Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 663 Autoren* und 75 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.583 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 13.12.2019:
Ballade
Während Gedichte meist ohne Handlung auskommen, nimmt die Ballade eine Sonderstellung ein. Sie hat dramatische, manchmal... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Liebe darf auf Liebe hoffen Version 2 von franky (07.12.19)
Recht lang:  Copa do mundo von Didi.Costaire (2917 Worte)
Wenig kommentiert:  Morgenritual von mannemvorne (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ich bin ein Vagabund von Februar (nur 23 Aufrufe)
alle Balladen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Dialog der Farben
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich niemals aufdrängel" (Prinky)
Grateful DeathInhaltsverzeichnisCash Floh - das Syndrom

Pöbelpolitur

Aphorismus zum Thema Achtung/Missachtung


von LotharAtzert

Von Oberflächlichen ernst genommen zu werden, ist für die Charakterbildung weitaus gefährlicher, als wenn dich die Ernsthaften für oberflächlich halten.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Peer
Kommentar von Peer (06.07.2018)
Das eine bewirkt vielleicht im besten Fall eine Umkehr, das andere lässt im schlechtesten Fall irr gehen.
LG Peer

Kommentar geändert am 06.07.2018 um 11:30 Uhr
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 06.07.2018:
Ja herrlich - Umkehr und Irregehen hängen lange aneinander, bis sie los-lassen lernen
Danke
diese Antwort melden
Kommentar von matwildast (37) (06.07.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert antwortete darauf am 06.07.2018:
"Spontan denke ich, dass jede Art der Bestätigung oberflächlich ist" - das ist ein wunderbarer Satz.

Die Annahme der Tiefgründigkeit ist ebenfall ein tiefgründiges Bild. Der tiefe Grund, - ja, hergott nochmal, ich bin halt noch immer Romantiker. Auf tiefstem Grund liegt das Grund-Los - Neptuns Palast..

Antwort geändert am 06.07.2018 um 13:17 Uhr
diese Antwort melden
MichaelBerger (44) schrieb daraufhin am 06.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
matwildast (37) äußerte darauf am 06.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
MichaelBerger (44) ergänzte dazu am 06.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
matwildast (37) meinte dazu am 06.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
MichaelBerger (44) meinte dazu am 06.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
MichaelBerger (44) meinte dazu am 06.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
matwildast (37) meinte dazu am 06.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
MichaelBerger (44) meinte dazu am 07.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
matwildast (37) meinte dazu am 07.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von Bette (70) (06.07.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 06.07.2018:
Negativposten sogar beim Woolworth.
Von mir einen Salutschuß
diese Antwort melden
Habakuk
Kommentar von Habakuk (06.07.2018)
Mir geht das eine als auch das andere am Arsch vorbei.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 06.07.2018:
Das Offensichtliche ist klar. Es gibt aber auch sehr subtile Schmeichler, wo man nicht genau weiß, ist es noch dieses oder schon jenes, meinst du nicht?
diese Antwort melden
Kommentar von Agneta (06.07.2018)
von den Falschen hoch bewertet zu werden, ist sicherlich nicht förderlich. Das hast du gut in deinem Apho skizziert, Lothar.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 06.07.2018:
Danke Agneta.
diese Antwort melden
Kommentar von MichaelBerger (44) (06.07.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 06.07.2018:
Das geht, weil der Oberflächliche die Oberfläche erfasst und den Rest nicht und denkt, ich hätte es auch so gemeint. Und wenn er, wie heißt das jetzt … viele Follower hat, bin ich plötzlich wer. Also, in deren Augen.
Wie es auch bei Schiller heißt: "Schlechter Umgang schadet mehr, als die beste Bildergalerie je wieder gut machen kann".

Und was den Ernst angeht, so bin ich da eher bei Babette und Habakuk. Zwischen Ernst und Blödelei gibt es doch auch eine Mitte, oder nicht?

