Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.), arabrab (16.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 726 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 18.03.2019:
Roman
Romanarten: 1. Abenteuerroman: 2. Briefroman: Im strengen Sinne versteht man darunter nur solche Romane, die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Selene - Kapitel 15 + Epilog von BluesmanBGM (19.02.19)
Recht lang:  Ewige Böse von Harmmaus (20473 Worte)
Wenig kommentiert:  Kapitel 12 - Weichen von Broom87 (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Selene - Kapitel 14 von BluesmanBGM (nur 26 Aufrufe)
alle Romane
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Klima - Wandel Dich!
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine Worte zu mir gehören" (Coschi)
Der HorizontInhaltsverzeichnisSo long

Innere Kraft

Aphorismus zum Thema Aufbruch


von Sätzer

Wenn jemand beschlossen hat, sich einem Problem zu stellen, wird er erkennen, dass er zu mehr fähig ist, als er dachte.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Gerhard-W. (78) (25.12.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 25.12.2017:
Dazu habe ich immer wieder meine SchülerInnen, Studenten und KollegInnen und meine Kinder ermutigt. Oft klappt das.
Die Zensurenpeitsche bzw. ein Herunterputzen funktioniert sehr viel schlechter, garnicht oder kehrt sich gar ins krasse Gegenteil der Resignation.
Dank für deine Empfehlung und weiter so mit der Einstellung.
LG Uwe
diese Antwort melden
LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (25.12.2017)
Ährlisch? Mußsch ma ausprobiern.
diesen Kommentar melden
Sätzer antwortete darauf am 25.12.2017:
Na, du als Erleuchteter weißt das doch schon lange LG Uwe
diese Antwort melden
Kommentar von Graeculus (69) (25.12.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer schrieb daraufhin am 25.12.2017:
Man muss es nur tun und nicht beim Kredenzen belassen.
diese Antwort melden
Kommentar von ues (34) (25.12.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer äußerte darauf am 25.12.2017:
Die Schnittmenge wäre dann NULL, nichtssagend.
diese Antwort melden
ues (34) ergänzte dazu am 25.12.2017:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 25.12.2017:
Ich sagte, die Schnittmenge ist Null, mehr nicht. Entweder oder ist das Entscheidende fürs Handeln oder Nichthandeln. Insofern weiß ich nicht, warum du deinen Apho hier postest. Wenns denn Spaß macht, so sei es dir gegönnt.
diese Antwort melden
Oskar meinte dazu am 25.12.2017:
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51VVtkR3ZoL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg
diese Antwort melden
ues (34) meinte dazu am 25.12.2017:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
ues (34) meinte dazu am 25.12.2017:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Oskar meinte dazu am 25.12.2017:
Nur geblättert, aber durch das hier dran gedacht und vorgenommen.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 25.12.2017:
@ Oskar
Ich kenne das Buch, das du anführst nicht. Nur zu deiner Information:
Ende der 80er-Jahren habe ich mich intensiv theoretisch und praktisch mit Körper- und Mentalmethoden beschäftigt und dann Übungen entwickelt, die in pädagogischen Prozessen eingesetzt werden können. Einige davon habe ich in der Deutschen Lehrerzeitung, einer Zeitschrift aus Ex-DDR-Zeiten, publiziert. Daraus entstand dann 1994 mein Buch „lehren lieben lernen“, das ich selbst produziert und vertrieben habe und dann etwas später an den Junfermann-Verlag verkauft habe. Ich bin der erste in Deutschland gewesen, der eine praktizierbare Mental- und Körperpädagogik für die Erwachsenarbeit und Jugendliche ab der Sekundarstufe I vorgestellt hat. Sehr viele Mentaltrainer haben das Buch gekauft. Insofern haben viele Trainer ihre Lehrkonzepte umgestellt.
Ich kaufe auch keine Bücher mehr zur Thematik, da ich inzwischen Rentner bin. Aber sicher haben Autoren Grundlegendes übernommen, variiert und/oder weiterentwickelt.
Wenn ich wie hier einen kurzen Text schreibe, lass ich den Text vorher durch eine Plagiatesoftware laufen. Texte, die nicht im Internet stehen, werden so natürlich nicht erfasst. Die Frage bleibt, wer von wem sinngemäß oder wörtlich plagiiert. Ich habe da überhaupt kein schlechtes Gewissen.
Der Satz ist einer meiner Glaubenssätze aus der damaligen Zeit, die ich körper- und mentalmäßig in Seminaren und Schulklassen konkret erfahrbar gemacht habe.
So long Uwe

