Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 663 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.549 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 12.12.2019:
Tragikomödie
Verbindung von tragischen und komischen Elementen in einer Handlung, die aus der Zwiespältigkeit der Welt resultiert.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Kunst und Köter von AchterZwerg (11.12.19)
Recht lang:  die Folgen der antiautoritären Erziehung oder wie man am wirkungsvollsten sogar die liebsten Mitmenschen auf die Palme bringen kann ... von tastifix (2627 Worte)
Wenig kommentiert:  Von ausgehenden Freunden von Untergänger (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Mach´s wie die Politiker von eiskimo (nur 71 Aufrufe)
alle Tragikomödien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

G dicht oder nicht
von leorenita
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist. Sonst würde ich hier nicht sein wollen." (Tannhaeuser)
Homöopathisches GedichtInhaltsverzeichnisNach unten abrunden

Auf die Reihenfolge kommt es an

Aphorismus zum Thema Verletzlichkeit


von TrekanBelluvitsh

Anstand ist kein Wert an sich. Er ist die Folge von Gerechtigkeit.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Nimbus (43) (23.07.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (23.07.2018)
Bewährte Reihenfolge :
Erst schießen dann fragen ))
TT
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh meinte dazu am 23.07.2018:
Je nach Ausführendem,  gar kein Problem... glaube ich...
diese Antwort melden
Kommentar von Graeculus (69) (23.07.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh antwortete darauf am 23.07.2018:
(...) sondern wird getragen durch ein universelles moralisches Prinzip.
Wenn es universell ist, trifft es auf alle Menschen zu, was eine Idee von Gerechtigkeit voraussetzt.

Dagegen reklamierte ja selbst der Reichsheini in seiner Posener Rede die Anständigkeit für seine Mörderbanden; etwas, das nur passieren kann, wenn man den Zusammenhang zwischen anstand und Gerechtigkeit nicht erkennt, nicht ernennen will, oder es einem einfach gleich ist.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (23.07.2018)
Gerechtigkeit wird selten praktiziert. Also braucht man sich über seltenen Anstand nicht zu wundern.
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh schrieb daraufhin am 23.07.2018:
Und auch für deinen Kommentar gilt: "Auf die Reihenfolge kommt es an". Dass das und die beiden angesprochenen Prinzipien eine Selbstverständlichkeit zu sein scheinen, spricht für dich.
diese Antwort melden

Homöopathisches GedichtInhaltsverzeichnisNach unten abrunden
TrekanBelluvitsh
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Teil des mehrteiligen Textes Der elfte Blick.
Veröffentlicht am 23.07.2018, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 23.07.2018). Textlänge: 12 Wörter; dieser Text wurde bereits 195 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.12.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Anstand Gerechtigkeit
Mehr über TrekanBelluvitsh
Mehr von TrekanBelluvitsh
Mail an TrekanBelluvitsh
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Aphorismen von TrekanBelluvitsh:
One step ahead Vergesst Kirschen! Bedeutsam Selbstvernichtung Der weggeworfene Schlüssel Kultur, Glaube, Krieg Gekonnt ist gekonnt Einordnung von Nöten Neue, alte Mode Kopfball! ... daneben ...
Was schreiben andere zum Thema "Verletzlichkeit"?
Der Herr U. (Xenia) Nur ein Moment der Träne - Für Dich alleine (Nismion) Junge Frau schrie in der Fußgängerzone (Horst) Schweigende Welt (Inlines) Kontrolle (Xenia) übertretung (sandfarben) Auf dem Postamt (GastIltis) Umworben in der Gruppe 47 (EkkehartMittelberg) Die Verletzung (JoePiet) Negative Wunder. (franky) und 75 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de