Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.), LaLoba (21.01.), Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.), Ania (01.01.), jimmy.hier (31.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 645 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.931 Mitglieder und 432.436 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.01.2020:
Lehrstück
Das Lehrstück ist ein Typus der dramatischen Gestaltung innerhalb der Lehrdichtung, der gegen Ende der zwanziger Jahre in der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Don’t feed the troll von Oreste (15.12.19)
Recht lang:  Europa von JoBo72 (3548 Worte)
Wenig kommentiert:  Seltsame und ergötzliche Geschichten von einem kleinen Portälchen von Malik (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Massephasen von Ralf_Renkking (nur 65 Aufrufe)
alle Lehrstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Tól und Omé
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ... bin ich das ?" (desmotes)
Eine konkrete Frage und eine ehrliche AntwortInhaltsverzeichnisAnkunft in Bremen

Gebet und eine seltsame Vision

Erzählung zum Thema Glaube


von Bluebird

In den darauf folgenden Tagen hielt ich mich meist in Huberts Haus auf. Die acht Monate auf der Bibelschule waren recht intensiv gewesen und ich genoss die freien Tage ohne Unterricht, Veranstaltungen, Lernen und Dreibettzimmer. Ausschlafen, Nichtstun, anregende Gespräche mit Hubert, unangestrengtes Lesen oder Dösen im Gartenstuhl waren mein Tagesprogramm. 
   
Eines Vormittags jedoch, Hubert war unterwegs, setzte ich mich in den Garten und nahm mir Zeit fürs Gebet und die Bibel. Als ich irgendwann  still dasaß und nachdachte, fiel mir auf einmal wieder die Predigt aus dem Jesushaus ein. Ach, dachte ich,
ich könnte doch eigentlich mal für eine innere Veränderung beten. Und so schloss ich die Augen und betete, dass Gott mich innerlich verändern möge.
      Ich hatte die Worte kaum ausgesprochen, als mir ein Gedanke klar und deutlich  in den Kopf schoss: Bist du denn auch bereit den Preis dafür zu bezahlen?  Etwas irritiert fragte ich zurück: "Und was wäre der Preis?" Die Antwort kam prompt:Leiden!
     
Ich saß mit geschlossen Augen auf meiner Decke und dachte nach. Im Gespräch mit Gott sollte man seine Worte sorgsam wägen, wenn es um solche Dinge geht. Schließlich sagte ich: "Ja, ich bin einverstanden! Ich bin bereit den Preis zu bezahlen!"
      Im nächsten Moment sah ich mich  eine Bank betreten, an einen Schalter gehen und dort Geld in Empfang nehmen. Diese "Einspielung"(Vision) mochte vielleicht fünf Sekunden gedauert haben, bevor sie abrupt stoppte und wieder in ein gleichförmiges Schwarz überging. Ich öffnete meine Augen und dachte:Seltsam! Was hat das denn jetzt zu bedeuten?  Wenige Tage später sollte ich es schmerzhaft erfahren.

Anmerkung von Bluebird:

Folge 92 meiner autobiografischen Erzählung (1985 - ...)



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Isensee
Kommentar von Isensee (19.02.2018)
Ich suchte deine Autobiografie, wobei ich immer Titellotto spiele und den Zufall entscheiden lasse, welche Geschichte ich mir heute von dir gönne.
Es ist leider auch so, dass ich dir nicht sagen kann, was mir an deinen Texten so gefällt. Vielleicht es eine vermutete Obsession oder es liegt einfach daran, dass es echt ist. Was auch immer ich mit echt meinen mag. Es ist jedenfalls frei von Ideologie die Besserung verspricht, das trifft man nicht häufig.
Erinnert mich an die Briefe Hebbels an Elise Lensing.

Auszug: Viel ist dem Schmerz zu verzeihen; ob so viel entscheide Gott. Mein armes Kind! was soll ich sagen? Wenn ich bei ihm wäre, könnte ich nicht helfen; wie denn jetzt? Du suchst die Kraft des Herzens in Worten, denn du kannst es mir nicht verzeihen, daß ich im vorigen Jahr in einem gleichen Fall keine machte; ich mache auch jetzt keine, ich habe auch keine gemacht, als ich diesen Winter so hart auf die Probe gesetzt wurde.
diesen Kommentar melden
Bluebird meinte dazu am 20.02.2018:
Ich habe deinen Kommentar - mit Interesse - gelesen. Und lasse ihn einfach mal unkommentiert so stehen und wirken ...
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Eine konkrete Frage und eine ehrliche AntwortInhaltsverzeichnisAnkunft in Bremen
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Abschnitt des mehrteiligen Textes Meine Abenteuer und Leiden in der Nachfolge Jesu.
Veröffentlicht am 19.01.2018, 4 mal überarbeitet (letzte Änderung am 15.12.2018). Textlänge: 260 Wörter; dieser Text wurde bereits 175 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.12.2019.
Lieblingstext von:
Isensee.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Glaube Wahrheit Sinn Leben Wunder Gott
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von Bluebird:
Under the Spell of evil Magic Pechvogel oder Hochstapler? Eine weitere glückliche Fügung! Der Beginn einer intensiven Freundschaft Gerade noch geschafft! Prolog Die fünf Wolken A Timeout -1- Der Porschetraum eines Südafrikaners Ein unerwartetes Angebot
Mehr zum Thema "Glaube" von Bluebird:
Der Neuanfang! Meine Abenteuer und Leiden in der Nachfolge Jesu Biblische Geschichte(n) - von Adam bis Paulus Adam und ein folgenschwerer Fehler -1- Adam und ein folgenschwerer Fehler -2- Adam und ein folgenschwerer Fehler -3- Der Rat einer Nonne Ein ermutigender Zufall Auf nach Cuxhaven - und richtig hingehört! Ein lenkender Gott? Offenbarungswissen - die christliche Trumpfkarte? Theodizee - ein starkes Gegenargument, aber ... Religiöse Erlebnisse - Selbsttäuschung oder Realität? Eine Wahrheit - viele Irrtümer? Ein rundum gelungener Abend
Was schreiben andere zum Thema "Glaube"?
Jesus (Bohemien) Ein Glaube der beinah bankrottging, stieg durch Fremdkapital wieder hervor – wie die Phönix aus der Asche. (Augustus) Atheismus (HarryStraight) passionsreliquie (harzgebirgler) Appell (Ralf_Renkking) Dreizehn schwarze Katzen (klaatu) Ach Gott! Wie soll ich das sagen? (franky) Online (Sandrajulia) Credo (Ralf_Renkking) Zeit heilt keine Wunden (Bohemien) und 365 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de