Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
eigensinn (12.08.), Wvs (10.08.), Manzanita (08.08.), pliver (08.08.), Cromwell (05.08.), Chronos (04.08.), tinteaufpapier (04.08.), OliverKoch (31.07.), MWINTER (30.07.), Liesdasnicht (28.07.), sierrakidd (24.07.), DukeofNothing (23.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 820 Autoren und 112 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 16.08.2018:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Rotter kommt mit Kotzen kaum nach - ‘Surrealistischer- Episoden- #Roman- Auszug‘ – von michaelkoehn (14.08.18)
Recht lang:  Sein letzter Kampf III von pentz (3855 Worte)
Wenig kommentiert:  Per Maus- Klick die Welt zu verändern ist keine Utopie, wie ich am Beispiel 11anzlerin-13erkel nachweise - Romanauszug – ICH, Irre in Merkels Deutschland von michaelkoehn (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  commercial break!!!! ...again von kxll all_screens (nur 20 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Maskaron
von autoralexanderschwarz
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mein eigenes Ding durchziehe und nicht mit dem Strom schwimme" (Mondsichel)

Ist unser Wille der Eigene?

Text


von Bette

Ist unser Wille der Eigene?

Die Gene sind uns  zwar bei der Geburt angelegt, aber nicht festgelegt. Aus einem gewissen Rahmen kommen wir zwar nicht hinaus, aber innerhalb von diesem haben wir alle die Freiheit zur Erlösung, denn wir alle verfügen über mehrere Möglichkeiten unsere Gene zu leben, und festzulegen.
Der Wille des Menschen steht schon in den ersten Lebensjahren vor der Entscheidung, ob er selbstständig sein will, auf ein eigenes Ich hören will, oder auf ein Gruppen-Ich oder Milieu. In späteren Jahren noch ein eigenes Ich festzulegen, wird sehr viel schwerer fallen.
Der Wille des eigenen Ich hat die größte Chance, von seinen Wünschen und Erwartungen frei zu werden, damit ein klarer erkennender Wille zur Wahrheit und damit der eigenen Bestimmung, daraus entsteht.
Am schwersten löst sich der Wille von dem Gruppen-Ich des Intellektuellen. Dieses gehobene Milieu hat den Nimbus alles irgendwann lösen zu können. Jedoch das Gruppen-Ich ist so fest das dies nie geschehen wird, denn es gibt keinen Gruppenwillen, der jemals alle Schicksals-Bestimmungen der Glieder unter eine Regie zu bringen vermag jedoch vermag man sie etwas aneinander anzupassen.. Doch zum Verstehen von Allem benötigt man einen eigenen Willen, der einer eigenen Bestimmung entspringt.
Nur das Eigenständige versteht Welt und Himmel und fließt im Strom des Wirkenden. Nur das Eigenständige festigt seine Gene und damit sein Schicksal in der bestmöglichen Form, die einem reichhaltigem Leben und Verstehen des eigenen Inhalts, wie dem der Welt angehört.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Graeculus
Kommentar von Graeculus (09.08.2018)
Wer die Welt beherrschen will, ist immer noch hilflos seinem eigenen Willen ausgeliefert.
diesen Kommentar melden
Bette meinte dazu am 09.08.2018:
Gut dass Du das nochmal ansprichst. Was Du meinst ist der Wille des Ego. Doch Wille ist Wille, wer noch am Ego hängt und er hängt umso mehr, je mehr er sich mit anderen mißt und vergleicht, dessen Wille hat keine Wirkung und ist deshalb zerstörerisch. Der Wille des Eigenständigen mit wenigem, oder garkeinem Ego, ist wirkend, kommt aus dem eigenen Innern, vom Ego nicht steuerbar und gibt uns die Richtung unseres Lebens treibt in die Bestimmung unserer Zeit, die voller Inhalte ist.
Danke Dir
diese Antwort melden
LotharAtzert antwortete darauf am 09.08.2018:
Ja was ist denn heute hier los - es geht ja mal richtig ans Eingemachte. Hab schon lange nicht mehr solche klaren Kommentare (auch auf dem anderen Ding) gelesen.
Gut so! Weiter machen!
diese Antwort melden
Kommentar von MichaelBerger (10.08.2018)
So getrennt sind die Dinge nicht voneinander - Eigenständigkeit hängt zum Teil auch vom Umgang mit den Einflüssen von Aussen her ab, die einem die Eigenständigkeit streitig machen. Ich denke die Dinge sind ineinander viel komplizierter verflochten als man es ahnt, und auf der anderen Seite sind die Lösungen oft auch wieder sehr einfach - sowie auch der Ahnung zu folgen, wie man damit am besten umgeht.
diesen Kommentar melden
Bette schrieb daraufhin am 10.08.2018:
Die Einflüsse von Aussen unterliegen doch zu einem Großen Teil den eigenen Entscheidungen, ansonsten sind es doch Herausforderungen an uns, die wir auch wieder selbst dann in uns ordnen können. Wie weit die Dinge in uns verflochten sind hängt auch davon ab wie frei man innerlich ist. Die großen Weisen behaupten von sich das sie innerlich sehr leer sind und alles durch sie fließt. Auch wenn man so weit nicht kommt, ein gewisses Maß, kann man schon erreichen.
Danke Dir mit Gruß von mir
diese Antwort melden

© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de