Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
buchtstabenphysik (14.07.), bleibronze (12.07.), tenandtwo (06.07.), Kaiundich (02.07.), August (29.06.), Kreuzberch (29.06.), PowR.TocH. (28.06.), WorldWideWilli (25.06.), diegoneuberger (19.06.), Februar (19.06.), MolliHiesinger (18.06.), emus77 (14.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 681 Autoren* und 101 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.858 Mitglieder und 428.199 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.07.2019:
Clerihew
Das Clerihew ist ein scherzhafter, pseudobiografischer Vierzeiler, bestehend aus zwei Reimpaaren mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Götz von Berlichingen. von franky (19.04.19)
Recht lang:  'clerihew' ist doch ein name! von harzgebirgler (28 Worte)
Wenig kommentiert:  böttger fand porzellan statt gold von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  'aida' von harzgebirgler (nur 62 Aufrufe)
alle Clerihews
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Herzbuch TRÄUME
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich hier schreiben kann und möchte" (regenfeechen)

Raucherecke

Verserzählung zum Thema Erschöpfung/ Müdigkeit


von Isaban

Sie hat ins nächste Nichts geblickt,
sie sah die Faust nicht kommen.
Nun räumt sie stumm die Küche auf,
und jenen wunden Ort, der Stimmen spuckt
und Pläne, Wut und Mut verschluckt
und auch so manches Wort;
er liegt gleich hinterm Außenmund,
den sie baldmöglichst stopfen will,
falls das noch geht und sie noch kann.
Die Hände finden schnell ihr Ziel,
die Filterhülsen zittern,
die Nacht stopft sie, ritsch ratsch, still, still,
der Tabak schwindet viel zu schnell,
da draußen wird es langsam hell,
grell brennt die nächste Kippe an,
sie saugt, wie um ihr Leben, dran:
Es schmeckt, wie immer, bitter.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Aron Manfeld (48) (08.04.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 08.04.2018:
Nein, Aron. Aber du in der Bibliothek der gelöschten Gedichte, gelle?
diese Antwort melden
Marjanna (68) antwortete darauf am 08.04.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Isaban schrieb daraufhin am 08.04.2018:
diese Antwort melden
franky
Kommentar von franky (08.04.2018)
Hi liebe Sabine!

Du zeichnest da ein sehr realistisches Bild. Als Berufsmusiker war ich auch dem blauen Dunst verfallen, heute denke ich mit Schaudern daran zurück.
Ich stolpere stets über diese Stelle:
„er liegt gleich hinterm Außenmund,
den sie baldmöglichst stopfen will,
falls das noch geht und sie noch kann.“

(Was ist ein /Außenmund?)

Liebe Grüße

Von
Franky
diesen Kommentar melden
Reliwette äußerte darauf am 08.04.2018:
Franky, das weißt Du nicht? Denk ans Küssen, wenn lingua auf Forschungsreise geht...icke lach mir schief!
diese Antwort melden
Isaban ergänzte dazu am 08.04.2018:
Hallo Franky,

der Mund, der seine Wirkung nach außen zeigt, der mit den Lippen, der, der küssen, reden und rauchen etc. kann, der, den man im Gegensatz zu dem, der innerkopfig zu dir spricht, schließen, stopfe, füllen kann.

Freut mich, dass der Text dein Interesse erwecken konnte.
Vielen Dank für deine Rückmeldung.

Liebe Grüße

Sabine



@ Meermann:

Habt ihr heute auch solch blauen Himmel gehabt?
Wenn er morgen bei euch wieder grau ist, dann nur, weil du unseren Fränky geärgert hast. ;)

Liebe Grüße

Sabine
diese Antwort melden
Reliwette meinte dazu am 08.04.2018:
Oooooch, das wollte ich doch nicht, den Fränky ärgern! Musiker halten eigentlich immer zusammen, besonders dann, wenn sie in einer Band oder im Orchester spielen - geht ja auch nicht anders. Übrigens, der Trompeter, Posaunist, Klarinettist, Saxofonist gebraucht sein Instrument zum größten Teil mit dem Außenmund (im Gegensatz zum Dauerlutscher), he he he. Morgen scheint wieder le soleil und caelum wird wieder serenum sein..
Liebe Grüße vom Meermann
diese Antwort melden
Isaban meinte dazu am 08.04.2018:
Drücken wir uns die Daumen!
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (08.04.2018)
So wird es wohl sein.
Der Beginn einer Sucht ist oftmals Zukunftsangst und Ausweglosigkeit.
LG TT
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 08.04.2018:
Das ist auf jeden Fall auch eine spannende Interpretation, lieber Tasso!
Herzlichen Dank für deine Rückkmeldung.

Liebe Grüße

Sabine
diese Antwort melden
ManMan
Kommentar von ManMan (08.04.2018)
Die Kommentare verstören mich, weil ich nicht der Meinung bin, dass es Sabine hier um die Suchtproblematik geht, sondern um Gewalt gegen eine Frau. Der Mund ist wohl kaum vom Rauchen wund. Ich denke, die Filterhülsen sind eine Metapher: sie verglühen mit dem Tabak so wie die Hoffnungen der enttäuschten und gedemütigten Frau. Oder interpretier ich zuviel hinein, Sabine?
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 08.04.2018:
Hallo ManMan,

nein, keine Bange, das tust du nicht. Diese Interpretationsmöglichkeit war in V1-4 hinterlegt und somit intendiert und ich freue mich sehr, dass sie nicht ganz untergegangen ist- was aber nicht heißen muss, dass andere Auslegungen falsch sind; jeder muss sie für sich selbst finden. Interpretationen sind subjektiv obliegen immer jeweils dem einzelnen Leser, es gibt also keine falschen Interpretationen.

Herzlichen Dank für deine Auseinandersetzung mit meinem Text und für die Rückmeldung.

Liebe Grüße

Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von LottaManguetti (59) (10.04.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 10.04.2018:
Tolle Interpretation, Frau Manguetti - ich bin begeistert!
Vielen herzlichen Dank
und liebe Grüße

Sabine (die heute den ganzen Tag draußen in der Sonne war und den Frühling mit einem Erdbeereisbecher gefeiert hat)
diese Antwort melden

Isaban
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 08.04.2018. Textlänge: 102 Wörter; dieser Text wurde bereits 303 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.07.2019.
Lieblingstext von:
franky, Moja.
Leserwertung
· schockierend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Isaban
Mehr von Isaban
Mail an Isaban
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Verserzählungen von Isaban:
Erwartungshaltung Da! Zwischenwelten Anpassung Stars und Sternchen Wo die Liebe hinfällt Eiskönigin Nicht wecken! Der Herr ist mein Hirte Rosenrot
Was schreiben andere zum Thema "Erschöpfung/ Müdigkeit"?
Panikattacken. (franky) Last night (Xenia) Wurzelwerk (Ralf_Renkking) Meer (Xenia) Anchonie (Serafina) leben und so (AndereDimension) Im Aquarium 2 (Xenia) thrill oder still (eiskimo) Hör gut zu (Koschka) Der Schiffer (Walther) und 47 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de