Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Piroschka (18.11.), Neuanfang (18.11.), Sternenstaub (16.11.), Bleedingheart (15.11.), guyIncognito (12.11.), stinknormal (12.11.), PrismaMensch (11.11.), duisburger76 (09.11.), Algolagnie (09.11.), domenica (08.11.), pewa (05.11.), Benno16 (01.11.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 767 Autoren und 123 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 21.11.2018:
Epos
Das Epos entspricht zwar inhaltlich dem Roman, unterscheidet sich aber formal von der Prosaform, da Epen in Strophenform mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Wie wir auf dem Planeten Erde die Star Trek Gesellschaft bekommen und/oder Zeugnis für meinen Glauben an die Kirche Jesu Christi, der Heiligen, der Letzten Tage von ferris (09.08.18)
Recht lang:  Das Zigeuner-Jesus-Evangelium von ferris (100426 Worte)
Wenig kommentiert:  Das Zeichen von Kabarakh (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Kontrolle von Xenia (nur 46 Aufrufe)
alle Epen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Randmenschen, Anthologie
von franky
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder gute Schreiber willkommen ist" (Waschenin)

Zur Freiheit, zur Sonne ...

Gedicht zum Thema Ironie


von niemand

Steht manchem, im Frühtau, zu Berg auch sein Haar,
betrachtend das menschliche Werk [fallera!]
sind andre ohne Sorgen,
bewerfen satt am Morgen
mit Abfall die Straßen der Stadt [fallera!]

Was will in der Tonne der Müll [fallera?]
Ihm ist mehr nach Sonne und Spiel [fallera!]
mit Regen, Sturm und Winden -
sein Ziel ist eins zu finden:
Den Weg in die Freiheit, was sonst [fallera?]

So werft, wo ihr geht, diesen [bumm-fallera!]
die wenigsten scheren sich drum [fallera!]
All jene, die im Glauben
an Sauberkeit, ihn klauben,
die sind nur für Freiheit zu dumm [fallera!]

 
 

Kommentare zu diesem Text


Peer
Kommentar von Peer (09.08.2018)
Bekanntes Volkslied treffend in ein Volksproblem umgedichtet und durch das Metrum und das Thema passend ironisiert.;-)
LG Peer
diesen Kommentar melden
niemand meinte dazu am 10.08.2018:
Der tägliche Müll in meiner Umgebung ist schuld daran ;-)
Ich begreife nicht, dass Menschen, denen ein Müllbehälter
fast vor der Nase steht, alles in die Gegend werfen.
Mit liebem Dank und lieben Grüßen zurück, Irene
diese Antwort melden
Marjanna
Kommentar von Marjanna (09.08.2018)
Hab dieses Volkslied in meiner Schulzeit gehasst, weil es dort bei jedem Wandertag und anderen Gelegenheiten gesungen werden musste.
Aber hier: gut getroffen!

Liebe Grüße

Janna
diesen Kommentar melden
niemand antwortete darauf am 10.08.2018:
Ich mag dieses Volkslied auch nicht, liebe Janna,
aber irgendwie habe ich einen Aufhänger für diese Thematik
gesucht. Dieses Müll Herumwerfen ist fast wie eine Pest.
Und es ist eine ziemliche Überheblichkeit gegenüber
den Mitarbeitern der Müllabfuhr. Ein sich die Füße abtreten an diese Menschen, so unter dem Motto: Mach weg, dafür bist Du gut
genug. Mit liebem Dank und lieben Grüßen zurück, Irene
diese Antwort melden

© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de