Antwort geändert am 06.07.2018 um 18:57 Uhr
diese Antwort melden
matwildast (37) meinte dazu am 06.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 06.07.2018:
kurz: es ist hilfreich, in jeder Lebenslage aufmerksam zu bleiben. Der Tiger ist immer am pirschen.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 06.07.2018:
Der Ernst hat uns allen mit Bedingungen konfrontiert, die keiner von uns so gewollt hat, aber jetzt können wir schon lange nicht mehr nur einen Witz machen und der Ernst räumt das Feld, nein, der Ernst sagt: "Geh wählen - die CDU oder SPD oder die Grünen, Toten, Gelben oder Pfui Bäh bäh. Und diesen Ernst, der uns über Politik, Industrie und Wissenschaft knechtet, soll ich in mein Herz aufnehmen? Früher nannte man diesen Ernst Satan, oder Mephisto, heute ist es das Anonyme.
Mein Herz ist ein Tempel, Festil. Stell dir die Nahles darin vor, oder Frau Merkel: wäre das nicht eine Entweihung?
diese Antwort melden
matwildast (37) meinte dazu am 06.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 06.07.2018:
Hä? Helf' mir auf die Sprünge ( aber bedenke, daß ich keine großen Sprünge mehr machen kann )
diese Antwort melden
matwildast (37) meinte dazu am 06.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 06.07.2018:
Ah, jetzt ja. Chance 2000. Ende 1999 erinnere ich mich genau, da wütete mein Namensvetter und ich fuhr am selben Tag nach Kiew, Majdan und so, der Frauen wegen, nicht der Politik.
So sind die Lebensentwürfe verschieden, aber offenbar im Ergebnis gleich: Ich ärgere mich auch immer noch ))
diese Antwort melden
MichaelBerger (44) meinte dazu am 07.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 07.07.2018:
Mmmh … mampf, danke …
diese Antwort melden
Kommentar von Graeculus (69) (06.07.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 06.07.2018:
Ja, wir kommen uns immer wieder einmal nahe, das ist doch schön, Graeculus
Danke
diese Antwort melden
niemand meinte dazu am 06.07.2018:
ich lese grade was Graeculus sagt und frage mich ob man nicht,
bevor man so allgemein von Lob und Tadel spricht, erst differenzieren sollte wer, wann, wen, wofür und mit wieviel Ernsthaftigkeit lobt, oder tadelt?
Lob ernsthaft für Gutes ausgesprochen kann z.B. bei Kindern durchaus aufbauend wirken, steter Tadel kann herunterziehen und mutlos machen etc. Ist da nicht ein Mass nötig für beide, ein gesundes Mass? Falsch Lobende wollen sich nicht selten beliebt machen, ständig Tadelnde machen sich nicht selten wichtig
etc. etc. etc. LG niemand
diese Antwort melden
Graeculus (69) meinte dazu am 06.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Graeculus (69) meinte dazu am 06.07.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
niemand meinte dazu am 06.07.2018:
@ Graeculus
Lothar scheint mir auch bannig gerührt sein von
Deinem Lob.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 06.07.2018:
Wieso bin ich dir gerührt, Irene?
Auch dir sei Dank für die Empfehlung.
diese Antwort melden
Augustus
Kommentar von Augustus (06.07.2018)
Das Oberflächliche und das Ernste schließen sich m.M.n. gegenseitig aus, und wer das Gegenteil zu ernst nimmt, kennt seine Oberflächlichkeit nicht.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 06.07.2018:
Ich hätt' jetzt gern mal ein Lob für den Titel, o Cäsar.
diese Antwort melden
tileo
Kommentar von tileo (07.07.2018)
Weitaus gefährlicher? Das glaub ich dir nur, wenn du es irgendwie belegst. Aber so doch nicht! ;)

Eigentlich passt schon die Gegenüberstellung nicht. Die liegt sprachlich nah, aber inhaltlich macht sie nur Probleme.

"Von Oberflächlichen ernst genommen zu werden" verhält sich zu von "Ernsthaften für oberflächlich" gehalten zu werden wie ... keine Ahnung! Das ist es ja. Was sind denn bitte "Oberflächliche"? Was "Ernsthafte"?

Jemanden ernst zu nehmen ist auch nicht das Gegenteil von jemanden für oberflächlich zu halten. Bei einer pointierten Gegenüberstellung muss man da sehr genau sein.

Ich denke, ich verstehe, was du sagen willst. Aber es funktioniert nicht. Nicht die richtigen Worte oder nicht der richtige Gedanke, oder beides.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 07.07.2018:
Ja, tileo, hast du natürlich recht.
Weil aber im Laufe der Kommentarbeiträge doch vieles zur Sprache gebracht wurde, bin ich mit dem Endergebnis doch einigermaßen zufrieden. Ich kitzel halt gern was aus Menschen heraus, was von selbst nicht kommt, will damit nicht sagen, daß der Zweck alle Mittel heiligt, aber jetzt zeige mir mal eine funktionale Vollkommenheit, die ähnliches zustande gebracht hätte. Insofern ist dein "es funktioniert nicht" nicht ganz richtig.

Apropos: das Richtige ist immer vernachlässigbar, solange das Wahre nicht aus den Augen verloren wird
Gruß
L.
diese Antwort melden
Dieter Wal
Kommentar von Dieter Wal (09.07.2018)
"Pöbelpolitur
Aphorismus zum Thema Achtung/Missachtung

von LotharAtzert

Von Oberflächlichen ernst genommen zu werden, ist für die Charakterbildung weitaus gefährlicher, als wenn dich die Ernsthaften für oberflächlich halten."

Das ist wirklich ein Aphorismus.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 13.07.2018:
Da kann ich ja endlich mal ruhig schlafen.
Danke Dieter
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Grateful DeathInhaltsverzeichnisCash Floh - das Syndrom
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de