Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gigafux (20.03.), Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 723 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 23.03.2019:
Essay
Eine über die Tagesaktualität hinausgehende, relativ freie Aufsatzform auf hohem, fast literarischem Niveau.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sind wir Menschen multiple Persönlichkeiten? Wohnen in uns mehrere Seelen? von MichaelBerger (22.03.19)
Recht lang:  Nordafrika, Mai bis November 1942: Ein Mikrokosmos als Beispiel für die deutsche Kriegsführung im Zweiten Weltkrieg von TrekanBelluvitsh (4330 Worte)
Wenig kommentiert:  Jona -4-: Am absoluten Tiefpunkt von Bluebird (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zitate und Aphorismen unter der Lupe von solxxx (nur 24 Aufrufe)
alle Essays
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Burnberry, ein Hund und andere Chaoten
von Berni43
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich eingeladen wurde" (paradoxa)

Möseale Ejakulation

Kommentar zum Thema Aktuelles


von Agneta

Möseale Ejakulation

Du weißt nicht, was das ist? Dann lebst du nicht in der realen, modernen Welt und müsstest dringend an dem Workshop der Asta, Uni Münster, teilnehmen, denn sonst bist du dir nie wirklich nahe gekommen.
Und das brauchen wir doch alle. Wenn in dieser rauen Welt nichts mehr zu einem steht, dann sollten wir doch wenigstens selber in uns zu uns stehen. So als Frau, oder?
Während also die Bayern nun überall Kreuze aufhängen und möseales Gedankengut dort wohl eher mit den 68- igern ausstarb, stellen sich die Nordis ganz neuen Herausforderungen. Dildo ist out, die Frau ist mit sich eins.
Keine Blümchen im Haar, keine Drogen, keine streets of San Fransisco. Nein, die Revolution tobt in the streets of Munster. Und in geschlossener Gruppe und ohne Veröffentlichung des Veranstaltungsortes gibt man pragmatische Hilfestellung zum feuchtfröhlichen Frauenworkout.
Ja, das Thema mag sich für den Stammtisch eignen, für Männerfantasien in biergetränktem Dunst, zum Andenkopftippen verführen,  aber eigentlich ist es im Rahmen der Themenwoche „Geschlechter, Sexualität und Macht“ aufgerufen worden.
Streng wissenschaftlich also.
Irgendwie konnotiert es aber weniger Emanzipation, sondern  erinnert erschreckend ( Warum gibt es Bedarf für ein solches Seminar?)  an die rosa Heftchen, die Anfang der Siebziger in den Schulen verteilt wurden und schamhaft in der Pause auf dem Klo oder hinter der dicksten Eiche durchblättert wurden.

Wie also hat man sich das vorzustellen - wie die Betriebsanleitung des neuen Rasenmähers?
Legen Sie die Hand ganz nach hinten an das Band an und schieben Sie sie zärtlich nach vorne. Greifen Sie dann kräftig zu und pumpen etwas, besonders , wenn der Rasenmäher nach langem Winter kalt ist oder Sie ihn zum ersten mal anlassen. Wenn er knallt, dann haben Sie etwas falsch gemacht. Bleiben Sie ruhig und versuchen Sie es noch einmal. Oder rufen Sie den Werksdienst…
Wie peinlich ist das denn? Heute fahren wir Frauen Sportwagen, machen Kampfsport, schwenken Akkustaubsauger, fliegen Tornados, sind digital vernetzt, werden Bundeskanzlerin  und…  wissen nicht, wie ein Rasenmäher funktioniert?

 
 

Kommentare zu diesem Text


princess
Kommentar von princess (29.04.2018)
Bielefeld. Nicht Münster. Man muss ja schon wissen, wo die Fortbildung in feucht-fröhlichen Künsten genau stattfindet.

