Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
flaviodesousa (22.09.), Nathielly (22.09.), Wordsmith (22.09.), Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 605 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.047 Mitglieder und 438.718 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.09.2020:
Schauspiel
Ernstes Drama mit tragischen Elementen, aber versöhnlichem Ausgang.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Alle gedopt von AchterZwerg (15.04.20)
Recht lang:  00 - Drei Pilotfilme und ein Goldfisch von Dart (5825 Worte)
Wenig kommentiert:  02 – Drei Mariachis und ein Goldfisch von Dart (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  In der Dämmerung von AchterZwerg (nur 138 Aufrufe)
alle Schauspiel
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Agélis aus Vafkerí / Unbekanntes Lefkáda
von ThymiosGazis
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich anderen vielleicht Freude bereite" (BerndtB)

Ach, wäre ich Du

Gedicht zum Thema Beziehung


von GastIltis

(nach Peter Rühmkorf)

Ach, wäre ich Du,
sag, was dann von mir blie-
be vom Sonnen-
aufgang und den Wundern der Liebe,
teils nur das Verges-
sen der wichtigen Dinge,
warst du schon in Es-
sen, sei froh und besinge
mit mir meine Schwermut
- sie zieht mich danieder -
und Hunger mit Wermut,
dann du immer wieder,
im Himmel ist Jahrmarkt,
- Rot-Weißes Versagen -
wie, wohin, von wem denn,
das sind alles Fragen -
ach, wäre ich Du,
und Du mit mir im Reinen,
Du  wolltest,
Du solltest,
und gönntest mir einen.

Anmerkung von GastIltis:

Empfohlen von: AZU20, Dieter_Rotmund, EkkehartMittelberg, Habakuk, JohndeGraph, juttavon, Stelzie, TassoTuwas, wa Bash.
Vielen herzlichen Dank!


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Rothenfels (11.03.2018)
Kein Fan von Rühmkorf.
Ich hab mal eine Satire auf eine Satire von Rühmkorf auf Eichendorff geschrieben. Hat Spaß gemacht.

LG,
TvR

P.S.: Verstehe die Zeilenumbrüche tw. nicht.
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 11.03.2018:
Hallo TvR, danke. Musst du auch nicht. Ich kenne leider nur einiges. Hier habe ich mich, was die Zeilenumbrüche angeht, ein wenig an das Original „Ach, wär ein Ich“ angelehnt, rhythmisch weniger, und inhaltlich im Ansatz. Es ist der Gedanke und wie er sich entwickelt, der entscheidet.
LG von Gil.
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (11.03.2018)
Gefällt mir echt!
Besonders die Stelle wo Rot-Weiß-Essen ins Spiel kommt ))
(nächstes Spiel gegen Uerdingen)
Herzliche Sonntagsgrüße
TT
diesen Kommentar melden
GastIltis antwortete darauf am 11.03.2018:
Hallo Tasso, freut mich. War mal Fan von Schwarz-Weiß. Nein, stimmt nicht. Habe die Mannschaft in den 50ern mal in Wolfen (damals DDR-Liga) gesehen. 1:0 für SW. Hat mir gefallen. Schönes Tor. Vergisst man nicht. Danke + LG von Gil.
diese Antwort melden
Habakuk
Kommentar von Habakuk (11.03.2018)
Hi, GastIltis! (Fast hätte ich Gastritis geschrieben)
Die gebrochenen Reime, will sagen, die morphologischen Enjambements sind Absicht, unterstelle ich mal. Rühmkorf war ja für innovative Wortspielereien bekannt.
By the way, ich gönne dir auch zwei.

BG
H.
diesen Kommentar melden
GastIltis schrieb daraufhin am 11.03.2018:
Hallo hbq, danke. Mit der Absicht, das stimmt. Während unseres Studiums kursierte der Spruch: die Stümper kupfern jeden Dreck, der Könner lässt die Kleckse weg. Ist oft von Nutzen, aber bei mir nicht so kreativ. Hab sonst davon keine Ahnung (Enjambements usw.). LG von Gil.
PS: Gil ist unverfänglich!
diese Antwort melden
princess
Kommentar von princess (11.03.2018)
Lieber Gil,

die Frage des Titels - eine spannende!
Die Antwort? Ebenso!
Die Umsetzung? Ebenso!
Allein, sie lässt mich im Moment etwas verwirrt zurück. Ich muss noch knobeln. Und weißt du was? ich freue mich drauf!

Liebe Grüße
Ira
diesen Kommentar melden
GastIltis äußerte darauf am 11.03.2018:
Liebe Ira, bei solch einem Text nach dem Original „Ach, wär ein Ich“ ist weder der Titel, noch der Rest so kompliziert. Jedenfalls, wenn man den Faden aufgenommen hat. Seinen eigenen Faden. Die Frage ist oft: was macht der Leser/die Leserin (umgekehrt) daraus. Vom Pamphlet bis zum knappen Kurzkommentar ist alles offen. Danke für deinen Kk. Liebe Grüße von Gil.
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (11.03.2018)
- Rot-Weißes Versagen -
Könnten auch verunglückte Pommes sein, oder?
diesen Kommentar melden
GastIltis ergänzte dazu am 11.03.2018:
Hallo Dieter, schön, dich begrüßen zu können. Danke für die Empfehlung. Verunglückte Pommes könnten es nicht sein, da würde ich die Farben in Kleinschreibweise abliefern. Allerdings, wenn ich richtig nachgesehen habe, schreibt sich der Verein:
Rot-Weiss Essen.
Das schuldet man ihm (schulde ich ihm) schon allein bei der Fülle an großen Namen, die mit dem Verein für alle Zeiten in Verbindung stehen!
Herzlich grüßt dich Gil.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (11.03.2018)
Ein Gedicht, das inhaltlich Nähe und formal Distanz schafft, Gil. Man kann sich nur für einen Moment wünschen, ein Du zu sein.
Liebe Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 11.03.2018:
Hallo Ekki, ein sehr treffender Kommentar. Er passt wie die Faust aufs Auge. Die Motivation und Entstehung der Zeilen geben dir in vollem Umfang Recht. Wie eigentlich immer. Danke und herzliche Grüße von Gil.
diese Antwort melden
princess meinte dazu am 12.03.2018:
Danke für den meine Wahrnehmung entwirrenden Augenöffner, lieber Ekki!
diese Antwort melden
JohndeGraph
Kommentar von JohndeGraph (12.03.2018)
Dein Text macht mir Lust mehr Peter Rühmkorf zu lesen.

Liebe Grüße J.d.G.
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 12.03.2018:
Hallo J.d.G., umgekehrt wäre mir lieber! Nein, er ist ja fast zehn Jahre schon nicht mehr unter uns. Und Bescheidenheit steht uns gut. Außerdem gibt es so viel erfreulich Lesbares, das zum Nacheifern geradezu einlädt, dass man schon auf kV nicht nachkommt. Danke + LG zurück von Gil.
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de