Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.), Smutje (05.09.), Jaika (30.08.), egomone (27.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 676 Autoren* und 91 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.889 Mitglieder und 429.534 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.09.2019:
Elegie
Die Elegie besteht oft aus Distichen; hat traurige, klagende Inhalte und eine sehnsuchtsvolle, schwermütige Stimmung. In... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  O Bitterkeit von Artname (11.07.19)
Recht lang:  Die Klage des Orpheus von EkkehartMittelberg (633 Worte)
Wenig kommentiert:  Trilogie der Leidenschaft.03 von toltec-head (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gib dir den —◡◡ , Willibald. von Willibald (nur 76 Aufrufe)
alle Elegien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Wortperlen
von AnneSeltmann
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich geschätzt werde" (Borek)

Im Sommer ist alles viel schöner...

Kurzgeschichte zum Thema Gesellschaftskritik


von Horst

Die Leute die mir am Rhein entgegen kamen, strahlten mich mit freundlichen Mienen an, so dass man meinen könnte, sie hätten niemals irgendwelche Sorgen in ihrem Leben gehabt, eine Denkweise von mir, die aber fern jeglicher Realität war und so ging ich sehr kritisch damit um.
Etwas verträumt schlenderte ich am Rheinufer weiter entlang, stach mir aber dabei die pralle Mittagssonne dort mitten ins Gesicht, welches sehr unangenehm war, hatte ich zudem noch nicht einmal eine Kappe bei mir gehabt, um mich vor den Sonnenstrahlen schützen zu können, aber auch eine Sonnencreme, hatte ich nicht bei mir. So musste ich ungeschützt der Sonne entgegen gehen und würde mir wohl einen ordentlichen Sonnenbrand einhandeln, wenn ich ungeschützt über Stunden der stechenden Sonne am Rheinufer ausgesetzt sein sollte.
Früher einmal betrieb ich Leichtathletik und schaffte in meiner besten Disziplin dem Hochsprung durchaus gute zwei Meter. Bei solch sommerlichen Temperaturen wie am Rhein, lief ich manchmal mit nacktem Oberkörper auf die Latte zu und hatte dann beim Absprung das ekstatische Gefühl grenzenloser Freiheit, wie es wohl nur Motorradfahrer spüren können, wenn sie mit ihren Feuerstühlen, die Serpentinen der Alpen hinunter düsen. Da bleibe ich aber lieber beim Hochsprung, denn ich hatte weder einen Autoführerschein, noch einen für ein Motorrad.
Die meisten Menschen wünschen sich ja zumindest ein Auto in ihrem Leben und freuen sich ein Loch in den Bauch, wenn sie mit Vollendung des achtzehnten Lebensjahres endlich den Führerschein machen können. Was die jungen und unerfahrenen Autofahrer jedoch gerne verdrängen, ist die traurige Tatsache, das man auch verunglücken kann mit so einem Gefährt und somit schneller Tod sein kann als man denkt. Doch jeder Verkehrsteilnehmer sollte seine Erfahrungen machen im Straßenverkehr, um einen möglichen Unfall noch rechtzeitig abwenden zu können, der ihm vielleicht das Leben retten kann.

Anmerkung von Horst:

Sommer??


Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 16.01.2018, 4 mal überarbeitet (letzte Änderung am 16.01.2018). Textlänge: 294 Wörter; dieser Text wurde bereits 225 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.09.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Sommer Rhein Sonne Hochsprung Autoführerschein
Mehr über Horst
Mehr von Horst
Mail an Horst
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzgeschichten von Horst:
Ein Mann und seine Probleme Meine Neurosen bezüglich einer Kleinstadt Aus Scham zu warm angezogen Dieser Mann bemerkte den Weihnachtsbaum nicht Der Mann mit den stechend braunen Augen Hinkebein Ein Mann und seine Neurosen Im Nebel zu gehen? Eisige Spuren im Nebel Ein Besuch im Tierpark update 10.02.17
Mehr zum Thema "Gesellschaftskritik" von Horst:
Gegen den Rest Ein Irrenhaus mitten in der Stadt? Der Leidtragende Die Macht der Worte? In der Mitte Die Methusalem Lüge Die Konformisten Nur dummes Zeug ? Arme Delinquenten ? Prostitution
Was schreiben andere zum Thema "Gesellschaftskritik"?
Früher war alles viel besser (BerndtB) Schnauze voll (DasWandelndeGefühl) Wohin steuert die Welt (hei43) Kluge Sprüche, dumm gemacht (Agneta) In Münster essen sie ... (Remy) Todesfahrt (Gigafchs) Kurz kotzen. Heute: Ein "neuer" Hollywoodstreifen (Mullenlulle) Cannabisverbot (cassi) Gretas Gegner - vorwiegend aus dem rechtsradikalen Bereich (modernwoman) Wir sind Tarzan (Walther) und 360 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de