Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Trainee (15.01.), Kepler186f (15.01.), Sandkastenkind (14.01.), Paulila (12.01.), worteaussalz (12.01.), cthulhus_hairdresser (11.01.), Lenara (09.01.), Hermann (03.01.), Stimulus (03.01.), Belgerog (03.01.), MinPati (03.01.), Jo-W. (30.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 758 Autoren und 125 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 16.01.2019:
Schundroman
Ziemlich neu:  Alles weg streicheln, oder die Regenbogenfamilien von Nimbus (11.12.18)
Recht lang:  spam back von keinB (2234 Worte)
Wenig kommentiert:  24. Ein Nordmann und ein Pflaumenkopf – Der Auftrag [24] von DIE7 (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Das Unheil von Geislingen (an der Steige) (2) von Inlines (nur 91 Aufrufe)
alle Schundromane
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

"Auf-Bruch" - Fesseln sprengen - Wege gehen ...
von Symphonie
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht danach frage, ob ich es bin." (Manitas)

Nichts

Gedicht zum Thema Frieden


von Marjanna

Wenn ich dereinst, zu unbekannten Zeiten,
das schöne Weltenleben lassen werde,
und andere die Plätze auf der Erde,
die mir vertraut und teuer sind, durchschreiten,

wenn Vögel munter zwitschern, so wie immer,
brennt auf dem Grab vielleicht die rote Kerze.
Ich spüre nichts, um mich herum ist Schwärze
und über meiner Nacht glänzt Sternenschimmer.

 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (27.10.2018)
Nichts fühlen bedeutet Freiheit von jeglicher Bedrängnis. Und mit dem Sternenschimmer bleibt die Schönheit.
Liebe Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
Marjanna meinte dazu am 29.10.2018:
Ja, lieber Ekki, alles bleibt, nur wir müssen gehen. So ist das.
Ich danke dir!

Liebe Grüße

Janna
diese Antwort melden
loslosch
Kommentar von loslosch (27.10.2018)
horaz schreibt in seinen carmina: omnes una manet nox ... die eine nacht erwartet alle ... (und in der fortsetzung: und einmal müssen wir die straße des todes gehen.)

es ginge also auch: "und über einer Nacht glänzt Sternenschimmer."
diesen Kommentar melden
Marjanna antwortete darauf am 29.10.2018:
Das würde passen. Eine Nacht, weil wir ja nicht wissen, welche. Vielleicht übernehme ich das, es gefällt mir fast besser.
diese Antwort melden
Dieter Wal
Kommentar von Dieter Wal (27.10.2018)
Ein Gedicht von seltener Schönheit und Leichtigkeit. Und das ausgerechnet bei d e m Thema! Ohne spezifische religiöse Inhalte wirkt es auf mich im besten Sinn spirituell. Die Metaphern transzendieren.
diesen Kommentar melden
sandfarben schrieb daraufhin am 28.10.2018:
Besser als Dieter Wal hätte ich das auch nicht kommentieren können und ich stimme meinem Vorkommentator in jeder Hinsicht zu.
Sehr gerne gelesen.
diese Antwort melden
plotzn
Kommentar von plotzn (09.11.2018)
Sehr poetische Gedanken über den Tod. Berührend, ohne jeden Kitsch und am Ende versöhnlich. Gefält mir sehr gut, Janna!

Liebe Grüße,
Stefan
diesen Kommentar melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (21.11.2018)
Hallo Janna, schön, wenn man auf der Startseite liest: GastIltis empfielt: Nichts von Marjanna, dann hat mich das neugierig gemacht. Und nun ist es auch gut so! Ich habe ein besseres Gewissen.
Liebe Grüße von Gil.
diesen Kommentar melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de