Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.), gerda15 (22.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 669 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.906 Mitglieder und 430.839 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.11.2019:
Satzung
Schriftlich niedergelegtes gesetztes Recht von Verbänden
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Benachteiligung und Diskriminierung von Jack (31.07.19)
Recht lang:  Die Verfassung von Aipotu von Dart (505 Worte)
Wenig kommentiert:  Alles was man über das Recht wissen muß von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der Satz des Arabicus von LotharAtzert (nur 140 Aufrufe)
alle Satzungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Bulllet Schach
von Mutter
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine Texte zu neuen Gedanken anregen." (Strobelix)

UNTAUGLICHE VERSUCHE EINER METAMORPHOSE

Gedicht zum Thema Veränderung


von hermann8332

Untaugliche Versuche
einer Metamorphose

Ein fettes rosafarbenes Schwein
wollte partout anders sein,

eben kein rosa Schweinchen
mit kurzen Stampferbeinchen

und triefiger Steckdosenschnauze
und einer Wampe als Speckplauze

und den Schwiemel-Schweinsäuglein,

die schaun recht dummdreist,
schelmisch drein,

sind arglistig,

schwarz, bös und klein

und diesem Firlefanz
von einem Korkenzieherschwanz .....

Ja wenn es grün wäre,

so grün wie Gras,
wie schön wär das !

Ohne Borsten, grün und glatt
wie ein grünes Laubbaumblatt,

und langbeinig,
langschenkelig,

wendig und gelenkig,

sowohl zu Wasser,
als auch zu Lande

Ein solches Outfit
macht keine Schande,

wie leider Gottes
das vom Schwein,

suhlt sich im Mist
und saut sich ein.


Es wäre sauber, grün und klein,
nicht so aufgedunsen groß.....

......ringelschwanzlos .......


Das Jammern ist vergebens.

So wars vom Schöpfer
nicht geplant

und auch dem Schwan
hats nicht geschwant,

wie und warum er grad
als Schwan

und nicht als Schwein
auf die Welt kam.

Auch der Schöpfer wußte nicht,
was er da so alles schöpfte,

was da kreucht und fleucht
und was er hat erzeugt ....

oder  noch kreieren möchte.

Schweine schuf er überall,

auch Alienschweine im Weltall.

Doch eines weiß man ganz genau,
den Mensch schuf er bewußt als Sau.

Die Schweine hatte er geschaffen
mit einem kurzen dicken Hals.

Zum Ausgleich schuf er die Giraffen

Vielleicht  wegen der Symmetrie


Absichtlich,
zufällig,
aus reinem Zufall,
aus zufälliger Absicht

oder sonst irgendwie  ?

oder nur einfach so

aus Jux und Tollerei,

wie er es tat bei dem Floh ?


Statt einem eleganten
schmallippig breiten Mund

bekamen alle Schweine
den plumpen Rüsselspund

und keine lange Zunge ,
sondern ein feistes Zünglein,

so haderte das rosa Schwein
mit sich und der Welt

und fühlte sich vom Schicksal
geschlagen und geprellt.

Auch seinen Schweinsäugleinblick
gäb es dem Herrgott gern zurück,

nähm auch zwei Glotzaugen in Kauf

und das Gegrunze und Geschnauf,
das bräuchte ebenfalls nicht sein,

denkt sich ganz trauerig das Schwein.

Und will sein Leid aller Welt klagen,
versucht zu zwitschern und zu quaken,

verrenkt sich die Kehle und den Magen

und krächzt dabei wie eine Krähe,

als  ganz in seiner Nähe
der Bauer in den Hof fährt,

und  mit dem Traktor umkehrt.

Das Autoradio meldet laut
den neuesten Wetterbericht

Der Tiefdruckausläufer,,
der kommt nicht,

sondern ein kräftiges Hoch
wird sich demnächst zeigen.

Das Barometer wird stark steigen.

Das Wetter wird sehr schön und heiter

und so weiter und so weiter.......

An die Scheune angelehnt
steht auf dem Hofe eine Leiter

Das Schwein sich etwas streckt
und dehnt ...

und klettert auf die Sprossen

und ist ganz wild entschlossen,

sich immer weiter hoch zu ziehen.

Doch vergeblich sind alle Mühen.

Die Sau rutscht ab
und stürzt hinab.

Sie platscht auf den Misthaufen.

Es ist zum Borstenraufen.

"Warum in Gottes Namen nur
hab ich keine Froschnatur ?",

quiekt sie ganz elend vor sich hin.

Dann hätt mein Leben einen Sinn.

Ich wäre eine Meteorlogin

und keine Siedwurst auf vier Beinen
hört man sie laut grunzend weinen.

Der Bauer aber glotzet stumm
auf dem ganzen Hof herum,

und der tumbe Tropf
schüttelt verwundert seinen Kopf:

Wie kann denn so was sein ?

Auf die Leiter geht kein Schwein !

Soweit  ich das kenne ,
macht das nur die Henne

oder auch die Katze

und vielleicht  eine Ratze

aber keine Sau

Das weiß ich ganz genau !

Da kommt plötzlich seine Frau.

Nix weißt du Depp ganz genau.

Wird es sonnig, schön und heiter,
klettert der Laubfrosch auf die Leiter,

aber nur im Glas
sonst machts ihm keinen Spaß.

Geht der Luftdruck wieder runter,
ist  er nicht mehr ganz so munter,

sondern eher daab.

Deshalb steigt er hinab.

"Leck mich doch am Arsch" ,
erwidert ihr der Bauer barsch

Weißt du was ?

Die Sau  kommt bald ins Glas
gepökelt als Eisbein

und das Wetter, das mag sein,

wie es will.

Drin im Glas hält die Sau still !

Die Sau im Glas
als Pressak saß

und dachte vor sich hin:

Wie schön würde es sein,
wär ich doch wieder Schwein.

Das Glas, es schwieg sich aus
über solche Insassen

und wollte sich mit ihnen
keineswegs befassen.

Ob Eisbein, Wurst
oder Pressak

und was es sonst
noch alles gab,

es stammte
vom Schwein.

Als Glas mußte
es Urne sein

für so manches
tote Schwein....

Sollte dies
sein Karma sein ?

Es dachte,
ach wie schade.

Warum füllt man
mich denn nicht
mit Erbeermarmelade ?

Dann würde mich
ein Mägdlein öffnen

und genüßlich von
mir naschen

oder  als
Brotaufstrich
essen 

und nicht,
wie diese Bauernsau,
meinen Inhalt
hineinfressen.

Es wollte ein
Marmeladenglas sein

und ließ in sich
nun Luft hinein,

so daß der Pressak
schimmelte.
 
Als der Schimmelpilz
wimmelte,

entsorgte man
das Glas.

Das wars.

Weil man das nicht
erleben will,

hielten die anderen
Gläser still,

blieben geschlossen
und luftdicht.

Manchmal lohnt sich
der Verzicht !

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de