Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 663 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.549 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 12.12.2019:
Tragikomödie
Verbindung von tragischen und komischen Elementen in einer Handlung, die aus der Zwiespältigkeit der Welt resultiert.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Kunst und Köter von AchterZwerg (11.12.19)
Recht lang:  die Folgen der antiautoritären Erziehung oder wie man am wirkungsvollsten sogar die liebsten Mitmenschen auf die Palme bringen kann ... von tastifix (2627 Worte)
Wenig kommentiert:  Von ausgehenden Freunden von Untergänger (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Mach´s wie die Politiker von eiskimo (nur 71 Aufrufe)
alle Tragikomödien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das Spinnennetz der Sappho
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist. Sonst würde ich hier nicht sein wollen." (Tannhaeuser)
Deutsche Vorbilder für die Deutsche KulturInhaltsverzeichnisEine Alternative, die keine ist

Einordnung von Nöten

Aphorismus zum Thema Politik


von TrekanBelluvitsh

Der Preis der Transparenz - ganz gleich in welcher Form diese existiert - ist auch immer, dass solche Sachen transparent werden, die gar keine Bedeutung haben, aber dennoch, eben dank der Transparenz, den gleichen (Aufmerksamkeits-)Raum beanspruchen, wie entscheidende Dinge.

 
 

Kommentare zu diesem Text


TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (01.10.2018)
Vor lauter Transparenz blickt so mancher nicht mehr durch ))
TT
diesen Kommentar melden
AZU20 meinte dazu am 01.10.2018:
Stimmt. LG
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh antwortete darauf am 01.10.2018:
Mit mehr Transparenz wird immer mehr Spezialwissen von Nöten. Und das haben wir zumeist nicht.

Allein die bloße Menge, mit der wir da konfrontiert werden, kann frustrieren. So kommt die große Stunde der Erkärer. Und wenn die Menschen sich dann auf Leute wie Alexander "Ich-hab-Geschichte-in-der-dritten-Klasse-abgewählt" Gauland verlassen, haben wir ein Problem.
diese Antwort melden
loslosch schrieb daraufhin am 01.10.2018:
manchmal bin ich ein erklärbär. (aber das erzähle ich natürlich keinem.)
diese Antwort melden
Kommentar von Graeculus (69) (01.10.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh äußerte darauf am 01.10.2018:
Und wenn es nur die Auswahl des Erklärers ist. Die brauchen wir nämlich immer mehr.

Dabei habe ich mal eine kleine - zugegebenermaßen: böse - Definition von "Experte" gehört:
Woran erkennt man einen Experten? Daran, dass jemand zu einem bestimmten Thema immer befragt wird.
diese Antwort melden
Kommentar von Sin (53) (01.10.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh ergänzte dazu am 01.10.2018:
Der heutige Kunde weiß eben gar nicht mehr, was er will...

Hoffentlich hast du wenigstens deine E-Mailadresse angegeben, um an der Kundenzufriedenheitsumfrage der Firma "Die Bahn" - die gar nix mit der "Deutschen Bundesbahn" zu tun hat - teilzunehmen.
diese Antwort melden
Sin (53) meinte dazu am 01.10.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh meinte dazu am 01.10.2018:
Ich neige auch dazu, alles "sehr gut" zu bewerten. Meine - illusorische - Hoffnung ist, dass, wenn alle das machen, diese Art der Befragungen und "Theorien", die dahinterstecken, aussterben, weil ja alles super ist.
diese Antwort melden
Sin (53) meinte dazu am 01.10.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh meinte dazu am 03.10.2018:
Ich tippe mal: Irgendwann gibt es Rasierer "Mach 9". Wie viele Klingen der wohl haben wird...
diese Antwort melden

Deutsche Vorbilder für die Deutsche KulturInhaltsverzeichnisEine Alternative, die keine ist
TrekanBelluvitsh
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Teil des mehrteiligen Textes Der elfte Blick.
Veröffentlicht am 01.10.2018, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 01.10.2018). Textlänge: 38 Wörter; dieser Text wurde bereits 145 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.12.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Transparenz Bedeutung Bedeutungslosigkeit
Mehr über TrekanBelluvitsh
Mehr von TrekanBelluvitsh
Mail an TrekanBelluvitsh
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Aphorismen von TrekanBelluvitsh:
One step ahead Vergesst Kirschen! Bedeutsam Selbstvernichtung Der weggeworfene Schlüssel Kultur, Glaube, Krieg Gekonnt ist gekonnt Kopfball! ... daneben ... Nach unten abrunden Neue, alte Mode
Mehr zum Thema "Politik" von TrekanBelluvitsh:
Trekans Teutschlanttrent
Was schreiben andere zum Thema "Politik"?
Die Wahl (BerndtB) EXTRA: K wie Klimapolitik (Manzanita) BIG DATA UND IHRE OBSOLESZENZ (hermann8332) NICHTS ALS DIE WAHRHEIT: ? (hermann8332) ABSCHIED VON INGE PAWELCZIK MEIN BEITRAG ZUM TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT (hermann8332) DDR - HEIRATSANTRAG MEIN BEITRAG ZUM TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT (hermann8332) MORALPOLITIK (hermann8332) ENTFERNT DIE KINDLEIN VON DEN DEMOS DENN DIE ZUKUNFT IST NICHT IHRER (hermann8332) IRONIE ? - BESSER NIE ! (hermann8332) JEKYLL ALS PROSAISCHER TRÄUMER UND HYDE ALS LYRISCHER REALIST (hermann8332) und 729 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de