Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 663 Autoren* und 75 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.583 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 13.12.2019:
Ballade
Während Gedichte meist ohne Handlung auskommen, nimmt die Ballade eine Sonderstellung ein. Sie hat dramatische, manchmal... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Liebe darf auf Liebe hoffen Version 2 von franky (07.12.19)
Recht lang:  Copa do mundo von Didi.Costaire (2917 Worte)
Wenig kommentiert:  Morgenritual von mannemvorne (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ich bin ein Vagabund von Februar (nur 23 Aufrufe)
alle Balladen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die kleine Elfe mit den großen Füßen
von GillSans
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich niemals aufdrängel" (Prinky)
Jeder ist ein KünstlerInhaltsverzeichnisEndlich mal einer, der sich traut, die Wahrheit zu sagen

Eine Lösung

Ansprache zum Thema Leben


von TrekanBelluvitsh

Es nützt nichts, sich die Welt gut zu wünschen. Es ist sogar vergeblich, sich Systeme - ganz gleich ob ideologisch, religiöse oder pseudowissenschaftlich - auszudenken, welche die Welt gut machen sollen. Die Welt ist, wie sie ist. Jede Sache ist, wie sie ist. Darum muss man jedes Problem einzeln betrachten und es einzeln angehen. Und dann muss man eine Lösung für dieses suchen.

Eine Lösung, die allen gerecht wird, bedeutet zuweilen, dass man seinen Willen bekommt. Manchmal erfüllt sich nur ein Teil der eigenen Wünsche. Und in manchen Fällen wird man gar nichts von all dem haben. Im nächsten Fall kann es wieder anders herum sein. Ein Geheimrezept gibt es nicht. Das bedeutet in erster Linie eines: viel Arbeit. Die Dinge mögen zusammenhängen, doch sie sind nicht eines. Ein Problem, nach dem anderen. Viel Arbeit.

Das ist es, was die Menschen scheuen. Es ist nicht schwer, jemanden, der in einem Fall nicht zum Zug kommt, klar zu machen, dass das schon morgen anders sein wird. Jeder wird das verstehen. Der eine vielleicht schneller, als der andere, aber letztlich wird es jeder verstehen. Daran liegt es nicht. Es ist die Arbeit, welche die Menschen scheuen. Ihnen sind Systeme lieber, die ihnen versichern, dass sie sich mit den einzelne Problemen nicht beschäftigen müssen. Allein wenn sie dem System folgen, wird die Welt gut. Darum sind, wenn man es genau betrachtet, Gläubige, Neoliberale, Kommunisten, Faschisten, Anhänger von Astrologie und Pyramidenenergie, Sklavenhalter sowie alle sonstigen Sonnenanbeter vor allem eines: faule Menschen.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von GigaFuchs (39) (21.05.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh meinte dazu am 21.05.2018:
Du glaubst gar nicht, bei wie vielen Menschen ich mir wünsche, sie würden mehr spielen - weil das ihre Zeit zum Unsinnanstellen verringern würde.
diese Antwort melden
Kommentar von Graeculus (69) (21.05.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
loslosch antwortete darauf am 21.05.2018:
fazit des textes: alle menschen sind faul. - wieso meint er das ernst?
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh schrieb daraufhin am 21.05.2018:
@ Graeculus:
Du benutzt die Konstrukte, durch die wir die Welt sehen, in deinem Text. Ich kritisiere sie - zumindest jene, die unveränderbare Inhalte verbreiten.

Ist der Traum von einer guten Welt zum Scheitern verurteilt? Wahrscheinlich. Dazu habe ich die "Theorie der kritischen Masse" entwickelt - sozialpsychologisch, nicht physikalisch. Aber das wäre ein anderer Text.

@ losloch:
Wieso verurteilt der Text alle Menschen als faul? Wenn überhaupt, verurteilt er nur Systeme, die zur Faulheit auffordern.
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (21.05.2018)
Es gibt nur ein einziges Problem zu lösen, und das ist die Lebensbedingungen zwischen bettelarm und superreich zu beseitigen!
Die einen wollen es nicht und die anderen können es nicht.
TT
diesen Kommentar melden
loslosch äußerte darauf am 21.05.2018:
du meinst die unterschiedlichen.
diese Antwort melden
TassoTuwas ergänzte dazu am 21.05.2018:
du meinst richtig!
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh meinte dazu am 21.05.2018:
Es gibt sicherlich mehr Probleme. Aber das wäre ein guter Anfang... ein sehr guter Anfang...
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (21.05.2018)
Du hast recht. Solide Lösungen verlangen Arbeit. Aber wenn du die Faulheit lobst, hast du fast alle auf deiner Seite.
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh meinte dazu am 21.05.2018:
Ein beliebtes Motto dabei: "Früher war alles besser."
diese Antwort melden

Jeder ist ein KünstlerInhaltsverzeichnisEndlich mal einer, der sich traut, die Wahrheit zu sagen
TrekanBelluvitsh
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Teil des mehrteiligen Textes Der elfte Blick.
Veröffentlicht am 21.05.2018. Textlänge: 245 Wörter; dieser Text wurde bereits 193 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.12.2019.
Leserwertung
· düster (1)
· depressiv (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Arbeit Glaube Welt
Mehr über TrekanBelluvitsh
Mehr von TrekanBelluvitsh
Mail an TrekanBelluvitsh
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Ansprachen von TrekanBelluvitsh:
Weißer Ritter Jeder ist ein Künstler Solipsismus Struktur hilft gegen Depression - eine nötige Anmerkung Lies doch mal einen Zufallstext Eine Frage Eine Antwort Zwei gute Freunde Blind und bösartig Eine nötige Anmerkung
Mehr zum Thema "Leben" von TrekanBelluvitsh:
Der elfte Blick Weißer Ritter Schon wieder Bücher (12 Stück), die es geben sollte Noch mehr Bücher, die es geben sollte 12 Bücher mehr, die es geben sollte 13 weitere Bücher, die es geben sollte 12 Bücher, die es geben sollte Struktur hilft gegen Depression - eine nötige Anmerkung Lies doch mal einen Zufallstext Eine nötige Anmerkung Eine Frage Blind und bösartig Eine Antwort Solipsismus Zwei gute Freunde
Was schreiben andere zum Thema "Leben"?
Randbemerkung fürs Leben (Borek) Kein Tag gleicht dem andern (sensibelchen13) herbstblatt (Jo-W.) leben (Jo-W.) Gerade noch mal gut gegangen! (Bluebird) Lebensweg (shadowrider1982) Simpel (DasWandelndeGefühl) Menschlicher Zement (klaatu) barriere (Jo-W.) garantiert (Jo-W.) und 1022 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de