Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 566 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.170 Mitglieder und 446.153 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.05.2021:
Minnesang
Der Minnesang ist ein höfisches Liebesgedicht des Mittelalters mit Rollenspielcharakter. Im mittelhochdeutschen Minnesang... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  C16 von Terminator (24.04.21)
Recht lang:  Der Gnoll und sein Pech von Blutmond_Sangaluno (429 Worte)
Wenig kommentiert:  Bernd Roeck: Der Morgen der Welt von Terminator (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Schöner Wahn von Terminator (nur 42 Aufrufe)
alle Minnegesänge
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Komm näher
von FloravonBistram
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil diese Vorgabe keine andere Möglichkeit zulässt" (BLACKHEART)
. In the middle of this Night .Inhaltsverzeichnis. Gestern sprach ich mit den Fischen.

. Pflücke die Sterne .

Prosagedicht zum Thema Annäherung


von kirchheimrunner

Pflücke die Sterne


Es gibt Tage,
dort im Norden -
          auf den Inseln,
ist der Himmel so hoch oben
dass man die Wolken mit den Händen
nicht mehr greifen kann.

Weite wird dann zur Ferne,
seltsam fremde Tage.

Erst wenn Dämmerung naht; -
                später am Abend,
wenn Meerwind landeinwärts stürmt,
wenn er sich ins Schilf schleicht,
mit Wollgras und Sonnentau wilde Reigen tanzt;
mit den Blütenglocken des Tausengüldenkrauts
              die Nachtstunde anklingen lässt;
über Deiche und Siele an Land springt,
sich übermütig in deinen Haaren fängt; -

wenn die Schatten länger werden als ein Kuss.

          In dieser blauen Stunde werden wir still.
          manchen Traum
tausendmal höher fliegen,
                  hinein in die unendliche Weiten
einer azurblaue Sommernacht.


Es nun Zeit für dich,
Es ist deine Stunde!
Pflücke die Sterne, und hege sie gut.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Gerhard-W. (78) (30.01.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
kirchheimrunner meinte dazu am 31.01.2018:
Danke dir Gerhard.
Sterne pflücken ist doch etwas ganz besonderes!
Es freut mich dass mein Blick in die Seele des Nordens nicht ganz oberflächlich war.
Gruß aus Bayern..
Hans
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (31.01.2018)
Ich habe die Sterne gerne gepflückt. LG
diesen Kommentar melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (27.02.2018)
Hallo Hans, ich empfehle dir einen Ausflug nach Gülpe.
"Sternengucker haben den womöglich dunkelsten Ort Deutschlands schon seit Jahren im Blick. Wollen sie die Milchstraße ohne großen Aufwand sehen, fahren sie nach Gülpe, im Naturpark Westhavelland."
Der Himmel ist dort fast so dunkel wie in Chile oder Namibia.
LG von Gil.
diesen Kommentar melden

. In the middle of this Night .Inhaltsverzeichnis. Gestern sprach ich mit den Fischen.
kirchheimrunner
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gedicht des mehrteiligen Textes . hinter den Mauern deiner Worte ist eine ganz andere Welt ..
Veröffentlicht am 30.01.2018, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 19.02.2018). Textlänge: 127 Wörter; dieser Text wurde bereits 237 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.05.2021.
Lieblingstext von:
Martina.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über kirchheimrunner
Mehr von kirchheimrunner
Mail an kirchheimrunner
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Prosagedichte von kirchheimrunner:
. Eigentlich wollte ich über das Wasser gehen . . Die Zwanziger Jahre des 21 Jahrhunderts . Es ist dein langes Haar Marie . . Ich stellte eine Leiter unter die Sterne . . In the middle of this Night . . Damals waren feuchte Wälder meine Heimat . . Gut, dass wir beide Flügel haben . . Es hat sich nicht viel verändert - seither . . Abschied von Uli . . unter deinem Lid schlief ein Mond .
Mehr zum Thema "Annäherung" von kirchheimrunner:
. deine Iris ist ein verwunschener Wald . Vorsicht Baustelle Kurzschluß
Was schreiben andere zum Thema "Annäherung"?
Katerfrühstück (Corvus) Heimweg (blauefrau) Nexus (Ralf_Renkking) Blindarm (RainerMScholz) Ein anderer Tag (Teichhüpfer) So könnte es gewesen sein, wenn Charles Bukowski Fallschirmsprungtrainer gewesen wäre (NormanM.) Sanftmut (Xenia) Stummfilm ohne Bild (Ralf_Renkking) Ostern im Westen (Ralf_Renkking) Elizabeth II. auf Staatsbesuch (klausKuckuck) und 368 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de