Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), Antigonae (11.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 702 Autoren* und 107 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.622 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.05.2019:
Historisches Drama
Drama mit geschichtlichen Stoffen und geschichtsphilosophischen Aussageabsichten
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Ohne Huren gäbe es keinen Kafka von Augustus (09.03.19)
Recht lang:  Bürokratie und Nation von TrekanBelluvitsh (1409 Worte)
Wenig kommentiert:  Diebe / Lästigung von mannemvorne (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Donald Trump von Jack (nur 113 Aufrufe)
alle Historischen Dramen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

keinkalender.nicht2015
von rochusthal
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich die Plattform nicht mit prosaischem "arse-dribble" (Stephen Fry) zumülle" (Hecatus)
An die Richter in KarlsruheInhaltsverzeichnisBürgers Traum: Alle wegsperrren!

Die Arschleckenschnecken

Aphorismus zum Thema Tiere


von LotharAtzert

Ein Hoch auf alle Niederungen!


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Habakuk
Kommentar von Habakuk (19.08.2018)
Ich würde es gravitätischer ausdrücken wollen:

Wer in den Niederungen scheißt, kann sich in den Höhen damit den Arsch abputzen.

H.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 19.08.2018:
Hast du nicht grad erst beim Ekki geschleimt?
diese Antwort melden
Habakuk antwortete darauf am 19.08.2018:
Diese Aussage würde ich schnellstmöglich revidieren, ansonsten kannst du mich auch am Arsch lecken!
diese Antwort melden
LotharAtzert schrieb daraufhin am 19.08.2018:
Das geht nicht, es ist jetzt in der Welt. Wenn hier Drogensüchtige mit dichterischem Pathos verherrlicht werden, kann ich das doch nicht beklatschen oder auch nur als unbedeutend verharmlosen. Gegen die Nazis haben viele gekämpft, das macht noch keinen zum Vorbild. Nicht die Sucht hat diesen Fallada aufgefressen, sondern sein Verdrängen. Daß die Form von E.Ms Sonett einwandfrei war, hab ich ja gesagt, aber was sind schon gelungene Förmchen, wenn der Inhalt Scheiße ist?
Danke fürs Angebot, es gibt da andere Leckerchen.

Ansonsten, du weißt ja: niemals aufgeben.

Antwort geändert am 19.08.2018 um 15:34 Uhr
diese Antwort melden
Habakuk äußerte darauf am 19.08.2018:
Jetzt laberst du gräulichen Blödsinn. Was hat das mit seiner Person als Schriftsteller zu tun? Für mich ist der Inhalt nicht scheiße. Deine Sicht der Dinge ist es. Ich frage mich, bei welchem buddhistischen Dünnbrettbohrer du in die Lehre gegangen bist. Wer ohne Verfehlung ist, der werfe den ersten Stein. Dein Heiligenschein hängt gerade ziemlich schief in der Sonne.
diese Antwort melden
LotharAtzert ergänzte dazu am 19.08.2018:
Ich hätte erst gar nicht damit anfangen sollen, das ist richtig.
Aber jetzt ist es halt mal geschehen. Es geht auch nicht um Fallada, dessen Person mir völlig …. weißt schon, es geht halt periodisch um etwas, über das hier keiner reden darf, ohne daß es einen Aufstand durch die Gutmenschen gibt. Und du bist manchmal mitten unter ihnen, das schmerzt etwas.
O jetzt kommt gerade meine Tochter aus Australien, also, ach, das Leben ist voller Überraschungen.
Nix für ungut, ich bin der Depp!
diese Antwort melden
Habakuk meinte dazu am 19.08.2018:
Oberdepp,
Gutmensch ist in diesem Zusammenhang völlig sinnentfremdet benutzt.
Den Begriff Gutmensch – ein Unwort – ziehe ich mir nicht an. Ich versuche Mensch zu sein, falls du damit etwas anfangen kannst. „om“ zu trillilieren reicht nicht.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 20.08.2018:
O wie stolz du doch bist. Du und ein Gutmensch - niieeeeeeemals!
Ein Mensch ohne Eigendünkel würde es hinnehmen.
Stolz, sagen die Dünnbrettbohrer, führt in die Götterwelt und das gilt als sehr ungünstig, weil man zu sehr und zu lange mit Genuß beschäftigt ist, bevor man in die niederen Daseinsbereiche hinabstürzt, um von neuem ... - von denen übrigens mein Apho handelt.
"om" trillieren??

Passend hierzu vielleicht eine Übersetzung aus dem Harzgebirgischen ins Hessische

Zwa Buuwe soffe Ebbelwei
un guggde in de Bembel nei,
bis doppelt sah de klaane Kurt:
- de anner war die Nachgeburt.

Antwort geändert am 20.08.2018 um 14:30 Uhr
diese Antwort melden
Krotkaja (38) meinte dazu am 06.09.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

An die Richter in KarlsruheInhaltsverzeichnisBürgers Traum: Alle wegsperrren!
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de