Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.), Fidel (27.08.), wurstbrot123 (27.08.), suedfriesland (25.08.), Noch (19.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 605 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.043 Mitglieder und 438.559 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.09.2020:
Parodie
Der Begriff Parodie bezeichnet die verzerrende, übertreibende oder verspottende Nachahmung eines bekannten Werkes, wobei zwar... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Rollatoren erobern die Welt von eiskimo (15.09.20)
Recht lang:  8 von Dart (3282 Worte)
Wenig kommentiert:  2 von Dart (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Beobachtender Betrachter von Terminator (nur 29 Aufrufe)
alle Parodien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Natur
von Mondsichel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil da viele nette menschen sind" (waldmädchen)

Carnevalistisches Treiben

Gedicht zum Thema Stimmung


von Didi.Costaire

Deutschland, deine Karrenbauer,
Dippel-Ings und Wagenknechte!
Volk der vollen Dieselpower,
das fürs Auto schuf und blechte!
 
Heimat lauter Gassenhauer,
toller Tage, langer Nächte,
Winzer, Brenner, Mälzer, Brauer -
Land, in dem man fröhlich zechte!
 
Wo geht’s hin und wie geht’s weiter?
Hat die Lenkerin 'nen Plan?
Macht der Sozius denn mit?
 
Halten auch die Bürger Schritt?
Wird die Stimmung wieder heiter
oder fahrn wir Achterbahn?

 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (08.02.2018)
Die Verteilungstorte ist geschulzt und kaum einer merkelt, denn alle sitzen hübsch sicher auf ihrem Pferdchen im Kinderkarussel.
Liebe Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 08.02.2018:
Oder mit Horsti im Polizeiauto auf dem Carussell, dazu gibt es dann   Caramba und Caracho...
Danke fürs Kommentieren und liebe Grüße, Dirk
diese Antwort melden
Kommentar von harzgebirgler (08.02.2018)
der karneval ist eh nur ein ventil
und kratzt die macht erst haben kaum je viel -
sie bringen schön ins trockene ihr schäfchen
derweil hält michel weiter dann sein schläfchen.

beste abendgrüße
henning
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire antwortete darauf am 08.02.2018:
Apropos Ventil ...

Der Michel träumt vom Benz. Er schnuppert gern Benzin
und seine heißen Reifen heißen Michelin.

Danke und schöne Grüße, Dirk
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (08.02.2018)
Der Breuer fehlt, sonst wärs noch Kirch-
lich. Bist doch sonst penibel, Dirch.

LG von Gil.
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire schrieb daraufhin am 08.02.2018:
Der Breuer? Ich kenn nur die Grit.
Die kam voran auch ohne Sprit.

Danke und dirchliche Grüße

Antwort geändert am 08.02.2018 um 22:49 Uhr
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (09.02.2018)
In Deutschland ist eben nur noch Karneval. Das ganze Jahr. LG
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire äußerte darauf am 09.02.2018:
An Jecken fehlt es jedenfalls nicht ...
Danke für deine Worte und schöne Grüße, Dirk
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (04.06.2020)
Bin kein Lyrik-Experte, aber mir hätte es besser gefallen, dass Reimschema von V1 und V2 in V3 und V4 beizubehalten.
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire ergänzte dazu am 04.06.2020:
Hallo Dieter,

ich wollte hier in den beiden ersten Strophen die Gegenwart beschreiben und danach die näheren Zukunftsaussichten hinterfragen. Daher erschien und erscheint mir auch jetzt der sonettäre Aufbau des Gedichtes mit dem Wechsel von Quartetten zu Terzetten, verbunden mit einem anderen Reimschema, logischer als ein Gleichklang und somit folgerichtig.

Abgesehen von der Überschrift passt das Gedicht übrigens erstaunlich gut zur heutigen Situation...

Danke fürs Kommentieren
und beste Grüße,
Dirk
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de