Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
ARACHNAE (17.10.), Girlsgirlsgirls (16.10.), HirschHeinrich (16.10.), Wilbur (16.10.), Tim2104 (16.10.), Eta (13.10.), finnegans.cake (13.10.), Earlibutz (12.10.), miarose (12.10.), Lexia (08.10.), Christia (07.10.), Mohamed (07.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 800 Autoren und 129 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 19.10.2018:
Sage
Sagen sind Erzählungen über für wahr gehaltene oder auf einem wahrem Kern beruhender Begebenheiten, die im... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Maria & Joshua von wa Bash (10.10.18)
Recht lang:  Fährmann von Zeder (1024 Worte)
Wenig kommentiert:  Frosch und Skorpion von pentz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Avalon von LottaManguetti (nur 191 Aufrufe)
alle Sagen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Wummys Abenteuer: Geschichte eines außergewöhnlichen Elefanten
von Borek
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich immer wieder zu Boden geh’" (tumblefree)

Unbeschirmt

Gedicht


von Marjanna

Ein Silberstreifen schmückt den Horizont,
du glaubst an unbeschwerte Sommertage.
Doch plötzlich ändert sich die Wetterlage
und dunkelgraue Wolken machen Front.

Es donnert, blitzt und ungeheure Massen
von Wasser prasseln dir auf Haut und Haar,
die Sicht ist alles andere als klar,
den Regenschirm hast du daheim gelassen.

Der Heimweg zieht sich hin und du fühlst dich verloren,
du kämpfst dich mühsam Schritt für Schritt voran
und kommst erschöpft in deiner Wohnung an.
Trotzdem fühlst du dich jetzt wie neu geboren.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von niemand (24.09.2018)
Auch wenn man vordergründig die Natur mit ihren Launen vor Augen hat beim Lesen, so ist das ein gutes Gedicht über das Leben, samt seinen Stürmen und Gewittern, welche schwierig sind und
nach deren Überwindung man doch wieder mit neuer Kraft
anfangen kann [hier: wie neu geboren].
Ich denke, die erste Zeile der dritten Strophe hast Du ganz bewusst
"aus dem Rhythmus" fallen lassen, liebe Janna, doch ist das für meine Begriffe nicht zwingend notwendig, weil ja der Inhalt für sich spricht. Man kann zwar, muss die "Länge des Heimwegs" aber nicht noch betonen. Es reichte, wenn man:
"Der Heimweg zieht sich, du fühlst dich verloren" schreibt.
Na, ja, das sind die berühmten Kleinigkeiten ;-) welche man tun
oder lassen kann, der Güte des Gedichtes tut es so oder so
keinen Abbruch. Mit lieben Grüßen, Irene
diesen Kommentar melden
Marjanna meinte dazu am 25.09.2018:
Hallo Irene, genau, das Wetter kann man hier auf das Leben übertragen. Manche Menschen glauben, sie haben ein Recht auf alles Mögliche und wenn dann nur ein bisschen was schief läuft, jammern sie bis zum geht nicht mehr. Wer von sich selbst nichts verlangt, wer nie etwas tun muss, um etwas zu bekommen, verweichlicht. ;)
Ich danke dir für deinen Kommentar!

Liebe Grüße

Janna
diese Antwort melden
eiskimo
Kommentar von eiskimo (24.09.2018)
Exakt so ging es mir gestern.... und für mich eine toll komponierte Reportage.
Nach dem heißen Sommer muss man erst langsam wieder lernen, eine warme Stube zu schätzen.
lG
eiskimo
diesen Kommentar melden
Marjanna antwortete darauf am 25.09.2018:
Hab heute früh schon ganz schön gefroren, gegen 8 war es kalt und neblig. Bin eine, die schnell friert. Trotzdem bin ich froh, dass es nicht mehr so elendig heiß ist und freue mich auf die Zeit mit Tee und Kerzen.

Vielen Dank für deine Rückmeldung, hat mich gefreut!

LG

Janna
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (24.09.2018)
Liebe Janna, unbeschirmt. Aber behütet, von treuen kV-Lesern wie Irene oder auch von mir! Gefällt mir sehr gut. Nur: wann ist es endlich bei uns soweit mit dem Regen? Die Kälte nützt uns nichts!
Liebe Grüße von Gil.
diesen Kommentar melden
Marjanna schrieb daraufhin am 25.09.2018:
Vielen Dank, lieber Gil.
Hier hat es Sonntag ausgiebig geregnet und jetzt ist etwas stürmisches, aber sonniges Herbstwetter.

Liebe Grüße an dich

Janna
diese Antwort melden

Marjanna
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 24.09.2018. Dieser Text wurde bereits 65 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.10.2018.
Empfohlen von:
tulpenrot, sandfarben, Lluviagata, niemand, Peer, wa Bash, GastIltis, millefiori.
Lieblingstext von:
sandfarben.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Marjanna
Mehr von Marjanna
Mail an Marjanna
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Marjanna:
Die Nachricht Rumgeblättert Fernfahrer Wie man (mit) Trauer umgeht Blick auf die Heimat Der Chef Der Sohn Verhütung zwecklos Wipfelstürmer Mehr Moorleichen
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de