Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
mira (14.12.), Oreste (13.12.), ElviraS (12.12.), aMaZe (12.12.), BluesmanBGM (11.12.), Manfredmax (10.12.), Landregen (01.12.), HaraldWerdowski (01.12.), MartinaKroess (27.11.), Calypso (27.11.), ultexo (25.11.), aliceandthebutterfly (25.11.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 756 Autoren und 126 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

BIETE Einen Stapel alter Marbacher Magazine
BIETE Breton-Sammlung
BIETE grillparzer+storm bücher
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 15.12.2018:
Tragikomödie
Verbindung von tragischen und komischen Elementen in einer Handlung, die aus der Zwiespältigkeit der Welt resultiert.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Indiwiedumm von RedBalloon (21.11.18)
Recht lang:  die Folgen der antiautoritären Erziehung oder wie man am wirkungsvollsten sogar die liebsten Mitmenschen auf die Palme bringen kann ... von tastifix (2627 Worte)
Wenig kommentiert:  Manager am Hungertuch. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Tiefenbummler von Artname (nur 33 Aufrufe)
alle Tragikomödien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Sinfonie der Farben
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ihr keine andere Wahl habt ! har..." (Politgurke)

Ausgelöscht, die Spuren

Kurzprosa


von unangepasste

Eines Tages war das Meer in sie eingedrungen, in die schmalen Öffnungen der Gedanken gesickert und hatte alles mit Schlick umspült. In ihrem Kopf blieb ein salziger Rest aus Seetang und Sandkörnern zurück.
„Bleib am Rand“, hatte man ihr gesagt, als sie noch ein Mädchen war, „immer einen Schritt vom Wasser entfernt“. Doch manchmal hatte sich ihr Blick zu weit am Horizont verfangen, und auf einmal war eine Welle zu ihr herübergeschwappt. Hier am Meer ging alles viel leichter verloren. Zu Hause stieß sich ihr Denken an den eckigen Linien, den harten Gebäuden, den Menschentrauben, die auf sie zuliefen. Hier war die Landschaft weit, und die Gedanken rollten, waren sie einmal losgetreten. Dann rannte sie hinterher wie ein Kind, mit flatternder Kleidung und ausgestreckten Armen. Irgendwann gab sie auf.
Sie mochte es, dieses Verlieren, war es doch gleichzeitig ein Sieg über die graue Geschäftigkeit, vielmehr noch eine Befreiung. Jetzt drang das Meer immer tiefer in ihren Kopf, holte sich tadelnde Worte, Buchstaben vergangener Nachrichten und die dunklen, ausgefransten Sätze alter Ängste. Das Wasser trug alles fort, und sie sah nur noch ein Fließen, eine Kraft, fremdartig und doch vertraut.
Manchmal hatte sie das Leben in sechsundzwanzig Buchstaben gepresst, kantige und runde, wohlklingende und raue. Nun schliff das Wasser auch die Spitzen der Worte, und einzelne erkannte sie kaum wieder, erneut vor ihre Füße gespült. Einige packte sie in ihre Taschen; andere ließ sie dort.
Ein Fenster mit Schlieren waren diese Tage. Nur unklar konnte sie den Innenraum erkennen. Sie lebte ohne Pläne, wischte nicht über das Glas. Sie stand und blickte auf das Wasser, selbst nichts weiter als ein Punkt.

Anmerkung von unangepasste:

2016


 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter Wal
Kommentar von Dieter Wal (07.10.2018)
Auf genau diesen Meer-Effekt warte ich, wenn ich dort Urlaub mache. Er stellt sich glücklicherweise immer ein.

Der Schluss mit dem Punkt und der Weite des Horizontes am Meer ist schön.
diesen Kommentar melden

unangepasste
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 07.10.2018, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 07.10.2018). Dieser Text wurde bereits 117 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 14.12.2018.
Lieblingstext von:
Dieter Wal, HerrSonnenschein.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über unangepasste
Mehr von unangepasste
Mail an unangepasste
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 1 neue Kurzprosatexte von unangepasste:
Leben, dieses seltsame Ding
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de