Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
Gender-View_106 (25.05.), Sin (23.05.), linda (22.05.), pennamesara (21.05.), wasserfloh8888 (17.05.), cara (11.05.), Froggerlein (10.05.), Elisabeth (08.05.), Aster (06.05.), Ina_Riehl (05.05.), klaatu (24.04.), Isegrim (22.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 813 Autoren und 114 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 26.05.2018:
Drama
Dramen sind dafür geschrieben, im Theater aufgeführt zu werden, sie wenden sich mit genauen Szenenanweisung den Schauspielern... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Jelly Bean Gedicht – ‘Surrealistischer- Episoden- Roman- Auszug‘ Teil 2 - von michaelkoehn (12.05.18)
Recht lang:  Einblicke - Ein Hexenstück von HarryStraight (4265 Worte)
Wenig kommentiert:  Ist sie erstmal drin ist sie drin und bleibt auch da - Romanarbeit in Arbeit von michaelkoehn (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Kifferromantik von Xenia (nur 35 Aufrufe)
alle Dramen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Klima - Wandel Dich!
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich jeden Menschen respektiere" (Solino)

Was ist Literatur?

Szene


von Echo

Literatur ist ein Label, das du überall draufkleben kannst,
wo Buchstaben drin sind oder Silben.
Es bürgt weder für Lesbarkeit noch für Sprache.

Vom Telefonbuch, Gott hab es selig,
bis zur Befindlichkeit des Zombies, der früher mal Folterknecht war,
ist alles dabei.

Literatur ist alles was geschrieben steht.

 
 

Kommentare zu diesem Text


idioma
Kommentar von idioma (16.02.2018)
Und was, wenn dies keine Ironie ist,
sondern grausam praktiziert wird ???
idi
diesen Kommentar melden
Echo meinte dazu am 16.02.2018:
Das verstehe ich nicht. Was meinst du mit "grausam praktiziert"?
Den Tod des Telefonbuchs? Es ist friedlich eingeschlafen :)

Antwort geändert am 16.02.2018 um 14:04 Uhr
diese Antwort melden
idioma antwortete darauf am 16.02.2018:
Wollte nur andeuten, dass mir persönlich bei besagter "Literatur zwischen Telefonbuch und Zombiefolterknechtbefindlichkeiten" und beim letzten Satz Deines Textes das ironische Lachen ziemlich schmerzhaft im Halse stecken bleibt........
idi
diese Antwort melden
Echo schrieb daraufhin am 16.02.2018:
Das musst du auch nicht ironisch sehen, sarkastisch geht auch. Oder einfach so, dass der Begriff "Literatur" nichts aussagt über Inhalt und Qualität. Da gibt es nichts, was es nicht gibt.
diese Antwort melden
idioma äußerte darauf am 16.02.2018:
Ob ironisch oder sarkastisch :
Wir sind bereits bei "lesenswerter Literatur" und in Folge beim
"lebenswerten Leben" gelandet und die braune Schublade winkt.....
Im Museum steht Küntlerscheiße auf dem Sockel
https://de.wikipedia.org/wiki/Merda_d%E2%80%99artista
und wenn - längst geschehn - ein Herr Künstler über seine Leinwand pinkelt, ist das keinesfalls "entartet", sondern Malerei,
wer dies anzweifelt, wird in die braune Ecke gestellt.
Dennoch können sich Galeristen noch am ehesten mit dem verpönten "Publikumsgeschmack" und ihren hohen Raum-Mieten rausreden.... Scheiße (im wahrsten Sinn des Wortes) verkauft sich zu schlecht...... :-)
idi
diese Antwort melden
rochusthal
Kommentar von rochusthal (16.02.2018)
du kannst es überall aufkleben, aber damit ist noch kein text verkauft.
diesen Kommentar melden
Lala ergänzte dazu am 16.02.2018:
Und auch kein Bonbon.
diese Antwort melden
rochusthal meinte dazu am 16.02.2018:
genau. und kein stiefmütterchen.
diese Antwort melden
Echo meinte dazu am 16.02.2018:
Genau! Wie ihr interpretiert, so war es gemeint :)
diese Antwort melden
loslosch
Kommentar von loslosch (16.02.2018)
Literatur ist alles, was geschrieben steht, auch sog. surrealistisches zeugs. ;-)
diesen Kommentar melden
Echo meinte dazu am 16.02.2018:
... unter anderem auch das.
diese Antwort melden
ManMan
Kommentar von ManMan (17.02.2018)
Und Kritiker sind alle, die den Stab über Literatur brechen? Na dann...
diesen Kommentar melden
Echo meinte dazu am 17.02.2018:
... du meinst viell. Kritikaster? :))

