Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
Sin (23.05.), linda (22.05.), pennamesara (21.05.), wasserfloh8888 (17.05.), cara (11.05.), Froggerlein (10.05.), Elisabeth (08.05.), Aster (06.05.), Ina_Riehl (05.05.), klaatu (24.04.), Isegrim (22.04.), brettl (19.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 817 Autoren und 115 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 24.05.2018:
Sage
Sagen sind Erzählungen über für wahr gehaltene oder auf einem wahrem Kern beruhender Begebenheiten, die im... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Wahrsager von LotharAtzert (23.10.17)
Recht lang:  Fährmann von Zeder (1024 Worte)
Wenig kommentiert:  Quaksundrem von leorenita (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Kein Bock mehr von LotharAtzert (nur 363 Aufrufe)
alle Sagen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Träume im Nebel
von Galapapa
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ein freundlicher und lustiger Mensch bin" (Tabula-Rasa)
Ich bin auf keiner SeiteInhaltsverzeichnisIst Schönheit relativ?

Vereinen und herrschen

Aufruf zum Thema Individualismus


von Jack

Alfred setzt zu einer Hate Speech gegen die Matrix an, wie einst Morpheus:

Teilen und herrschen, das war die Vorgehensweise der alten guten Römer. In unserer Zeit bedient sich die souveräne Macht einer anderen Strategie: sie reduziert die Subjekte auf das nackte Leben und fegt alle zusammen auf einen Haufen bzw. konzentriert sie. Nicht die im Geiste der Brüderlichkeit zu überwindende Spaltung, sondern das Konzentrationslager-Paradigma von Giorgio Agamben ist der modus operandi der Mächtigen in unserer Zeit. Alle werden gleich gemacht, alle Unterschiede werden nivelliert.

Der Mensch wird vom Subjekt zum Objekt, zum Opfer; alle sind heute Opfer. Echte Verantwortung ist abgeschafft: es gibt keine Todesstrafe für Mord. Es wäre ja furchtbar, die Zerstörung eines Lebens mit der Zerstörung eines anderen Lebens zu bestrafen! Das sind wir nur noch: nacktes Leben, völlig unterschiedslos, ob unschuldig oder schuldig, ob gut oder böse.

Der Mensch ist zur Ressource verkommen. Individualität bedeutet nicht Persönlichkeit, sondern Atomisierung: alle sind gleich einzigartige Atome, weil alle identsch sind; das Identischwerden ist faktisch noch im Kommen, zunächst gilt es als implizite normative Forderung hinter der Ideologie der freien Wahl der Identität (geschlechtlich, kulturell usw.). Nur wenn wir uns aufteilen, entkommen wir dem universellen Lager. Die irrtümlich Multikulti genannte Monokultur der Durchmischung mit dem Ziel der Schaffung des Einheitsmenschen (diesmal durch den kulturellen, nicht den gescheiterten ökonomischen Marxismus) muss aufgelöst werden zugunsten wahrer Vielfalt: Kultur braucht Kulturen, Zivilisation braucht Zivilisationen, Menschheit braucht Menschen, einzelne, nicht identische, sondern unterschiedliche Menschen.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Graeculus
Kommentar von Graeculus (16.05.2018)
Du schreibst an einer Reihe mit Parodien zu kV-Autoren?
diesen Kommentar melden
Jack meinte dazu am 16.05.2018:
Macht ja fast keiner mehr, alle schreiben autistisch vor sich hin. Das war früher noch anders, zu den goldenen Zeiten von KV.
diese Antwort melden

Ich bin auf keiner SeiteInhaltsverzeichnisIst Schönheit relativ?
Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Episode des mehrteiligen Textes Im Luxushotel-Restaurant "Zum Weißen Privileg".
Veröffentlicht am 16.05.2018. Dieser Text wurde bereits 63 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 21.05.2018.
Empfohlen von:
GigaFuchs, niemand.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Jack
Mehr von Jack
Mail an Jack
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Mehr zum Thema "Individualismus" von Jack:
Ich bin auf keiner Seite
Was schreiben andere zum Thema "Individualismus"?
CSI Berlin (jennyfalk78) Drch die Nacht (Implsiv) Verrückt (Obstinator) Du fhrst (Implsiv) Nicht alls passt (Implsiv) Das Flugzeug am Himml (Implsiv) Die Moritat von Tippy Texter (AlmÖhi) Durchbruch durch acedia (Heor) Bio-Grammatik (Petilator) Wespen (Radicula) und 63 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de