Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
Isegrim (22.04.), brettl (19.04.), Uwe_Deek (19.04.), Gerinnungsgefahr (18.04.), MCLeut (18.04.), GoldenGate (15.04.), The_Passenger (13.04.), BerndtB (11.04.), FraeuleinElfe (11.04.), ThomasF (08.04.), Moja (06.04.), Pluu (06.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 817 Autoren und 117 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 23.04.2018:
Anordnung
Anweisung mit offiziellem Charakter
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Vision von ues (13.04.18)
Recht lang:  Der Dekalog, aktualisierte Auflage von Graeculus (444 Worte)
Wenig kommentiert:  «Into the holy Now.» - Theologische und politische Texte. von Dieter Wal (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  des lebens kommen & gehen (eine auswahl) von harzgebirgler (nur 46 Aufrufe)
alle Anordnungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Klima - Wandel Dich!
von Jaggie
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich neu bin? ;)" (Rabenfeder)

Achtzehn

Kurzgedicht zum Thema Erwachsen werden


von Stelzie

Ich halte dich
ganz fest
in meinem Herzen

so wie vor Jahren
deine Hand
und wünsche

dir
dass deine
Flügel wachsen und

mir
dass du die
Wurzeln nie vergisst.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Irma
Kommentar von Irma (13.03.2018)
Ich kann das, was du da beschreibst, gut nachvollziehen. Meine beiden Großen sind auch kürzlich volljährig geworden bzw. werden es demnächst. Das Gedicht ist mir jedoch, gerade im zweiten Teil, zu abgegriffen. Da steckt für mich zuviel Goethe drin:

„Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.“ - J. W. von Goethe

Nichts für ungut. LG Irma

P. S. Das 'profan' stammt nicht von mir!

Kommentar geändert am 13.03.2018 um 13:15 Uhr
diesen Kommentar melden
Graeculus meinte dazu am 13.03.2018:
Unsere frühere Schulleiterin hat es alljährlich! in ihrer Rede auf der Abiturientenfeier zitiert.
Ja, es ist etwas abgegriffen, jedenfalls in meinen Ohren.

P.S.: Auch von mir stammt das "profan" nicht.
diese Antwort melden
princess antwortete darauf am 13.03.2018:
... und trotzdem ist es ein schöner Wunsch, auch wenn er sprachlich schon etwas strapaziert wurde. Das hat Irma ja bereits betont. Das P.S. wiederhole ich für mich an dieser Stelle ebenfalls. :-)

Liebe Grüße
Ira
diese Antwort melden
Stelzie schrieb daraufhin am 13.03.2018:
Unser Direktor hat Goethe nicht zitiert. Ich weiß nicht mehr, was er uns erzählte, aber es war sicher was Sozialistisches.
Ich danke euch beiden für die kritischen Worte, werde es aber so stehen lassen. Der gute alte Goethe sollte auch mal wieder zu Wort kommen ;))

Liebe Grüße
Kerstin
diese Antwort melden
Stelzie äußerte darauf am 13.03.2018:
Ira war schneller ;)
Danke dir natürlich auch.

Antwort geändert am 13.03.2018 um 13:45 Uhr
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (13.03.2018)
Warum nicht mal goethisch? LG
diesen Kommentar melden
Stelzie ergänzte dazu am 14.03.2018:
Eben :))
Danke und liebe Grüße
Kerstin
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (13.03.2018)
Hallo Kerstin,
wie schön, diese Gegenüberstellung der Wünsche auf wachsende Flügel und Wurzeln, die nicht vergessen werden sollen.
Liebe Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
Stelzie meinte dazu am 14.03.2018:
Wobei die Wurzeln schon ein wenig egoistisch gedacht sind. Keine Mutter möchte, dass das Kind einfach so davonfliegt.
Danke und liebe Grüße
Kerstin
diese Antwort melden

© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de