ManMan, was meinst du mit na dann? "mach nur so weiter", in dem Sinn?
Mach ich, versprochen :)
diese Antwort melden
ManMan meinte dazu am 17.02.2018:
Ich weiß nicht, ob das hilfreich ist, einen so umfassenden Literaturbegriff zu haben. Wenn du damit den elitären Literaturbegriff ablehnst, wirst du dennoch nicht umhin kommen, irgendwann zu unterscheiden zwischen guter Literatur und schlechter. Und damit hast du, denke ich nichts gewonnen im Vergleich zu jener Sicht, die sagt, das eine ist Literatur und das andere nicht. Insofern war mein "na dann" ein hilfloses Schulterzucken im Sinne von: Wozu der Aufwand?
diese Antwort melden
Echo meinte dazu am 17.02.2018:
Den umfassenden Literaturbegriff gibt es seit ca. 200 Jahren.
Die Bemühungen so zu unterscheiden laufen immer irgendwo in den Streit oder ins leere.
Bsp. was ist Kunst, ist das Kunst oder kann das weg, die Putzfrau entsorgt aus Unwissenheit ein Wertvolles Ausstellungsstück.
Oder in der Musik, die Unterscheidung zw. U u. e-Musik greift auch nicht mehr.

Ich glaube, man muss individuell unterscheiden, nicht in Kategorien.
diese Antwort melden
ManMan meinte dazu am 18.02.2018:
Du meinst, seit 200 Jahren gilt ein Telefonbuch als Literatur?
diese Antwort melden
Echo meinte dazu am 18.02.2018:
... alles geschriebene. Das Telefonbuch seit seiner Geburt.
Bei der Buchstabensuppe bin ich mir nicht sicher :)))
diese Antwort melden
Ingrid.
Kommentar von Ingrid. (24.02.2018)
jup, das kann ich mehr minder auch so unterschreiben. gleiches gilt im übrigen für kunst ebenfalls. musik auch - was nichts anderes als (zuweilen) harmonische geräuschansammlung bedeutet.

CIAO :)))

PS kooles bild!
diesen Kommentar melden
Echo meinte dazu am 25.02.2018:
Danke, freut mich, dass es dir gefällt :)
diese Antwort melden
Habakuk
Kommentar von Habakuk (20.05.2018)
Literatur in einem Forum, darauf beschränke ich mich jetzt mal, ist alles ab 130 Klicks, zehn Empfehlungen, mindestens acht Kommentaren. Der Rest ist Schund, um nicht Trash zu sagen. ;-)
diesen Kommentar melden

Echo
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Veröffentlicht am 16.02.2018. Dieser Text wurde bereits 206 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 25.05.2018.
Empfohlen von:
Uwe_Deek.
Leserwertung
· gruselig (1)
· profan (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Echo
Mehr von Echo
Mail an Echo
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Szenen von Echo:
Vierbeinerträume Dörrr Zombie störrrbt Der Sarg Wörterbuch des Gutmenschen Küchenlatein Meine nervöse Tastatur Das Karussell Antwort auf eine kommentarbefreite täglich in die Welt gehauchte zarte Frage Der Irre mit den Gewaltphantasien Political uncorrectness bei Kontroll Verlust
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de