Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
eigensinn (12.08.), Wvs (10.08.), Manzanita (08.08.), pliver (08.08.), Cromwell (05.08.), Chronos (04.08.), tinteaufpapier (04.08.), OliverKoch (31.07.), MWINTER (30.07.), Liesdasnicht (28.07.), sierrakidd (24.07.), DukeofNothing (23.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 822 Autoren und 112 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 14.08.2018:
Dialog
Zwiegespräch, Unterhaltung zweier Personen, Minidrama, Im weiteren Sinn ist es eine offene Betrachtung eines Themas mit der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Wurst wider Wurst von TassoTuwas (14.08.18)
Recht lang:  Jesus am Kreuz von Schattenzunge (1488 Worte)
Wenig kommentiert:  I'm selfish, Honey II von Erdbeerkeks (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Vertrauen von Xenia (nur 18 Aufrufe)
alle Dialoge
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Lyriker gegen den Krieg
von Symphonie
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mich bisher keiner rausschmeißen wollte .." (jujomi)
AlexanderInhaltsverzeichnisEh

Ein meditatives Ritual

Gedicht zum Thema Glück


von Jack

Ein wohliges Gefühl lässt es erahnen,
ich spüre eine sanfte Ungeduld;
schon bald wird mich ein Schauer übermannen.

Nun ist es Zeit: die Kleider müssen runter,
die Position nachdenklich und bequem,
ich warte kurz, dann wird es angenehm.

Es kommt! Ein leichtes, ein verspieltes Pressen,
ich öffne mich in Stille und allein,
und schließe mich zufrieden, nehme ein
Blatt Klopapier, und wische mir den Hintern.

 
 

Kommentare zu diesem Text


GigaFuchs
Kommentar von GigaFuchs (16.05.2018)
ich wisch schon lange nicht mehr außer you a merry christmas.
diesen Kommentar melden
Jack meinte dazu am 16.05.2018:
Und ich lese nie dabei, weil ich so sehr den Prozess genieße.
diese Antwort melden
LotharAtzert antwortete darauf am 16.05.2018:
Und ich verkauf 's Klopapier als Aquarelle.
diese Antwort melden
GigaFuchs schrieb daraufhin am 16.05.2018:
Entarschte Kunst
diese Antwort melden
Marjanna
Kommentar von Marjanna (16.05.2018)
Ich hatte während der ersten 9 Zeilen gerätselt, was da wohl kommen könnte. Mit dem Schluss hab ich absolut nicht gerechnet. Dass man sich danach erleichtert fühlt, ist logisch. Bei Hunden kannst du das übrigens auch beobachten, die springen hinterher freudig herum. Für die scheint es dann wirklich Glück zu bedeuten.
diesen Kommentar melden
Jack äußerte darauf am 16.05.2018:
Der Kyniker ist in seinem Glück so anspruchslos wie ein Hund.
diese Antwort melden
Kommentar von niemand (17.05.2018)
Es gäbe für mich zwei Möglichkeiten dieses Gedicht quasi zu deuten. Die erste wäre, dass des Menschen Glück sich nicht selten in Kleinigkeiten erschöpft, spricht er ist von Natur aus bescheiden, braucht nicht wirklich viel, oder der Mensch "produziert" Scheiße
und ist darüber nicht grade unglücklich, sondern schafft es
diese noch ins richtige Licht zu rücken, sprich hier: Ein Gedicht
daraus zu machen. Nun, man möge es sehen wie man möchte.
LG niemand
diesen Kommentar melden
Jack ergänzte dazu am 18.05.2018:
Das Gedicht ist sowohl kynisch (authentische Freude am Qaqqen) als auch zynisch: hat man einen guten Ruf als Lyriker, kann man auch ein Gedicht übers Qaqqen posten. Wäre der Autor ein bekannter Einfaltspinsel, wären die Leserreaktionen anders ausgefallen.
diese Antwort melden

AlexanderInhaltsverzeichnisEh
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de