Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Miss_Sonni (26.02.), Gruenfink (24.02.), Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 633 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.945 Mitglieder und 433.309 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 27.02.2020:
Novelle
Die Gattungsabgrenzung der Novelle ist auf Grund der Vielfalt differenzierter, häufig unterschiedlicher Vorstellungen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Abseits von Léon 'Dinner for two' von Hilde (21.04.19)
Recht lang:  Carl Monhaupt (2007) von autoralexanderschwarz (31272 Worte)
Wenig kommentiert:  III von Lala (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  5 von Skala (nur 319 Aufrufe)
alle Novellen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Lebensbilder
von Lena
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich es gar nicht mag" (Macbeth)

Scharfer Schnitt

Sonett zum Thema Arroganz


von Walther

Scharfer Schnitt

Ich lächle mir mein Spiegelbild zurecht:
Der erste Nebel dieses Tages weicht.
Da stehe ich. Und ich bin wirklich echt.
Mein Tiefgang ist das Gegenteil von seicht!

Ich knöpfe mir den Kragen auf, es quillt,
Was drunter sprießt, vor Kraft und Mannheit wild.
Es ist der Augenblick, in dem er schwillt,
Der Kamm, denn ‚Schöner Mann‘ ist jetzt im Bild!

Noch rasch ein Stäubchen vom Parfüm versprühn:
Es ist der Wahn, der in den Augen blüht.
Der Mann sei wagemutig, stark und kühn –
Hormone sind‘s, aus denen Dummheit sprüht!

Beim Frühstück schneidet sich der Weltbezwinger
Ganz trivial-banal in einen Finger.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Marjanna (68) (02.11.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Walther meinte dazu am 03.11.2018:
danke für die blumen.
lb. Janna, und ein lieber gruß!
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de