (nur 20 Aufrufe)
alle Tagebücher
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

liebe schlange, liebe liebe
von Bergmann
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil das ein Sowjetführerkanzler eben muss!" (Dart)

die welt steht still

Gedicht zum Thema Natur


von Perry

bäume tragen schwer am überreifen
der früchte ersehnen den nordwind
damit er sie von ihrer last befreit

die schnäbel ins geplusterte gesteckt
verstummt den letzten akt erwartend
selbst das gezwitscher der vögel

ein windstoß reißt den vorhang auf
schneefall kündet ullers auftritt an
er schießt mir den apfel vom kopf

 
 

Kommentare zu diesem Text


idioma
Kommentar von idioma (18.11.2017)
Je schöner die Sprache in diesem Gedicht,
desto weniger verstehe ich,
warum sie sich durch Kleinschreibung
nicht voll entfalten darf :

Bäume tragen schwer am Überreifen
der Früchte warten auf den Nordwind
damit er sie von ihrer Last befreit

die Schnäbel ins Geplusterte gesteckt
verstummt selbst das Gezwitscher
der Vögel die dem letzten Akt harren

ein Windstoß reißt den Vorhang auf
Schneefall kündet Ullers Auftritt an
er schießt mir den Apfel vom Kopf

Nur so kann man die Substantivierung des "Überreifen"
und "Geplusterten" wirklich genießen, finde ich.
Aber wer ist Uller ???
idi
diesen Kommentar melden
Perry meinte dazu am 18.11.2017:
Hallo idi,
freut mich, dass Dir die Bildsprache gefallen hat.
Was die Form anbelangt (Terzett, satzzeichenlose Kleinschreibung etc.) ist das eben mein lyrischer Schreibstil.
Bei einem Maler würde man auch nicht Hinterfragen, warum er diese und nicht jene Technik verwendet. :)
Lyrik zu genießen, erfordert für mich etwas mehr als nur ein schnelles Darüberlesen, wobei es als Kunstform beim Leser durchaus auch etwas Anspruch voraussetzen darf.
"Uller" ist der germanischer Wintergott und der Apfel auf dem Kopf ist aus "Willhelm Tell" entlehnt.
LG
Perry
PS:
diese Antwort melden
idioma antwortete darauf am 18.11.2017:
Danke für den umfassenden Nachhilfeunterricht.
Nun ist mir nur noch der Dativ in Zusammenhang mit "harren"
ein Problem. Ist hier der Dativ dem Genitiv sein Tod ?
Auf den Winter harrend
oder des Winters harrend
idi
diese Antwort melden
Perry schrieb daraufhin am 18.11.2017:
Hallo idi,
danke für den Hinweis. Ich werde mir eine Lösung überlegen.
LG
Manfred
diese Antwort melden
Kommentar von Agneta (18.11.2017)
Den Winter auch mal als Pause sehen, lieber Manfred, sich den Apfel vom Kopf schießen lassen und ihn dann genüsslich als Bratapfel verzehren. Das Gegebene umdrehen heißt dem Leben zu trotzen.
Diese Gedanken produzieren deine Bilder in mir .
Gerne glesen mit lG von Monika
diesen Kommentar melden
Perry äußerte darauf am 19.11.2017:
Hallo Monika,
ich mag das Stille Dunkle sehr, es gibt mir Zeit das Vergangene Revue passieren zu lassen und den Blick nach vorne zu richten und natürlich darüber zu schreiben. :)
Schön das Du Reingeschaut hast und LG
Manfred
diese Antwort melden

© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de