Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Reiner_Raucher (24.05.), HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 702 Autoren* und 104 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.821 Mitglieder und 426.802 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.05.2019:
Fernsehspiel
Aus der frühen Fernsehtradition stammende Dramenform, die im Vergleich zum Rundfunk die erweiterten technischen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der verdammte Lothar, und dann? von Didi.Costaire (05.09.18)
Recht lang:  Ich will Blut sehen von Lala (1117 Worte)
Wenig kommentiert:  Sprichneuwort von Ihm (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der Fernseher spricht (2) von autoralexanderschwarz (nur 204 Aufrufe)
alle Fernsehspiel
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Das Leben des Mannes. In: Preitler, Franz (Hg.): Wenn du gehst…
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine freunde meine offene art mögen" (modernwoman)
Klarheit und ZuversichtInhaltsverzeichnisGlück

Gefühlsinfarkte und Kopforgasmen

Glosse zum Thema Alles und Nichts...


von Sätzer

Er wollte seine Gefühle ausdenken oder gar wegdenken. Das war sein Job, sein Leben. Sie wollte ihren Intellekt fühlen oder gar wegfühlen. Das war ihr Job, ihr Leben. Sie versuchten, sich zu begegnen, gemeinsame Schnittmengen zu finden.
Doch jetzt ist es raus. Jeglicher Emanzipationsversuch war vergebens. In der neusten Studie der Universität XYZ kam heraus, dass Männer das schwächere Geschlecht sind, sowohl biologisch als auch seelisch. Daran kann auch die aktuelle MeToo-Debatte nichts ändern. Männer haben nun mal die kürzere Lebenserwartung und eine höhere Stressanfälligkeit. Das verflixte Y-Chromosom taugt auch nichts.
Ökonomisch betrachtet ist der Mann ein Billigprodukt. Genetisch betrachtet müsste er in ein Artenschutzprogamm aufgenommen werden. Es sollte auch daran gedacht werde, Männerhäuser einzurichten.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Transkulti (32) (30.07.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 30.07.2018:
Schwierige Entscheidung
LG Uwe
diese Antwort melden
Kommentar von LottaManguetti (59) (30.07.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer antwortete darauf am 30.07.2018:
Ach Lotta, ist halt mal so eine kleine Glossenspielerei. Nimms locker. LG Uwe
diese Antwort melden
Kommentar von Gerhard-W. (78) (30.07.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer schrieb daraufhin am 31.07.2018:
Ich hatte mit einem Freund zusammen während des Studiums die erste Männergruppe Hamburgs gegründet. Wir trafen uns über viele Jahre jede Woche an einem Abend zum Talk über männerspezifische Themen und machten auch ab und an gemeinsam eine Urlaubswoche. War eine sehr wichtige Zeit für uns im Krieg geborene..
Dank dir für deine Empfehlung und LG Uwe
LG Uwe
diese Antwort melden

Klarheit und ZuversichtInhaltsverzeichnisGlück
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Die Zweierbeziehung (Kurze Prosa).
Veröffentlicht am 30.07.2018, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 07.08.2018). Textlänge: 117 Wörter; dieser Text wurde bereits 329 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 25.05.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Männer Frauen
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Glossen von Sätzer:
Ein paar krause Gedanken zum Klimawandel Der Pool ist leer Ein schrecklicher Traum Expertenrunde zur Rettung der Welt Liebesfragmente Abgetreten Der Schneeleopard, der zu empfindsam ist, um das Wanken der Welt nicht zu bemerken Frauenpower chat oder watt Griechische Tragödie
Mehr zum Thema "Alles und Nichts..." von Sätzer:
Gehirnkollaps Glücklich verliebt DiEselei oder Atemlos Von Wahlen und Urnen So long Eine lebenswichtige Frage Die Entscheidung Vom Unglücklichsein GELD SEX MACHT LIEBE in Zeiten der Finanzkrise Alles was bleibt Das Wiedersehen Das Selbstgespräch Das gebrochene Versprechen Gewinner und Verlierer Ein denkwürdiges Treffen
Was schreiben andere zum Thema "Alles und Nichts..."?
an deinem Küchentisch (Gideon) Wir wussten uns nicht zu helfen (1) (Inlines) Erkenntnisse. (franky) Graeculus Hermann IGF... (Teichhüpfer) Ach, det fehlte noch (Epiklord) Rentenversicherung (Teichhüpfer) Rebenstockimarsch (Omnahmashivaya) schlicht (Momo) Leben à la carte. (franky) Nehmen wir an (Teichhüpfer) und 843 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de