Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), Ralf_Renkking (19.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 700 Autoren* und 104 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.709 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.05.2019:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Heiterkeit von Lonelysoul (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Masken von desmotes (nur 1235 Aufrufe)
alle Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Burnberry, ein Hund und andere Chaoten
von Berni43
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil bin ich?" (star)

Karfreitag

Epigramm zum Thema Mitmenschen


von TassoTuwas

Dein Scheitern
wird so manchen erheitern

 
 

Kommentare zu diesem Text


TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (30.03.2018)
Und selbst wenn das Scheitern auf den Scheiterhaufen führt, wird es mehr als genug Zeitgenossen geben, die johlend um die Flammen stehen. Aber ich bin ja auch ein Pessimist.
diesen Kommentar melden
Marjanna (68) meinte dazu am 30.03.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
TassoTuwas antwortete darauf am 30.03.2018:
Wenn schon P, dann besser Pessimist als Pyromane
TT
diese Antwort melden
Kommentar von Nimbus (43) (30.03.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
TassoTuwas schrieb daraufhin am 30.03.2018:
Aber ich habe den Titel geändert und das mit Absicht!
Remember, remenber
LG TT
diese Antwort melden
Hilde
Kommentar von Hilde (30.03.2018)
Ich weiß! rief ich aus )) als ich die Zeilen las.
Allerdings konnte ich dann von mir abrücken, denn schließlich heiße ich nicht

Karfreitag!

Wie so oft lösen wenige Zeilen, von dir geschrieben, eine Mischung aus Lachen/Weinen/und promptem Erstaunen aus.
Das muss man ersteinmal hinkriegen!

Scheitern übrigens ist in Mode gekommen, wird, hauptsächlich von einigen jungen Menschen als absolut okay empfunden, und praktiziert! Die Zeiten wandeln

liebe Grüße. Leo


Epigramm: Friedrich Gottlieb Klopstock sagte, wie ich finde, treffende Worte. Leider kann ich die Quelle nicht einfügen (von unterwegs aus). Ich hol's nach

Kommentar geändert am 30.03.2018 um 16:28 Uhr
diesen Kommentar melden
Nimbus (43) äußerte darauf am 30.03.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
TassoTuwas ergänzte dazu am 30.03.2018:
Hallo Leo-Hilde,
nö, da kann ich wirklich nicht meckern, sechs Worte und diese Resonanz ergibt einen fantastischen Wort/Kommentar- Koeffizienten ))
Was der Herr Klopstock meinte würde mich auch interessieren!
Liebe Grüße
TT
diese Antwort melden
Hilde meinte dazu am 31.03.2018:
@Saskia

Schöner Nick übrigens!

Karfreitag kann man nicht klauen, das ist ein feststehender Feiertag

Zum Scheitern, auf die Schnelle: Schau mal Ronja von Rönne - sie vertritt die satirische Ebene trifft dabei den Kern. Viele steigen tatsächlich aus dem Hamsterrad der Leistungsgesellschaft aus. Das ist nicht unanstrengend, sich einer Leistungsgesellschaft zu entziehen, und trotzdem zu überleben. Immer mehr junge Menschen z. B. leben auf der Straße. Es gibt inzwischen ganze Aussteigerkolonien, Berlin z. B. - Zusammenschlüsse von Vielen, die sich nicht zerschinden lassen wollen im Rad der Gesellschaft... wozu auch? Und für wen? Sie schämen sich nicht, und sie lassen sich nicht verschämen- sie steigen aus. In ein anderes Land - ihres. Sie bauen sich ein neues Land im Land.


@TassoT

... ja ein guter knackiger Zweizeiler, dann geht die Rechnung auf )

H. Klopstock folgt ... wenn die Heimat wieder in Sicht ist.

Ich wünsche euch schöne Tage.
Die Leo

Antwort geändert am 31.03.2018 um 11:22 Uhr
diese Antwort melden
Hilde meinte dazu am 04.04.2018:
"Bald ist das Epigramm ein Pfeil,
Trifft mit der Spitze;
Ist bald ein Schwert,
Trifft mit der Schärfe;
Ist manchmal auch – die Griechen liebten’s so –
Ein klein Gemäld’, ein Strahl, gesandt
Zum Brennen nicht, nur zum Erleuchten."

Herr Klopstock
diese Antwort melden
TassoTuwas meinte dazu am 05.04.2018:
Applaus, Applaus, Applaus...

