Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 663 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.512 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 10.12.2019:
Elfchen
Das Elfchen ist ein fünfzeiliges Gedicht bestehend aus elf Wörtern und mit traditionell festgelegtem Inhalt: Erste... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Lebkuchenmann von Stelzie (06.12.19)
Recht lang:  Elfchen-Reihe von HarryStraight (178 Worte)
Wenig kommentiert:  ROT von Bohemien (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gedankenspindel. von franky (nur 32 Aufrufe)
alle Elfchen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Asphaltgeflüster
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mich das nicht stört." (Ralf_Renkking)

Was ich nicht verstehe

Aufruf zum Thema Umwelt/Ökologie


von eiskimo

Da verpesten täglich endlose Kolonnen von Autos unsere Atemluft. Keiner muckt auf. Da vermüllen seit Jahren  unkontrolliert „entsorgte“ Plastiklawinen unsere Ozeane. Keiner muckt auf. Da verseuchen chemisch hochgerüstete Landwirte  flächendeckend unsere Böden mit Pestiziden und einem Übermaß an Kunstdünger – die  bedrohlichen Rückstände sind in unseren Lebensmitteln eindeutig nachgewiesen. Keiner muckt auf.
Informierte Zeitgenossen wissen:  Es geht längst ums Eingemachte, um die existentiellen Grundvoraussetzungen der nachfolgenden Generationen. Keiner muckt auf.
Ich selbst könnte bei meiner Lebenserwartung cool durchrechnen, dass ich noch halbwegs „ungestraft“ davon käme, könnte also meine Passivität abtun mit  einem Schulterzucken : Geht mich ja nichts an…  Aber Leute von 20, 30 – Leute mit Kindern??
Wieso stehen die nicht mit Hacken und Schaufeln bewaffnet vor den städtischen Einfallsstraßen  und blockieren die Endlos-Kette hereinfahrender Diesel-Stinker?
Wieso entlarven und boykottieren sie nicht all die Läden, all die Hersteller, all die Produkte,  die da mit unnötiger oder zumindest überdimensionierter  Plastik-Garnierung aufwarten?
Wieso schmeißen sie den Agro-Industriellen und Landwirtschaftsministern, die jene kontaminierten Lebensmittel zu verantworten haben, die gesundheitsgefährdenden Waren nicht vor die Füße??
Wo bleibt der Aufschrei der Betroffenen,  wo der große Ruck und der Satz: „Es reicht!“
Nehmen sie die Bedrohung nicht wahr, weil sie seriöse Informationsquellen nicht nutzen (wollen)?
Haben sie verlernt,  ihre Lebensumstände als „von Menschenhand gemacht“ zu durchschauen? 
Haben sie keinen Mut, für eine bessere Umwelt und mehr Nachhaltigkeit zu kämpfen? 
Sind sie korrumpiert, zu satt, zu sehr „eingelullt“  vom System, das perfekt  vom Desaster abzulenken versteht?
Oder sind sie alle schon so ver-trumpt, dass sie die Faktenlage als „Erfindung der Lügenpresse “ abtun?
Wie auch immer – ich verstehe es nicht. 
Wenn Fremde bei mir eindringen, die mit verdächtigen Spraydosen herum hantieren, die mir den Garten vergiften oder meine Wohnung mit Plastikmüll zu schütten  - denen trete ich doch entgegen!  Da bleibe ich doch nicht seufzend vor dem Fernseher sitzen und sage meinen Kindern: Es wird schon werden….

 
 

Kommentare zu diesem Text


LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (31.05.2018)
Witzbold.
Millionen reden, wie Du. Aber Schiß, die Ursachen zu artikulieren. ...
diesen Kommentar melden
eiskimo meinte dazu am 31.05.2018:
Und was sind die Ursachen, die ich mich nicht zu artikulieren getraue?
diese Antwort melden
LotharAtzert antwortete darauf am 31.05.2018:
Da mußt du Trekan fragen. Der ist näher an der Peripherie.

Antwort geändert am 31.05.2018 um 13:58 Uhr
diese Antwort melden
eiskimo schrieb daraufhin am 31.05.2018:
Danke für diese vielsagende Antwort. Ich hoffte eigentlich auf etwas Substantielles
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (31.05.2018)
Tun sie doch! Sie wählen die AfD, weil das alles die Schuld von Angela Merkel und den Flüchtlingen ist.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert äußerte darauf am 31.05.2018:
das meine hab ich jedenfalls nicht so vorder-gründig gemeint.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh ergänzte dazu am 31.05.2018:
Ich weiß. Aber du lebst ja auch viel zu oft nach dem Motto "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" und erkennst gar nicht, von wo die wahren Bedrohungen für deine Lebensweise kommen.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 31.05.2018:
Jedenfalls machst Du nicht den Fehler, mich für harm-los zu halten und dafür sei Dir ein dto-Dank )
diese Antwort melden
Kommentar von Sin (53) (31.05.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
eiskimo meinte dazu am 31.05.2018:
Ich freue mich über Verstärkung und bin gespannt!
vG
eiskimo
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (31.05.2018)
Das ist mit persönlich zu idealistisch-moralisauer. Aber der Hinweis auf die Kinder ist korrekt.
diesen Kommentar melden
Xenia meinte dazu am 11.06.2018:
Du hast ein "n" vergessen, Dieter. Es heißt moralinsauer.
diese Antwort melden
idioma
Kommentar von idioma (31.05.2018)
Die konkreten wenig beachteten Anfänge lesen sich so :

"Das Notruftelefon des für die Trinkwasserversorgung zuständigen Trinkwasserverbands sei aufgrund der vielen Anrufe von besorgten Bürgern nicht mehr erreichbar gewesen. ( welch feiges Vogelstraußverhalten ! )
Auch in .... und in....und in.....und in...... kam es zu Versorgungsproblemen.
Einige Landwirte konnten zudem ihre Tiere nicht mehr tränken. Probleme gab es mit einigen Melkanlagen, für deren Betrieb ebenfalls Wasser benötigt wird. "

Und alles schön harmlos im Imperfekt geschrieben, als sei alles schon vorbei und behoben, dabei sind es nur die Anfänge von allem, was noch kommen wird..........
idi
diesen Kommentar melden
eiskimo meinte dazu am 31.05.2018:
Ja, der Raubbau tritt an allen möglichen Stellen zu Tage. Wo bleibt der Widerstand?
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund meinte dazu am 01.06.2018:
Nun, es steht hier unserer Demokratie jedem frei, sich zu engagieren.
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de