Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Trainee (15.01.), Kepler186f (15.01.), Sandkastenkind (14.01.), Paulila (12.01.), cthulhus_hairdresser (11.01.), Lenara (09.01.), Hermann (03.01.), Stimulus (03.01.), Belgerog (03.01.), MinPati (03.01.), Jo-W. (30.12.), Cora (29.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 760 Autoren und 122 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 19.01.2019:
Legende
Ursprünglich waren Legenden Geschichten zum vorlesen und bestanden aus Lebensbeschreibungen der Heiligen. Da im... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Freitags Klickinger von LotharAtzert (20.11.18)
Recht lang:  Der Saviator von DanielH21 (8273 Worte)
Wenig kommentiert:  Bemerkenswerte ärztliche Ratschläge der Weltgeschichte von derNeumann (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Richtigstellung 3 - Manfred von tueichler (nur 46 Aufrufe)
alle Legenden
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Inge Wrobel liest Inge Wrobel
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil der duluoz mich auf die Liste gesetzt hat - danke!" (LotharAtzert)

Mit einem Lächeln ist sie eingeschlafen

Innerer Monolog zum Thema Abschied


von Inlines

Nun bleib ich unter Wasser. Und krieg in meine Lunge keine Luft.

In der Finsternis des Meeresgrundes ruhen Arme, welche noch vor kurzem heftig um sich schlugen. Und mit einem Stück von meinem Zehen schwimmt ein kleines, süsses Tier davon.

Mitten im Roman. Mit frisch getauchter Tintenfeder. An dem entscheidenden Punkt,
nach dem die Schlüsselsätze hätten folgen sollen, die dem ganzen einen Sinn bescheren, schleift man mich vom langsam aufgewärmten Stuhl. Vom langsam aufgewärmten Publikum.

War die Musik zu laut?

War "Show me heaven" ungeschickt?

Hätte ich am besten nicht so überschwänglich mitgesungen?

War das Boot, das mir gegeben wurde eine nunmehr schlechte Wahl?

Das Segelboot, dessen Silhouette jetzt da oben leuchtet. Das nun im Wellenrhythmus schwankt. Das ich von Papa übernommen habe, so wie es einst in seinem Osterkörbchen lag. Zwischen hart gekochten Eiern und zur Erfreuung eines schmacken Gaumens kakaoreichen Afrika - "Schoglaads".

Das Boot, in dem ich mich ein Leben mitgenommen habe.

Die Melodie wird jetzt ganz leise. Das Bild allmählich dunkel. Bald steht nur noch Sendeschluß. Ein letzter Gedanke formt sich. Ein Statement, das Gefährten meines Generationen-Geschmeisses überraschen würde. Ich ahne etwas Großes, Klares, das sich aus dem Nebel-Bollwerk formt. Merke, dass ein vorfreudiges Lachen über meine vom Wasser aufgeblähten Wangen zuckt, es an meinem Venushügel wie vor Höhepunkten knistert.

Und treffe dann auf Leere.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (13.03.2018)
Verstehe nicht, um was es geht. Mitunter sind da sehr schwülstige Formulierungen.
diesen Kommentar melden
Inlines meinte dazu am 13.03.2018:
"Verstehe nicht, um was es geht."

Verstehen wollen ist vielleicht nicht immer der richtige Weg. Manchmal geht es mehr um Stimmung.

"Mitunter sind da sehr schwülstige Formulierungen."

Dass wir da unterschiedliche Vorstellungen haben ist nichts neues. *smile*

FG
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund antwortete darauf am 13.03.2018:
Nun, dann will ich es etwas anders ausdrücken: Da ensteht keine Stimmung, was zum großen Teil an den sehr schwülstigen Formulierungen liegt, die den Text überladen.
diese Antwort melden
Kommentar von matwildast (37) (31.03.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de