Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.), RauSamt (25.07.), Nachtvogel87 (24.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 681 Autoren* und 95 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.875 Mitglieder und 428.849 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.08.2019:
Schauspiel
Ernstes Drama mit tragischen Elementen, aber versöhnlichem Ausgang.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Dachgeschoss von AchterZwerg (24.05.19)
Recht lang:  00 - Drei Pilotfilme und ein Goldfisch von Dart (5825 Worte)
Wenig kommentiert:  Neulich beim Italiener von tueichler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ich verschlinge die Minuten von Lucifer_Yellow (nur 105 Aufrufe)
alle Schauspiel
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Motor City
von MrDurden
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich wie andere Menschen gern schreibe." (Lampithaler)

Sakrileg

Innerer Monolog zum Thema Glaube


von RainerMScholz

Die Köpfe schneide ich ab und die Gliedmaßen, Unbekannte verwüste und verheere ich und auch die Freunde, weil ich böse sein will, weil ich blasphemisch sein will gegen diesen Einen. Ich will vernichten und berauben, ich will das Schlechte, das Verderbte, den Betrug und die Falschheit; ich will den Untergang des Guten und des Sanften zu jeder Zeit bewerkstelligen von nun an bis zu meinem Ende. Den Müttern schneide ich die Brüste herunter und den Vätern raube ich den Stolz und ihre Mannheit; böse Lieder will ich singen, wenn die Kirschblüte von den Feldern strahlt und die Wurzel allen Lichts vernichten. Ich bringe euch zu eurem Gott, auf dass er reiche Ernte halte unter den Getreuen und Gläubigen. Ich trinke das Blut der Kinder und schände den Frieden ihres Schlafes. Lass mich nicht eingehen unter dein Dach, sei nicht mein Hirte, denn ich verbeiße deine Hand, ich weise deine Obhut von mir und deine Hoffnungsfröhlichkeit.
Denn mein Kind ging von mir vor seiner Zeit durch eigene Hand und wird den Stern der Ewigkeit nicht sehen, sondern verderben in der Dunkelheit für immer. Herr, lass mich wohnen in diesen Gefilden der Finsternis, denn dein Reich leide ich nicht, wenn mein Liebstes, mein Kind, meine Frucht verdammt sein soll in Ewigkeit und keine Ruhestätte findet auf deinem Friedensacker. Ich will das Blut und das Chaos und die Schwärze der Nacht. Ich sei dein Widerpart bis du mich zu ihm lässt, zu hassen an seiner Seite, zu grollen mit ihm gegen dich bis ans Ende der Zeit.
Ich bringe dir die Schafe, gib du mir die Wölfe.


© Rainer M. Scholz


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Jack
Kommentar von Jack (13.08.2018)
Hört sich sehr linksradikal an (ich meine nicht pussylike, sondern linksradikal mit Eiern: so wie die französischen und russischen Revolutionäre; das waren ja auch Aufstände gegen Gott und die Weltordnung).
diesen Kommentar melden
RainerMScholz meinte dazu am 13.08.2018:
Pussy mit Eiern - ich versuche es mit Gewalt misszuverstehen und sage Danke.
R.
diese Antwort melden
Jack antwortete darauf am 13.08.2018:
Die ursprüngliche radikale linke Bewegung war ein titanischer Aufstand gegen Gott und die Weltordnung, die heutigen Linksradikalen sind auf social media dislinkende und flaggende Snowflakes. Dein Text hört sich nach früher an, als das linke Herz noch vibrierte. So und nicht doppeldeutig war mein Kommentar gemeint.
diese Antwort melden
RainerMScholz schrieb daraufhin am 14.08.2018:
Ja. Keine Panik.
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de