Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
globaljoy (24.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 684 Autoren* und 91 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.877 Mitglieder und 428.990 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.08.2019:
Dinggedicht
Das Dinggedicht konzentriert sich auf den poetischen Ausdruck einer äußeren, konkreten, meist optischen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Was ein Ding von Ralf_Renkking (16.07.19)
Recht lang:  Die Gesellschaftsmaschine | Mais. von Elén (1132 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Börse von knud_knudsen (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  vollendet von Artname (nur 39 Aufrufe)
alle Dinggedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Sumsaram
von albrext
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mich bisher keiner rausschmeißen wollte .." (jujomi)

Durchlässig

Kurzgedicht


von unangepasste

Der Stoff meiner Geschichte
hat ein Loch,
franst an den Rändern.
Immer wieder fällt
ein Tag
hindurch.

Zum Himmel wird ihm dann
der Fadenschein.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter Wal
Kommentar von Dieter Wal (21.10.2018)
"Zum Himmel wird ihm dann
der Fadenschein."

Die überwiegend umgangssprachlich negativ konnotierte Verwendung des Begriffes "Fadenschein" erhält eine überaus positive Note. Die Bedeutung kippt geradezu in ihr Gegenteil und transzendiert.

Kommentar geändert am 21.10.2018 um 11:09 Uhr
diesen Kommentar melden
unangepasste meinte dazu am 21.10.2018:
Genau, das war der Grundgedanke (eine Art Spiel mit dem Wort ...) Da ich mir nicht sicher war, ob es funktioniert, habe ich das Gedicht hier eingestellt.
diese Antwort melden
Dieter Wal antwortete darauf am 21.10.2018:
Dit freut.
diese Antwort melden
juttavon
Kommentar von juttavon (21.10.2018)
Das Spiel mit dem "Fadenschein" funktioniert.
Fein.

HG Jutta
diesen Kommentar melden
Dieter Wal schrieb daraufhin am 21.10.2018:
Yes. It still works.
diese Antwort melden
unangepasste äußerte darauf am 21.10.2018:
Vielen Dank!
diese Antwort melden
wa Bash
Kommentar von wa Bash (21.10.2018)
irgendwie wirkt der Text eher komisch auf mich, mitunter sogar humoristisch, sagen wir sehr fadenscheinig, um beim Inhalt zu bleiben. die erste Strophe, bleibt im altbekannten Muster vieler deiner Gedichte, was sehr gut ist und klingt. die letzte Strophe oder der Anhang hingegen steht im starken Kontrast dazu und ist man so eigentlich gar nicht gewohnt. Ich lese es immer wieder und wieder und frage mich dabei, ob ich dies gut finden soll und wie ich das Gedicht jetzt bewerte...

Kommentar geändert am 21.10.2018 um 19:10 Uhr
diesen Kommentar melden
unangepasste ergänzte dazu am 21.10.2018:
Die zweite Strophe bricht natürlich ein bisschen mit der ersten und bleibt dennoch im Bild. Vielleicht bricht sie auch mit den Erwartungen. Ob es funktioniert, darüber war ich mir selbst nicht im Klaren, und daher bin ich dankbar für deinen ehrlichen Kommentar.
diese Antwort melden
wa Bash meinte dazu am 21.10.2018:
um es auf den Punkt zu bringen, klingt es für mich zu sehr nach einer Parodie. manche mögen das vllt, ich nicht so, aber ich wollte in dem Sinne ehrlich bleiben...du hast Recht es findet ein starker Bruch statt und deswegen fällt es einem auch nicht leicht, das Gedicht zu bewerten, da dieser eben auch gewollt ist und der text somit eher Geschmackssache ist. der Bruch funktioniert ja, für mich aber fast schon zu gut.

gerne geschehen...

Antwort geändert am 21.10.2018 um 19:19 Uhr
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (21.10.2018)
Scheinbar leicht verschlissen, dein Stoff.
Die Mäuse sind schuldlos.
Sie könnten für eine neue Geschichte fällig werden.
LG von Gil.
diesen Kommentar melden
unangepasste meinte dazu am 22.10.2018:
Nein, die Mäuse trifft keine Schuld
Viele Grüße zurück!
diese Antwort melden

unangepasste
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 21.10.2018. Textlänge: 24 Wörter; dieser Text wurde bereits 187 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 25.08.2019.
Empfohlen von:
managarm.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Dieser Text war am
29.10.2018
Kurztext des Tages
auf der Startseite.
Mehr über unangepasste
Mehr von unangepasste
Mail an unangepasste
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzgedichte von unangepasste:
Verrat Wir sprachen uns Bergung In jedem Atemzug Im Dämmerlicht Verscheucht Meine Lieblingsfarbe Werden Blaues Gedicht Spiegel
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de