Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.), gerda15 (22.09.), Paul207 (22.09.), Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 676 Autoren* und 86 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.899 Mitglieder und 430.117 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.10.2019:
Kurzgedicht
Ein Kurzgedicht ist (noch) kein offizieller Begriff, zeigt sich aber in der zeitgenössischen Literatur als ein zunehmend... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  ...end von una (17.10.19)
Recht lang:  Zu frei von morbideArtinc (331 Worte)
Wenig kommentiert:  Das nervt. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  frau knieschmand gibt sich wirklich alle mühe von harzgebirgler (nur 22 Aufrufe)
alle Kurzgedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Et des soleils éternellement recommencés nous accomplissent... Georg Trakl
von juttavon
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht wirklich schrecklich bin." (ViolaKunterbunt)

Am Brennen

Text


von Diablesse

Nicht nur das Dach, das unseren Mündern entfloh, war am Brennen. Nein, wir waren es auch. Und unsere Zigaretten sollten auch, doch wir hatten das Feuerzeug im Club irgendwo verloren. Nachts in einer Stadt in Bayern gibt es keine Leute außer uns auf der Straße, die wir nach Feuer fragen könnten. Aber wir brauchten diese Zigarette, denn ohne konnten wir nicht atmen. Irgendwo erschien ein Fenster im Erdgeschoss, dessen Bewohner noch geöffnete Augen hatte. Dein selbstverständliches Anklopfen und höfliches Anfragen. Um vier Uhr morgens. Und das Aufglimmen deiner Augen im Schein der endlich brennenden Zigarette. Unser Heimweg war noch lang, das Nikotin tat gut. Den zuvor konsumierten Alkohol einräuchern. Sich wieder in der uns so gewöhnten Wolke bewegen, die ein ständiges Gewitter erahnen ließ. So waren wir. Du der Blitz, der auf meinen Donner folgte. Wir drehten in dieser Nacht die Naturgesetze um, um sie von hinten zu nehmen. Und waren mit dem Resultat zufrieden, als wir endlich das Wohnheim erreichten. Endlich in dem Wissen, ein Feuerzeug stets greifbar zu haben, wenn die Lungenflügel brennen wollten. Und das wollten sie. Dazu eine Folge über eine große Theorie, die mich noch nie interessierte, und mir ob der anderweitigen Beschäftigung, zu der wir uns hinreißen ließen, zum Glück erspart blieb. Danach: Der Typ aus dem Wohnheim, oben in Lederkutte, unten in natura philosophierend auf dem Balkon gen Sonnenaufgang. Und dein spöttischer, ahnungsvoller Blick zum Chemietrakt gegenüber, aus dem wie immer mehr als verdächtige Abgase gen Himmel zogen.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von RedBalloon (58) (09.05.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund meinte dazu am 09.05.2018:
Ja, dieses "am" + Verb ist handwerklich keine schöne Sache. Vor allem dann nicht, wenn es sich einfach und besser durch das Verb im Präteritum ersetzen läßt.
diese Antwort melden
Diablesse antwortete darauf am 09.05.2018:
Danke für eure Meinungen. Ich habe die Verlaufsform gewählt, da nur sie eine getreue Wiedergabe des englischen Originaltextes des Liedes ermöglicht, auf das hier angespielt wird. Sie ist für eine singbare Silbenanzahl notwendig. Liebe Grüße
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund schrieb daraufhin am 09.05.2018:
Oje, Musik.
Das soll gesungen werden? So richtig mit Dur und Moll und sexy Backgroundsängerinnen und allem Tralala?

Und Otto Normalverbraucher soll hier ohne Hilfestellung erkennen, dass hier ein fremdsprachiger Liedtext dahinter steht???
diese Antwort melden

Diablesse
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Veröffentlicht am 09.05.2018. Textlänge: 245 Wörter; dieser Text wurde bereits 174 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 20.09.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Diablesse
Mehr von Diablesse
Mail an Diablesse
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Texte von Diablesse:
Körperfarbe fremdzeitstimmung Alte Bekannte Luftbegräbnis Creme re-inspiration Verwehrung Dem Ennui auf meiner Schulter Geh nur, geh. NovemberSeelenKalt
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de