Kommentar geändert am 29.04.2018 um 10:50 Uhr
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 29.04.2018:
Mensch, jetzt hast du es verraten!
diese Antwort melden
princess antwortete darauf am 29.04.2018:
Ich wollte ja nur verhindern, dass jetzt alle nach Münster fahren!
diese Antwort melden
Isaban schrieb daraufhin am 29.04.2018:
Die gucken doch alle fern, die wissen, was es mit Bielefeld auf sich hat.
diese Antwort melden
Agneta äußerte darauf am 29.04.2018:
seitder Bielefeldverschwörung ist das doch soweiso dasselbe GGGGGGG
diese Antwort melden
Isaban
Kommentar von Isaban (29.04.2018)
Liebe Agneta,

würden wir zugeben, dass wir wissen, wie ein Rasenmäher funktioniert, würden wir doch den Mythos Frau entnebeln! Wie soll man sich zart und rein und madonnenhaft darstellen, wenn alle Welt weiß, dass man weiß, wie man - ähm - seinen Rasen trimmt! Das könnte doch glatt dazu führen, dass jede von uns ihre Gartenarbeit chronisch selbst verrichten müsste, sobald die rettenden Ritter kapiert haben, dass wir engelsgleich unschuldigen, züchtigen Geschöpfe uns auch allein verlustigen können, äh könnten. Nee, nee. Solches Wissen sollte im stillen Kämmerlein begraben werden. Münster - was für ein Sündenpfuhl! Aber wart mal, ich glaube, dort wurde auch die Bielefeldverschwörung aufgedeckt...

Anonyme Grüße

einer sehr, sehr anständigen weiblichen Person
diesen Kommentar melden
Agneta ergänzte dazu am 29.04.2018:
GGGGGGGGGG. Bmerkenswert, dass hierauf nur weibliche Kommis kommen. Ja, möglich wäredeine Theorie, Isaban.
Aber der Wihnachtsmarkt in Mnszter ist schööön.
GGrüße und danke von Monika, die sich noch nie hinter Eichen versteckt hat.
diese Antwort melden
Isaban meinte dazu am 29.04.2018:
Du solltest vielleicht Pünktchen hinter jedes G machen. ;)


(und Mensch, keine Namen nennen, ich bin doch anonyhym hier!)
diese Antwort melden
TassoTuwas meinte dazu am 29.04.2018:
Zu viele G Punkte verderben die Orientierung!
LG TT
diese Antwort melden
Agneta meinte dazu am 29.04.2018:
sorry, aber sowas von breit GGGG von Agneta
diese Antwort melden
Hilde
Kommentar von Hilde (29.04.2018)
Herrlich, liebe Agneta!
Zurück in die frühen Siebziger (mindestens!).

Gern gelesen, ohne mich zu wundern - denn: Alles ist möglich!
Ob nun in Bielefeld oder Münster.

Mit unerschrockenen Grüßen
Hilde
diesen Kommentar melden
Agneta meinte dazu am 29.04.2018:
danke für das unerschrocken und die Empfehlung für dieses abstruse Realsatirchen, liebe Hilde.
Unerschrocken zurück mit Blick auf den wachsenden Rasen GGG von Agneta
diese Antwort melden
Sätzer
Kommentar von Sätzer (29.04.2018)
6.6.6. LG
diesen Kommentar melden
Agneta meinte dazu am 29.04.2018:
Lächeln, lieber Uwe und danke von Monika
diese Antwort melden
Wolla15
Kommentar von Wolla15 (03.05.2018)
Haha. Ich als Mann muss schon sagen.....
Sehr witzig. Wahr und witzig. Selbst die Kommis.
Gut geschrieben. Inhaltlich super und gut verpackt.
L.G. Wolfgang
diesen Kommentar melden
Agneta meinte dazu am 03.05.2018:
danke, Wolla, freut mich.LG von Agneta
diese Antwort melden
Lluviagata
Kommentar von Lluviagata (15.01.2019)
Hehehe ... herrlich, Monika! Ich zum Beispiel war noch nie an einer Uni, muss ich wohl auch nicht, wenn ich so in mich gehe.

Amüsierte emanzipierte Grüße

Llu ♥
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 15.01.2019:
Llu!
diese Antwort melden
Lluviagata meinte dazu am 15.01.2019:
Ja, Sabine? :-D
diese Antwort melden
Isaban meinte dazu am 15.01.2019:
Nu geh doch nicht in aller Öffentlichkeit in dich! :0
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (15.01.2019)
Verstehe nicht so ganz und was es geht, ist aber flott und flüssig geschrieben.
diesen Kommentar melden
Agneta meinte dazu am 15.01.2019:
j, dafür müsste man eben etwas "in die Tiefe gehen."..GGG danke, Dieter. Amüsiert von Agneta
diese Antwort melden
Agneta meinte dazu am 15.01.2019:
Ja, da hast du schon recht, liebe Lu, wenn man so "in sich geht", dann kann man ganz neue Erfahrungen wissenschaftlichster Art machen. GGG und danke von Agneta
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de