Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Poxy1979 (23.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.), Apolonia (09.03.), Henri (08.03.), Nighthawk (08.03.), katjyeesss (03.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 628 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.958 Mitglieder und 434.260 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 29.03.2020:
Erzählung
Die Erzählung ist kürzer als ein Roman und behandelt eine Begebenheit im Mittelpunkt. Die Komposition ist wesentlich... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  4. Der rasante Aufstieg vom unbekannten Landprediger zum bibelschwingenden Medienstar von Bluebird (29.03.20)
Recht lang:  Fürs Stricken denkbar ungeeignet - Wollknäuel mit Charme!(Teil 1) von tastifix (29165 Worte)
Wenig kommentiert:  Mücke wird zu Elefant III - mein persönlicher Brexit von pentz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  2. Ein göttlicher Auftrag! von Bluebird (nur 9 Aufrufe)
alle Erzählungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Papiersoldaten
von Lars
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil das muss ein Irrtum sein!" (Muuuzi)
Gedankenfetzen vor dem ersten Kaffee 1InhaltsverzeichnisBei Sonnenaufgang

Gedankenfetzen vor dem ersten Kaffee 3

Gedanke zum Thema Zufriedenheit


von Xenia

Ich wache auf und mein Hund liegt zu meinen Füßen. Er sieht, dass ich wach bin und rastet vor Freude total aus: Schwanzwedeln, dieses freudige Pinsen, man kennt das ja.
Ich seufze: " Halts Maul, Diggah", und dreh mich noch Mal um.

Ich wache wieder auf.
Ein kleines, typisches Hundegeräusch und ein energischen Schwanzwedeln. Fast scheint mir, als würde dieser Hund lächeln. Es gibt Hunde, die das können. Eigentlich ist es keine angeborene Hundemimik, aber manche sind in der Lage, Verhaltensweisen und Mimik von ihren Menschen zu adaptieren. Der Hund als Rudeltier. Aber das ist eine andere Geschichte und sollte ein anderes mal erzählt werden. Mein Hund ist mein Zenmeister. Manchmal scheint es mir, als wüsste er alles, was wirklich wichtig ist. Ich kann nicht immer in einem Moment bleiben, er scheint es ganz selbstverständlich zu tun. Was ich damit meine?

Nun, wenn er isst, isst er.
Wenn er rumtollt, tollt er rum.
Wenn er schläft, schläft er-

Er LEBT.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Nimbus†
Kommentar von Nimbus† (29.12.2018)
Ich finde es an für sich Schade, dass Du wirklich nur Gedankenfetzen daraus gemacht hast. Der Anfang verspricht eine vielleicht lustige Hundegeschichte.
Dann leider wird der Stil gebrochen. Statt den Leser durch Geschichten erleben zu lassen, was Du denkst, wird der Hund zu einem Requisit in Gedanken die irgendwie hinken.
Dem Leser wird erklärt was er zu denken hat.
Schöner wäre gewesen, Du hättest den Hund erzählen lassen ohne Deine Gedankenfetzen vernachlässigen zu müssen.
Z.B. Eine Hundegeschichte die Du sicherlich mehrfach hast, und das darin zu integrieren.
So wirkt der Text tatsächlich wie ein Fetzen. Unstrukturiert, kein wirklich für mich erkennbares Konzept und dann sogar noch lehrhaft ohne es wirklich zu sein. Selbst ein formulierter Gedanke sollte meines Erachtens weniger Schwenken.

Damit erkläre ich nicht die Gedanken für komisch, nur die Art, wie es bei mir ankommt. Das aber ist freilich nur subjektiv. . Vielleicht übersehe ich etwas und andere sind ganz verzückt. Also nichts für ungut.
LG Heike
diesen Kommentar melden
Dieter Wal
Kommentar von Dieter Wal (29.12.2018)
Zumindest dieser Hund ist unverkennbar ein guter Zen-Meister.
diesen Kommentar melden
Teichhüpfer
Kommentar von Teichhüpfer (29.12.2018)
Wegen meiner Froschgeschichte?
diesen Kommentar melden
Lluviagata
Kommentar von Lluviagata (04.01.2019)
Hallo Xenia,

Hunde leben, essen, schlafen, sie denken nicht. Das ist es, was uns von ihnen unterscheidet. Und ja, Hunde sind Zen-Meister, sie werden nur noch von Katzen übertroffen.
Mein Gedankenfetzen zu Deinem Text.

Entzückte Grüße
Llu ♥
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Gedankenfetzen vor dem ersten Kaffee 1InhaltsverzeichnisBei Sonnenaufgang
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de