Antwort geändert am 25.12.2017 um 19:31 Uhr


Antwort geändert am 25.12.2017 um 19:41 Uhr
diese Antwort melden
Habakuk
Kommentar von Habakuk (25.12.2017)
Als Gedanke gebe ich dir recht. Aber muss es immer ein Aphodingsbums sein?
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 25.12.2017:
Muss es natürlich nicht. Bin kein großer Freund der meisten Texte, die hier als Apho gepostet werden und oft keine sind. Doch hier steckt schon eine kleine Miniphilosophie im Hinblick auf pädagogisches Handeln dahinter. Kein Problem, nimms als Gedanken. Mir ist das letztendlich wurscht.
LG Uwe
diese Antwort melden
Owald
Kommentar von Owald (26.12.2017)
Unterm sprachlichen Aspekt ist das wirklich gewitzt: "Beschließen" (im Gegensatz zu "sich entschließen") kann man normalerweise bekanntlich nur zu mindestens zweit, somit ist die Erkenntnis, zu mehr fähig zu sein, als man dachte, nur folgerichtig und noch mit jeder Menge Understatement formuliert. Und die damit verbundene Verschiebung des Problems, dem man sich angeblich stellt, macht das Ganze zu einem wirklich gelungenen Aphorismus.

Hast Du es - Hand aufs Herz - so gemeint?

Wie auch immer:
Beste Grüße,
O.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 26.12.2017:
Sich zu etwas entschließen würde mir zu holperig klingen. Ich kann doch alles ALLEINE beschließen. Warum denn nicht? Dazu brauchts nicht unbedingt zwei Personen.
Wenn mich darin eine andere Person, z.B. ein Mentaltrainer unterstützt, gut. Davon leben inzwischen viele Menschen, sei es z.B. beim Steigern sportlicher Leistungen oder in psychotherapeutischen Settings.
LG Uwe
diese Antwort melden
Kommentar von Soshura (27.12.2017)
Wenn ich aus einer Mücke einen Elephanten mache, um mich dem zu stellen, werde ich dies auf eine sehr persönliche Art herausfinden.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 27.12.2017:
Für diesen Spezialfall ist die Rückbesinnung auf die Mücke sicher gut. Die läßt sich mit einer Klatsche erlegen, der Elefant nicht
LG Uwe
diese Antwort melden

Der HorizontInhaltsverzeichnisSo long
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Minimalismen - Prosa.
Veröffentlicht am 25.12.2017, 4 mal überarbeitet (letzte Änderung am 05.03.2019). Textlänge: 21 Wörter; dieser Text wurde bereits 300 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 16.03.2019..
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 4 neue Aphorismen von Sätzer:
Leuchtende Erinnerungen Rücksichtslosigkeit Selbstmitleid Unverrückbar
Mehr zum Thema "Aufbruch" von Sätzer:
Die weise Oma Hannah und Susanne Kreativität Auf der Suche nach dem Glauben Anne und ihre Farben Der Weg durch die Hölle der Selbstzweifel Blatt ohne Wiederkehr Euphorie Aus dem Nichts
Was schreiben andere zum Thema "Aufbruch"?
BeWEGung (tulpenrot) Töne und Farben (Prinky) Dummheit (Walther) Karriere (Inlines) Neue Korruptions Partei (jennyfalk78) gegenüber (Traumreisende) Fliedergespräch (Tatzen) Only for the memories (Xenia) gegenüber (Traumreisende) Innere Gewissheit (LotharAtzert) und 319 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de