Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), franzi (30.03.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.), Böhmc (25.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 715 Autoren* und 107 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.804 Mitglieder und 425.895 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.04.2019:
Pastiche
Der Pastiche stellt eine Sonderform der Parodie dar, weil hier der satirische, komische oder polemische Akzent völlig fehlt.... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Biorhythmus (zeitlos) II von Ebenholz (20.03.19)
Recht lang:  Mit Haschisch auf kV von toltec-head (1160 Worte)
Wenig kommentiert:  Eingejungfert - Ulrich und die Foren von toltec-head (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Dem Ingolstädter Löwen Horst Seehofer. Zu Händen des Teams "Kreative Zirbelstube Staatskanzlei". von Willibald (nur 91 Aufrufe)
alle Pastiches
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Mann im Schatten
von armoro
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil der duluoz mich auf die Liste gesetzt hat - danke!" (LotharAtzert)

Héroïne

Symbolgedicht zum Thema Einsamkeit


von Hecatus

Wenn ich allein durch fremder bilder schwebe
an ihrer blicke schönheit, ihrem glanz
mich freue · tief in traumgedanken lebe,
steigt mir dein antlitz auf · erleuchtet ganz

den pfad, den trüben, hell von schwachen lichtern,
schnell flackernd, flimmernd, bald nur dunkelheit ·
strahlt neben dieser fremden traum-gesichtern
der sonne gleich, sie blendend breit und weit,

wie wenn das sängerheer in einem chore
erstummt, wenn eine engelsstimme singt.
So bist du die ins ferne weit durch tore
den schatten scheucht und milde klarheit bringt.

Anmerkung von Hecatus:

19 VII 2018


© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de