Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 666 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.913 Mitglieder und 431.394 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.12.2019:
Prolog
Ein Meister des Vorwortes war Erich Kästner, der seinen "heiteren Romanen" für Erwachsene gern ein ausführliches, ironisches... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Die Wahrheit ist ein ungebetener Gast von Markus_Scholl-Latour (08.11.19)
Recht lang:  Ein Kind der Nacht von ThalayaBlackwing (2303 Worte)
Wenig kommentiert:  Prolog von Mondsichel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Wer hat das wohl gesagt? von eiskimo (nur 106 Aufrufe)
alle Prologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die CLEO-IKONE
von Heor
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich bin, wie ich bin" (thomas)
05 - KergilliackInhaltsverzeichnis07 - Grundsätzliches

06 - Mr Bush

Erzählung zum Thema Krieg/Krieger


von TrekanBelluvitsh

Was bisher geschah ...
Ein britischer Offizier kehrt im Frühjahr 1944 nach England zurück. Nach unerfreulichen Besuchen bei seinen Eltern und einem Kameraden während des Urlaubs lernt er in einem Landgasthaus eine junge Frau kennen. Danach begibt er sich zur neuaufgestellten 129th Rifle Brigade in Cornwall, in der er eine  Kompanie als Chef übernimmt.




Gerald Charles Edwin Ronald Bush war nicht klein. Er war nicht groß, war nicht dick und war nicht dünn. Sein blondes Haar war nicht strohig, noch wirkte es besonders elegant. Seine Füße waren durchschnittlich und seine Hände waren eben Hände, wenn auch vom vielen Waffengebrauch, der ihm so manche Quetschung und leichte Verbrennungen beschert hatte, gezeichnet. In einer größeren Menschenmenge hätte man ihn kaum ausmachen können. Wäre da nicht sein gewaltiger Schnurrbart gewesen. Fein gezwirbelt reichte er weit über seine Wangen hinaus und so manchen lenkte er von den kleinen klugen Augen ab. Ich kannte ihn seit drei Jahren und ganz gleich wie misslich die Lage war, auch wenn unser Haut wochenlang kein Wasser gespürt hatte, dieser Bart war stets gepflegt und sauber in Form. Staff Sergeant Bushs Auftreten war unvergesslich. Fast nie sprach er leise. Er lachte gern und noch viel lieber brüllte er Rekruten an.

"Soldat, so schießn die ihnen den Arsch weg! Nich dass ich was dagegen hätte, aber in ganz England gibts nur Toiletten für gewöhnliche Ärsche und dahin wolln Sie doch zurück, Sie Knilch, oder? Zu den gewöhnlichen Ärschen!"
Die Männer liebten ihn.

Beim Essen schmatzte und rülpste er und jedes Bier schlürfte er so genüsslich, als sei es sein letztes. Er hasste Regen, Kricket, Rugby und Rudern, liebte Schwarzwälder Kirschtorte und betet jeden Tag, dass das Ziel der Landung die Normandie sei, weil er sich auf den Calvados freute. Schon nach einer Minute musste jedem klar sein, dass er keinen englischen Gentleman vor sich hatte. Darum nannte ich ihn nur 'Mr' Bush. Während des ganzen Krieges habe ich niemanden kennengelernt, dem ich so bedenkenlos mein Leben anvertraut hätte.




- Fortsetzung folgt -

 
 

Kommentare zu diesem Text


Access
Kommentar von Access (10.09.2018)
oha! Da gibt es ja wieder was, was ich lesen muss! Gut zu wissen, das hier macht Appetit auf mehr! (War lange nicht aktiv weder Lesen noch Schreiben, aber ich glaube, es kommt so langsam wieder)
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh meinte dazu am 10.09.2018:
Dieses mal "leider" fürchterlich realistisch
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (10.09.2018)
Eine Charakteristik wie aus einem Lehrbuch für das Schreiben von Romanen.
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh antwortete darauf am 10.09.2018:
Ja, Mr Bush sollte sich durchaus "schwungvoll" in die Geschichte einfügen.
diese Antwort melden
Krotkaja (38) schrieb daraufhin am 10.09.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (10.09.2018)
Gut so,!
Mit grauen Mäusen kann man weder einen Krieg gewinnen, noch den Leser für eine Erzählung begeistern ))
TT
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh äußerte darauf am 10.09.2018:
Genau.
... Uh ... Rudern! *schüttel*
diese Antwort melden
Kommentar von Graeculus (69) (11.09.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh ergänzte dazu am 12.09.2018:
Du darfst aber nicht vergessen, dass Mr Bush als Engländer .. na ja ... er ist englische Küche gewöhnt. Dann sieht die Sache vielleicht schon anders aus.
diese Antwort melden
Graeculus (69) meinte dazu am 12.09.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh meinte dazu am 12.09.2018:
Wie ich Mr Bush einschätze, möchte ich das nicht ausschließen.
diese Antwort melden

05 - KergilliackInhaltsverzeichnis07 - Grundsätzliches
TrekanBelluvitsh
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Teil des mehrteiligen Textes Am Rande des Verstands.
Veröffentlicht am 10.09.2018, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 11.09.2018). Textlänge: 329 Wörter; dieser Text wurde bereits 155 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 04.12.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Krieg 1944 Menschen
Mehr über TrekanBelluvitsh
Mehr von TrekanBelluvitsh
Mail an TrekanBelluvitsh
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von TrekanBelluvitsh:
35 - Brudenell 59 - Beurteilung 58 - Engländer 32 - Cromwells 48 - Adamson 57 - Uhr 34 - Schluss 30 - Reaktionen 38 - Straße Gegen die Götter
Mehr zum Thema "Krieg/ Krieger" von TrekanBelluvitsh:
Ares herrscht! Krieg und Mythos: Die Waffen-SS - Ein Überblick Die Wehrmacht - Ein Statement Sommer 1939: Keine Chance Am Rande des Verstands 61 - Gewonnen 60 - Aufbruch 59 - Beurteilung 58 - Engländer 57 - Uhr 56 - 1948 55 - Ardnamurchan 54 - Nacht 53 - Kriegsende 52 - Der Brief
Was schreiben andere zum Thema "Krieg/ Krieger"?
Hirntotgesagte leben länger? (Oggy) KlimaText (Gigafchs) Silberstreifen (Buchstabenkrieger) Wieder einmal (albrext) von vätern und söhnen (Perry) Sog (Buchstabenkrieger) die Geister der Vergangenheit (souleria) That old flower power dream (Regina) Mein Krieg (klaatu) Papierkrieger (Ralf_Renkking) und 276 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de