Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Manni (17.09.), Solomon-Burke (17.09.), Jfgjgtuj (16.09.), Rebell66 (16.09.), Sandrajulia (08.09.), Teichhüpfer (05.09.), JethroTull (04.09.), Krotkaja (02.09.), Karl67 (31.08.), Willibald (29.08.), HerrU (29.08.), Mirko_Swatoch (29.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 813 Autoren und 118 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 19.09.2018:
Kalendergeschichte
Die Kalendergeschichte ist seit dem 15./16. Jh. Teil des Kalenders und behandelt in ‚volkstümlicher'... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Guter Vorsatz von Soshura (07.07.18)
Recht lang:  Verbrannte Heimat VIIIb - das "zivile" Leben von Soldaten, Polizisten und "normaler" Familie von pentz (1362 Worte)
Wenig kommentiert:  Rattenschwanzkalender. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Nussknacker von Kot-Producer (nur 49 Aufrufe)
alle Kalendergeschichten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Teddy mit den losen Kulleraugen
von Janoschkus
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich mit allen Künstlern/Autoren zunächst einmal solidarisch bekenne" (Reliwette)

Seestück

Prosagedicht zum Thema Beziehung


von Moja

Ich saß am See die Augen zu
döste wie ein trockener Lufthauch
eine Straßenbahn ratterte
ich dachte sie mir einfach weg
so blau war der See
der Himmel auch
die Sonne feixte & heizte ihn mir ein
er war so besonders
und schön war er auch
ein Motorboot knatterte
schon war es wieder leise
wann ruft er an?
sehe ich ihn noch mal?
ich riss die Augen auf
am Horizont lief schrill der See aus
nur graue Enten ein einziger Schwan
was bildete der sich ein?
in schmutzigen Wellen schwappte
die Brühe gegen den Steg
der Himmel war bloß noch fad
und leer leer leer so leer
von ihm keine Spur
die Sonne ging immer schneller unter
und die Erde war viel zu braun
mit einem Mal hatte ich ihn satt
so satt, satt saß ich da – und
wartete einfach weiter

 
 

Kommentare zu diesem Text


Sabira
Kommentar von Sabira (14.07.2018)
Ein stimmungsvolles Bild. Gerne gelesen!

LG Sabira
diesen Kommentar melden
Moja meinte dazu am 14.07.2018:
Dankeschön fürs Lesen und Mitteilen,
Grüße, Moika
diese Antwort melden

© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de