Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), Ralf_Renkking (19.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 700 Autoren* und 104 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.743 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.05.2019:
Feststellung
Ziemlich neu:  ergüsse von Sätzer (06.03.19)
Recht lang:  Freund oder Arschkriecher? von Mondsichel (300 Worte)
Wenig kommentiert:  korrelation von Sätzer (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Schuld von Jack (nur 112 Aufrufe)
alle Feststellungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der tote Bruder
von PeterSchönau
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil so einer wie ich hier noch fehlte" (Jorge)

auf der flucht

Gedicht zum Thema Andere Welten


von sandfarben

immer auf der flucht
bin ich und sehe
die konturen verblassen

als kind hinter der mutter versteckt
die gedanken gebündelt
nur kein geräusch machen
die stille ist meine freundin

der nachhauseweg
[wenn es ein nachhause gäbe]
schabt wunden in die füße
es zittert die luft in den haaren

immer auf der flucht
nach oben wenn schnee fällt
richtung himmel
mit offenen augen

heute sammle ich worte
auch die lauten

 
 

Kommentare zu diesem Text


juttavon
Kommentar von juttavon (16.06.2018)
Ein hartes, schmerzvolles Thema in einem zarten Gewand; das ist lyrisch sehr gelungen.

Schön finde ich auch, wie aus der ängstlichen "stille" des Kindes die "worte / auch die lauten" des heutigen LyrIchs werden.

HG Jutta
diesen Kommentar melden
sandfarben meinte dazu am 18.06.2018:
Danke Jutta für deinen Kommentar.
lg christa
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de