Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
globaljoy (24.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 685 Autoren* und 92 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.877 Mitglieder und 428.978 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.08.2019:
Dinggedicht
Das Dinggedicht konzentriert sich auf den poetischen Ausdruck einer äußeren, konkreten, meist optischen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Was ein Ding von Ralf_Renkking (16.07.19)
Recht lang:  Die Gesellschaftsmaschine | Mais. von Elén (1132 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Börse von knud_knudsen (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  vollendet von Artname (nur 38 Aufrufe)
alle Dinggedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Goldener Herbst
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil es jeder ist" (Proximal)

Tagtäglich

Gedicht zum Thema Ich


von Prinky

Ich schritt träge durch die Straßen,
dachte wieder, wieder nur an dich!
Nochmal trank ich aus der Pulle,
was scherten fremde Blicke mich?

Eine Theke lud mich für 'ne Weile,
ein Automat sprach; Schenk mir ein!
Genauso sprach ich mit  'ner Süßen,
wollte auch mal fordernd sein.

Das Bier floss in den leeren Bierkrug,
der Automat fraß sich ins Portemonnaie.
Es ist nicht einfach stolz zu leben,
wenn ich sie nicht tagtäglich seh.

 
 

Kommentare zu diesem Text


TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (07.10.2018)
Wow! Ganz schön selbstzerstörerisch...
diesen Kommentar melden
Prinky meinte dazu am 08.03.2019:
Aber im Bewusstsein das es eben so ist.
diese Antwort melden

Prinky
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 05.08.2018. Textlänge: 73 Wörter; dieser Text wurde bereits 106 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 25.08.2019.
Leserwertung
· düster (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
wieder Schenk Bierkrug Portemonnaie tagtäglich
Mehr über Prinky
Mehr von Prinky
Mail an Prinky
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Prinky:
ließ Nur wir Stille Post Sonnenaufgang Das jüngste Gericht liebt mich Phase Zuhause Vom Nehmen und mitnehmen Der Unwillkommene Umkehr
Mehr zum Thema "Ich" von Prinky:
Vielleicht in tausend Jahren Eigenproduktion Riß
Was schreiben andere zum Thema "Ich"?
Ich - Selbst (Momo) Religion (Teichhüpfer) Zum Thema Jesus (ferris) Die Motivation (Teichhüpfer) Beschau (tigujo) Identifickation (Omnahmashivaya) Modernes Credo (eiskimo) Schlüssel (Tiphan) Ich zerfalle (Leitmotivation) Ich bin Klaus (elvis1951) und 184 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de