Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 613 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.665 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 07.07.2020:
Haiku
Das Haiku ist eine vom Tanka abstammende, reimlose Gedichtform mit drei Versen und je 5-7-5 Silben pro Zeile. Es stellt einen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Es grünt so grün! von wa Bash (30.06.20)
Recht lang:  Die Axt von idioma (317 Worte)
Wenig kommentiert:  Haiku / Senryu von Annabell (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Birken streifen von wa Bash (nur 35 Aufrufe)
alle Haiku
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Love83
von Feuervogel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil man mir nicht böse sein kann, da ich ein liebevoller Trottel bin" (Omnahmashivaya)

Exorzismus

Kurzgeschichte zum Thema Religion


von tueichler

Seit Jahren fuhr Pater Anselm, Exorzist bei der katholischen Kirche in die Stadt, wenn seiner Dienste bedurft wurde. Er nahm sich jedes Mal einen Kaffee im Pappbecher mit, den er vorhatte, in den 17 Minuten zu genießen, bevor er sein ernstes Amt ausüben musste.

Nach 13 Minuten wechselte der Zug regelmäßig das Gleis vor der Einfahrt in den Bahnhof. Dies geschah mit einem unverkennbaren Ruckeln welches, wenn Pater Anselm nicht daran dachte, mehrfach dazu führte, dass der Inhalt seines Kaffeebechers sich auf seine Kutte ergoss. Dabei entfuhr ihm jedes Mal mit inbrünstigem Grollen ein "Satanas' Weiche!".

Nach etwa 2 1/4 Jahren wurde der Bahnverkehr eingestellt und Schienenersatzverkehr dafür angeboten. Als nun endlich wieder die Bahn fuhr, konnte Pater Anselm seiner alten Gewohnheit nachgehen, sich eine Kaffee holen und der 13. Minute harren, in der das unvermeidliche Ruckeln versuchte, den Kaffee aus seinem Becher zu treiben. Jedoch,  es blieb aus. Die Bahn hatte die marode Strecke mittlerweile erneuert und siehe, der Pater behielt Recht ob seines Erfolges!

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (15.02.2018)
Er nahm sich jedes Mal einen Kaffee im Pappbecher mit, den er vorhatte, in den 17 Minuten zu genießen, bevor er sein ernstes Amt ausüben musste.


Schachtelsatzkatastrophe mit falscher Zeichensetzung.

Ach ja, und:

Hallo.
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund meinte dazu am 03.09.2019:
Schachtelsatzkatastrophe mit falscher Zeichensetzung besteht weiterhin.
diese Antwort melden

tueichler
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 14.02.2018, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 29.06.2018). Textlänge: 167 Wörter; dieser Text wurde bereits 181 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 09.06.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über tueichler
Mehr von tueichler
Mail an tueichler
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzgeschichten von tueichler:
Kein Chili bedeutet nicht Unschärfe Bochum, Kneipe, 1:45 Uhr Kapseln Wer suchet ... Lebenswege Schlenski - oder Modena liegt am Eyjafjallajökull ... was ’ne Harke ist Festgestellt Warum man am PC immer warten muss Sonntagsspaziergang
Mehr zum Thema "Religion" von tueichler:
Richtigstellung 26 - Auferstehung Ashram Existiert Gott? Wenn der Teufel einmal schmutzig ist Rockersocken 72 Jungfrauen - oder warum ich kein Märtyrer sein möchte Genesis
Was schreiben andere zum Thema "Religion"?
Internat Rosa (RainerMScholz) Zum Beispiel Ostern (solxxx) Die Auserwählten (Regina) Das Ringen um die rechte Lehre (Bluebird) Todsünden (RainerMScholz) Zombie-Religionen und unser wahrer Glaube (Terminator) In den Niederungen des Satellitenfernsehens (klaatu) Wittenbergisch Nachtigall (buchtstabenphysik) EINE HEILIGE MÄRTYRERIN IN DEN WECHSELJAHREN (hermann8332) Church of Scientology - ein irrsinniger Traum (Omnahmashivaya) und 176 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de