Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.), Smutje (05.09.), Jaika (30.08.), egomone (27.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 676 Autoren* und 91 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.889 Mitglieder und 429.527 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.09.2019:
Elegie
Die Elegie besteht oft aus Distichen; hat traurige, klagende Inhalte und eine sehnsuchtsvolle, schwermütige Stimmung. In... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  O Bitterkeit von Artname (11.07.19)
Recht lang:  Die Klage des Orpheus von EkkehartMittelberg (633 Worte)
Wenig kommentiert:  Auf eine verlorne Freundin von Hecatus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gib dir den —◡◡ , Willibald. von Willibald (nur 75 Aufrufe)
alle Elegien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

The vision of Euro featuring Eurovision - Opus Omi und das Wolfsmanagement
von katzemithut
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich teilen will" (Mique)

D´ Herrgott fährt wieda ruff

Kurzgedicht zum Thema Erlösung


von RainerMScholz

Wat woar dat so schien,
als ich den Herrgott han gesien,
wie er in de 'Anker' ging,
wo eych mit d´ Maria `rumhing,
und hän dann richtisch bies gen woar,
weil eych sein Mutta han beschwor´,
dat sey mit mir hämgehn wollt´
un sey do hätt´ mir lieb sin sollt´.
Da woar d´ Herrgott bies!
Un eych han dat sin lies.
Da bin eych in de Dum rin gang,
han drei Vaterunsa laut gesang,
dann war dat wieda gut.
D´ Jesus holt´ sin Hut
un is als ruff gefahn;
da woar dat für meych och getan.
Mir sin jetz wieda frend,
dat hat hän meych gesend´
als frohe Botschaft in de Nacht,
da sin eych plötzlich uffgewacht
un konnt´ dann nimie schlof,
so hat hän meych getroff´
mit sana Muttalieb.
Guter Jesus, lieb,
eych singen dir Hosianna,
un nehm´ dafür d´ Tant´ Anna.


© Rainer M. Scholz


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de