Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Tilia (12.08.), derquotentürke (12.08.), Schachtelsatzverfasserin (11.08.), Dreamer (10.08.), blackdove (25.07.), Mercia (18.07.), Misanthrop (16.07.), Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 607 Autoren* und 67 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.022 Mitglieder und 437.547 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 13.08.2020:
Klapphornvers
Der Klapphornvers ist eine humoristisches Gedicht in vier Versen (meist) mit dem Reimschema aabb und mit dem fünfzeiligen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Wo die Sachsen hausen von LotharAtzert (29.07.20)
Recht lang:  Kapitel IV - Immer wieder gerne genommen von Kleist (501 Worte)
Wenig kommentiert:  zwei ritter von dem gold'nen sporn von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Im Bund von tigujo (nur 46 Aufrufe)
alle Klapphornvers
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Arabische Märchen
von Borek
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ...siehe oben..." (Macpal)

Verstand.

Aphorismus zum Thema Nachdenkliches


von franky

Verstand löst keine Seelenqualen,
er bringt sie nur zum Schweigen.

F. Puschnik

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Gerhard-W. (78) (10.02.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Bette (70) (10.02.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 10.02.2018:
Dem schließe ich mich an.
Gruß auch von mir.
diese Antwort melden
tulpenrot
Kommentar von tulpenrot (10.02.2018)
Wenn man eigentlich klar denken kann, bzw. sich einfach mal wieder gut zuredet und ganz langsam Schritt für Schritt die Sache durchgeht, dann bekommen die Dinge wieder ihren richtigen Platz und man ist doch hinterher wie erlöst. Oder? (Im "Normalfall"! Aber vielleicht hast du ja auch etwas Bestimmtes im Blick, welches Anlass für diesen Gedanken gab, das mir jedoch unbekannt ist.)
LG
Angelika
diesen Kommentar melden
princess
Kommentar von princess (10.02.2018)
Lieber Franky,

der Verstand kann Seelenqualen möglicherweise schweigen lassen. Aber auch das Gegenteil ist möglich: Der Verstand kann Seelenqualen so richtig schön befeuern und noch lauter klingen lassen. Kommt immer darauf an, welche gedankliche Position er gerade einnimmt.

Liebe Grüße
Ira
diesen Kommentar melden
Sätzer antwortete darauf am 10.02.2018:
So sehe ich das auch. LG Uwe
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (10.02.2018)
Weder noch. Seele ohne Verstand ist Narzissmus. Verstand ohne Seele ist Brutalität.
diesen Kommentar melden
ManMan
Kommentar von ManMan (10.02.2018)
Der Verstand kann helfen, indem er Lösungen für Seelenqualen findet, wo es keine Lösungen gibt, ein Paradoxon, das die Traumaforschung immer wieder neu erfährt. Früher hat man für Menschen, die Traumatisches erlebt haben, oft als einzigen Ausweg die psychoanalytische Gegenübertragung mit wieder erlebbar machen des Geschehens gesehen, heute weiß man, dass dort, wo Erinnerung eher schadet, eine Verdrängung, sofern möglich, sinnvoller ist.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (10.02.2018)
Lieber Franky.
der Aphorismus muss gut sein, weil er so viele Kommentare auslöst.
Wenn man dem Aphorismus zustimmt, sollte man jedoch sagen, was die Seelenqualen löst, wenn nicht der Verstand.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Agneta (62) schrieb daraufhin am 11.02.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von Omnahmashivaya (14.02.2018)
Wahre Worte! Der Apho hat es in sich!
diesen Kommentar melden
Kommentar von Omnahmashivaya (14.02.2018)
Wahre Worte! Der Apho hat es in sich!
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de