Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.), gerda15 (22.09.), Paul207 (22.09.), Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 678 Autoren* und 86 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.900 Mitglieder und 430.170 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.10.2019:
Hymne
Gedicht, das in gehobener, frei rhythmischer Sprache seinen Gegenstand - nahezu - religiös besingt
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Zusatz Strophe für die Deutsche Nationalhymne @ von Februar (22.06.19)
Recht lang:  Die Herrin der verlorenen Träume von Mondsichel (1175 Worte)
Wenig kommentiert:  U Ok Qul in UK - Befreiungsschlager von pentz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Hymne an meine Helden von Hamlet (nur 65 Aufrufe)
alle Hymnen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Zeichen des Krieges in Literatur, Film und den Medien (Bd. 3: Terror)
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil es jeder ist" (Proximal)

Dümpeln

Kurzgedicht zum Thema Alleinsein


von Walther

Dümpeln

In der alten Kaffeetasse
Dümpelt eine braune Masse
Vor sich hin.
Ich sitz still an leeren Tischen
Einsam beim Im-Trüben-Fischen,
Hand am Kinn.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Lala
Kommentar von Lala (13.01.2018)
Hadere ob die braune Masse gut gewählt ist Ein Kaffee der mit dem Pulver in der Tasse aufgebrüht worden ist (ist das türkisch?), der kam mir noch am ehesten in den Sinn, um dieses Bild der braunen Masse (zäh, klumpig, fest) entstehen zu lassen. Denn, wenn ich so, Hand am Kinn,vor mich hindümpel, dann ist die Brühe kalt und schwarz geworden und keine braune Masse. Aber vielleicht verpasse ich den Clou.

Ein gut getroffener Moment.

Kommentar geändert am 13.01.2018 um 16:37 Uhr
diesen Kommentar melden
Marjanna (68) meinte dazu am 13.01.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Walther antwortete darauf am 13.01.2018:
Hi lala, danke fürs mittrinken. für die aussage ist es irrelevant, ob kalter kaffee-, tee- oder kakao-dampf evtl. schönmacht. lg W.
diese Antwort melden
Walther schrieb daraufhin am 13.01.2018:
Hi Marjolaine, auch dir lieben dank fürs reinschauen, als das lyrich vor sich hindrielt. in der tat trinkt es je nach jahreszeit, aber immer wird's kalt, das braune zeugs. lg W.
diese Antwort melden
Lala äußerte darauf am 13.01.2018:
@Kakao

Dich lass ich gelten, aber frag mich schon, warum Du nicht aufrechter Deine Tasse gelten machst. Ansonsten kenne ich keine braune Masse in meiner Kaffeetasse.
diese Antwort melden
Walther ergänzte dazu am 13.01.2018:
lb Lala, es ist halt kalter kaffee, darüber zu spekulieren. kurzgedichte sind kurz. da muß man fünfe geradesein lassen, weil viere schon dreie zuviel wären. lg W.
diese Antwort melden
Lala meinte dazu am 13.01.2018:
Genau. Denn die Stimmung ist - wie beim ersten, bäuerlichen rühren in diesem Pottich schon gesagt - schön eingefangen. Und dabei bleibts.
diese Antwort melden
princess
Kommentar von princess (13.01.2018)
Nicht jede braune Masse in einer alten Tasse ist kalter Kaffee. In diesem Gedicht lese ich hiervon jedenfalls nicht die Bohne.

Liebe Grüße
princess
diesen Kommentar melden
Walther meinte dazu am 13.01.2018:
lb princess, danke fürs lesen und kommentieren. das trübe lyrich, eine echt trübe tasse, interessiert es nicht die bohne, ob die braune evtl. aus einem blatt gebrüht ist oder nicht. lg W.
diese Antwort melden
Lala meinte dazu am 13.01.2018:
Das münzt sich zweifelluß auf meinen vermuteten Trugschluss. Kurzum: Deshalb bist Du Prinzessin und ich nur kalter Kaffee.

Antwort geändert am 13.01.2018 um 17:57 Uhr
diese Antwort melden
princess meinte dazu am 13.01.2018:
Nein, mein Kommentar bezog sich rein auf den Text, den ich las. Ausdrücken wollte ich damit, dass ich ihn, den Text, nicht als kalten Kaffee empfinde. So simpel ist das gestrickt.
diese Antwort melden
Walther meinte dazu am 13.01.2018:
lb Lala, du bist kein kalter kaffee. dafür bist du hier viel zu lebendig. laß die trübe tasse doch einfach schwermütig kontemplieren. ihr ist es in ihrem zustand schnurzpiepe, wer oder was in der tasse dümpelt. lg W.
diese Antwort melden
Isaban
Kommentar von Isaban (13.01.2018)
Ich wäre für "zähe Masse" o.ä., , da "braune Masse" m.E. eher entweder anrüchig oder politisch konnotiert ist.

LG Sabine
diesen Kommentar melden
Walther meinte dazu am 13.01.2018:
Hi Isaban, danke für reinlesen und deinen vorschlag, den ich gerne bedenken werde. lg W.
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de