Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.), Ania (01.01.), jimmy.hier (31.12.), Ksenija (23.12.), Athene (19.12.), Hannelore (05.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 648 Autoren* und 76 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.928 Mitglieder und 432.345 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.01.2020:
Volksstück
Ziemlich neu:  Archetyp und Fußball von LotharAtzert (06.07.19)
Recht lang:  Story about Miss Bunny. von Elén (534 Worte)
Wenig kommentiert:  Phlegmaticker von LotharAtzert (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Lohnbeschäftigung und Prostitution von Augustus (nur 141 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Diamantberg
von MichaelOrth
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe." (Ephemere)

An arch

Prosagedicht zum Thema Macht


von RainerMScholz

Die Besessenheit der Welt.
Ein Riss im Himmel, durch den
die zornigen Engel stürzen.
Empor der Hass!
Die Missgunst schlängelt sich
und der Neid rankt.
Wie weit geht der Mutwille?!
Ist alles erlaubt? Alles ist erlaubt, antwortete der Engel des Herrn. Auch die Kinder? Besonders die. Gerade die Kinder. Und die Frauen? Was ist mit denen. Die Alten und die Kranken und Schwachen? Was soll mit denen sein. Der Orkus ist riesig, endlos, für immer. Und er hat Hunger. Wer hätte die Macht, dies zu befehlen? Der Herr nur, dein Schöpfer und Anführer. Aber führt er wirklich? Er ist der Herr, sagte der Engel und öffnete die Schleusen und ein Feuersturm vertilgte das Land.
Das war das Jahr der Drachen. In manch einem Banner wohnen sie fort, und in den Herzen der Mächtigen leben sie für immerdar.


© Rainer M. Scholz


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (07.09.2018)
Ich habe natürlich "An arsch" gelesen mich sofort angesprochen gefühlt.
Sorry
diesen Kommentar melden
RainerMScholz meinte dazu am 07.09.2018:
Ist doch klar, obwohl ich tatsächlich nicht direkt an dich persönlich beim Verfassen gedacht habe. Unterbewusst vielleicht. Aber ich bin auch kein Psychologe in dem Sinne.
Grüße,
R.

Antwort geändert am 07.09.2018 um 22:20 Uhr
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de