Du bist ja richtig gut
diese Antwort melden
Hilde meinte dazu am 05.04.2018:
Herr Klopstock war richtig gut in diesem Fall )
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (30.03.2018)
Lieber Tasso,
dass der allgütige, allwissende Gott das Scheitern der Menschheit im Plan hatte, werde ich nie verstehen, dass sein Sohn dafür sterben musste, noch weniger.
Herzliche Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
TassoTuwas meinte dazu am 30.03.2018:
Lieber Ekki,
ich machs mir mal einfach,
Der Mensch denkt in so bescheidenen Zeitspannen von ein paar Jahrzehnten und Gott in der etwas längeren Ewigkeit.
Wir werden also die Auflösung nicht erleben
Herzliche Grüße
TT
diese Antwort melden
Kommentar von Agneta (30.03.2018)
Das ist ein pfiffiges Epigramm, lieber Tasso und hat es faustdick hinter den Ohren.
Der Voksspruch: Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen, liegt genau auf deiner Linie.
Interssant aber finde ich, und das macht den Unterschied aus, dass du es auf Karfreitag beziehst und ihm gar den Titel gibst.
Damit fasst du es viel weiter als der Voksspruch es tut.

Jesus als Gescheiterter. Kritik an der christlichen Religion, die dem Menschen eine Ursünde zuschreibt, die nur durch den Tod Jesu getilgt werden konnte. Seine Auferstehung aber lässt ihn doch als Sieger triumphieren?
Das ist die Basis des christlichen Glaubens, die ich wie Ekki auch schon immer argwöhnisch beäugt habe.Wozu braucht ein allgütiger Gott, wie Ekki sagt, das Opfer seines Sohnes?
Für mich war das immer unlogisch.
Gerne drüber nachgedacht mit lieben Ostergrüßen von Agneta
diesen Kommentar melden
TassoTuwas meinte dazu am 31.03.2018:
Hallo Agneta,
die Beurteilung, ob etwas daneben gegangen oder gelungen ist, kommt oft zu schnell. Manchmal sollte man sich etwas mehr Zeit nehmen für eine Meinung, egal ob positiv oder negativ.
Ich bin ganz bei dir, nach Karfreitag kommt Ostern und die ganze Geschichte muss neu beurteilt werden, und endgültig ist sie vielleicht immer noch nicht vorbei,
Hinter der kurzen flapsigen Reimerei kann man aufhören zu denken oder anfangen ))
Herzlichen Dank für deine Meinung und dir ein schönes Osterfest.
TT
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (30.03.2018)
im Weitern,
die Gründe für mein Scheitern,
es fehlte stets die Treue ...
LG von Gil.
diesen Kommentar melden
TassoTuwas meinte dazu am 30.03.2018:
Mein lieber Gil, in der "Kaiserlichen Kriegsmarine" wurde, ich glaube es war 1897, ein Oberbootsmannsmaat fristlos entlassen!
Grund: Er hatte keine Ausrede
LG TT
diese Antwort melden
jennyfalk78
Kommentar von jennyfalk78 (01.04.2018)
Echt jetzt?
Es werden Diskussionen über das Erheitern des Scheiterns geführt?
Witziger wäre doch, das Eitern im Breit sein.
Ne, doch nicht.
Sorry, wollte mein Scheitern nur erweitern.
Für immer deine Jenny
diesen Kommentar melden
TassoTuwas meinte dazu am 01.04.2018:
Hallo Jenny,
es ehrt dich, dass dir Schadenfreude fremd ist!
Übrigens gibt es die Kunst erfolgreich zu scheitern.
Ich arbeite daran
Gruß an die Schwiegermutter!
Auch sorry.
Herzliche Grüße
TT
diese Antwort melden

TassoTuwas
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 30.03.2018. Textlänge: 6 Wörter; dieser Text wurde bereits 257 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.05.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über TassoTuwas
Mehr von TassoTuwas
Mail an TassoTuwas
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 1 neue Epigramme von TassoTuwas:
Unglaublich
Was schreiben andere zum Thema "Mitmenschen"?
Fliegendes Personal in der S-Bahn (eiskimo) Weiter (Xenia) Vollton (niemand) Fassadendenken (Stelzie) Liebe Nachbarn, Danke! (eiskimo) Die heuchlerische Helferin (BerndtB) Warum endet ein Tarifkampf so schnell als Geiselnahme? (eiskimo) In grauen Welten (Xenia) Perfekto (tueichler) Überfordert (Agneta) und 56 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de