Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.987 Mitglieder und 435.874 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 29.05.2020:
Erörterung
Die Erörterung ist eine sachbezogene, argumentativ begründete Auseinandersetzung mit einem Problem unter... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Vereinigung meiner inneren Widersprüche von Sätzer (11.04.20)
Recht lang:  Die Nichtigkeit des Individuums von kaltric (7553 Worte)
Wenig kommentiert:  Verspielte Unschulds-Monster von pentz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zwei ungleiche Halbzeiten von eiskimo (nur 28 Aufrufe)
alle Erörterungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Heimkehrer
von PeterSchönau
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil na, mal sehen!" (Sätzer)

Sag ma, Alter

Kritik zum Thema Literatur


von Epiklord

Sag mal, Alter, gehts noch.

Da hammse den Wagner den Büchnerpreis verpasst. Sag mal, Alter, wer bestimmt det. Lyrik is doch
wat Individuelles. Beim Fussball hat der gewonnen, der am moisten Tore schießt, beim Tausendmeterlauf bekommt der Schnellste einen Preis. Joor, wendet der Deutschlehrer ein, auch in der Lyrik gibt es bestimmte Parameter zur Qualitätsmessung. Ike, sage, Quatsch. Habe mal dies und das ausprobiert und im Internet Diverses gelesen, und gekiekt, wer am moisten “Gefällt”. Klar, ist nich signifikant, nicht repräsentativ. Abba wat ich die größte Frechheit nenne, wenn ein Schnösel einen Kritiker mimt und denn sagt, er wäre ja noch unerfahren, aber … ja, er lese es so und so oder so und …. Mit anderen Worten, er erzählt, wie er dat betreffende Jedicht sieht. Is ja okay, aber er beurteilt das Gedicht über sein persönliches Verständnis quasi als Sachverständiger. Und det soll er gefälligst den Lesern überlassen.

Lyrik kann jeder, auch der dümmst Ostfriese. Sag ihm, sag ein Reim auf Schwein; dann erwidert er vielleicht, Hein. Nun, und schon ist wieder ein Dichter geboren. Achso, ja, es gibt da ja noch die Mayröckes und die vertreten ja ganz andere Lyrikgebäude, anspruchsvoll und edel. Und dann noch die Unverständlichen. Ja, warum nicht; bei denen hat der Leser Narrenfreiheit, enthebt es ihn doch davon, das Jedicht zu verstehen. Prima. Solange es Leser gibt, die dett wollen. Abba Kritiker vorschalten, heisst die potentiellen Leser zu bevormunden. 

Leck mich, e.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Graeculus (69) (08.08.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (08.08.2018)
Ich bin gegen die Abschaffung der Literaturkritik, wie sie der Erzähler fordert, aber der Text gefällt mir sehr.
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de